LITERATURSTIPENDIUM – RADIOFEATURE – BUCHVERÖFFENTLICHUNGEN

AnniKa von Trier erhielt 2017 vom Ministerium für Forschung, Wissenschaft und Kultur des Landes Brandenburg ein Literaturstipendium im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf und hat zwei Monate dort verbracht. Neben 12 neuen Liedern verfasste sie dort einen Fiktiven Brief von Bettine von Arnim an Achim von Arnim von 1816. Zusammen mit Demian Bern realisierte sie eine Hörstation für Buchsbäume und Agaven, die den Tagesablauf von Künstlern zum Inhalt hat.

Ich habe nie etwas unternommen, was nicht ein Muss in mir gewesen wäre (Bettine von Arnim)

WD_HörStation_A6-1_web WD_HörStation_A6-2_web

PRESSE

«Schiller maunzt. Doch wirklich! Und er hat ein Faible für Qiqong. Das jedenfalls vermutet AnniKa von Trier, die Anne Frechen, Direktorin des Künstlerhauses Schloss Wiepersdorf, ausfragt über Schiller. Zu hören ist das aufgezeichnete Gespräch an gar ungewöhnlicher Stelle, auf dem, nun ja, Weg zu den Toiletten des Berliner Nicolaihauses. (…) Ach so, und bevor es hier gar zu verwirrend wird: Bei Schiller handelt es sich mitnichten um den berühmten Dichter, sondern um den rot-weiß getigerten Kater von Anne Frechen. (…) AnniKa von Trier gehört auch im Nicolaihaus ein Teil des Abends. Sie singt, mal mit bösem Witz, dann wieder feinfühlig genau beobachtend. Und vor allem sind da ja noch ihre Hörstationen. An einer erklingt ihre Stimme beim Verlesen eines Briefes von Bettina von Arnim an ihren Gemahl Achim. Ein nicht ganz echter Brief, aber einer mit echten Brandenburger Ortsnamen: „In meinem Berlinchen habe ich die Netzeband“ erklärt sie ihrem auf dem Gut im Ländchen Bärwalde ackernden Mann, warum sie die Stadt nicht verlassen will. An einer anderen Station sprechen acht Stipendiaten in ihren Muttersprachen über ihre Zeit in Wiepersdorf. „Träumt man anders?“ hat AnniKa von Trier sie unter anderem gefragt. Die Komponistinnen haben kurze Stücke geschaffen, die die Sprachmelodien unterlegen. „Das ist das Tolle an dem Ort, dass man Profis an seiner Seite hat,“ schwärmt sie von der Vielfalt im Künstlerhaus.»

Märkische Allgemeine Zeitung, Karen Grunow 25.10.2017

«Bevor die Künstler zu einer Stippvisite in ihre Ateliers einluden, rezitierte Annika von Trier aus einem Briefwechsel zwischen Bettina und Achim von Arnim, den es so nie gegeben hat. Mit viel Wortwitz knüpfte sie zig Brandenburger Ortsnamen in die historische Kommunikation ein, was das Publikum mit Applaus honorierte. Zudem hatten von Trier und Demian Bern verschiedene Hörstationen in Buchsbaumbüschen und Agaven versteckt.»

Märkische Allgemeine, Elinor Wenke 03.07.2017

http://www.maz-online.de/Lokales/Teltow-Flaeming/Sommerfest-im-Kuenstlerhaus2

************************************************************

R A D I O   F E A T U R E

«DIE KUNST DES VOLKES oder Die unsichtbaren Mitspieler der Volksbühne»

Aktueller Sendetermin:

DeutschlandRadio Kultur 05.05.2018 um 18.05 Uhr

Autorin: Annika Krump

Musik: AnniKa von Trier

Regie: Andrea Getto

Redaktion: Mareike Maage, RBB Kultur

Ursendung: RBB KULTURRADIO & MDR Kultur 27.12.2014 um 9.05 Uhr

Wiederholung RBB Kultur & MDR Kultur 02.09.2017 um 9.04 Uhr

************************************************************

R A D I O   F E A T U R E

«DIGITAL BOHÈME – Mein Weg zur Künstlerin»

Ursendung: SWR 2 Tandem 02.11.2016 um 10.05 Uhr

Nächster Sendetermin: RBB Kultur und MDR Kultur 24.02.2018 um 9.04 Uhr

Autorin: Annika Krump

Musik und Sprecherin: AnniKa von Trier

Regie: Felicitas Ott

Redaktion: Karin Hutzler

Nach zu hören unter: http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/tandem/digital-boheme-mein-weg-zur-kuenstlerin/-/id=8986864/did=18407916/nid=8986864/1d5o2jl/index.html

************************************************************

R A D I O   F E A T U R E

Nachruf auf Stephan Göritz (16.09.1960 – 04.03.2018)
«DER QUERKOPF – Porträt einer Radiostimme»
Das letzte Interview mit Stephan Göritz

Auf Deutschlandfunk bis zum 1. Oktober 2018 unter diesem Link nach zu hören: http://www.deutschlandfunk.de/nachruf-der-querkopf-stephan-goeritz-portraet-einer.844.de.html?dram:article_id=414184

AMIGO U 58_Foto_Georg_Knoechel

AMIGO 58 U Foto © georg-knoechel.de

Eine Sendung von Annika Krump – Redaktion: Daniela Mayer & Kerstin Janse

Querköpfe Sendung – Deutschlandfunk – Mittwoch, 4. April 2018 um 21.05 h (55 Min.)
http://www.deutschlandfunk.de/nachruf-der-querkopf-stephan-goeritz-portraet-einer.844.de.html?dram:article_id=414184

Eine Klanggalerie der Freundschaft für Stephan Göritz
Zur Erinnerung an den Anfang März mit nur 57 Jahren verstorbenen Querköpfe-Autor mit Inge und Wilfried Behrendt, Christiane Courvoisier, Corinne Douarre, Gerd Heger, Georg Kreisler, Volker Kühn, Palma Kunkel, Mariam Kurth, Celina Muza, Thomas Pigor, Catherine Sauvage, Matthias Thalheim, AnniKa von Trier, Jeanette Urzendowsky – die Chanson-Nette, Gert Westphal, dem Kleinen Prinzen und dem Gevatter Tod.

********************************************************************************************

R A D I O  G E S P R Ä C H 

SR 2 Rendez-vous Chanson mit Gerd Heger

Sendung im Saarländischen Rundfunk am 30.05.2017 (22:36 Min.)
http://www.sr.de/sr/mediathek/audio/SR2_DOKU_354.html


BUCHVERÖFFENTLICHUNGEN

«Hannahs Garten oder die dadaistin verwandelt alles in blumen» mit Original-Typografiken – Bleisatz und Handpressendruck – der Münchner Grafikerin und Buchkünstlerin Annette Vogel als limitierte Auflage bei www.vogelpresse.de 2017

Inspiriert von dem Garten Hannah Höchs hat AnniKa von Trier den Text, der nur aus Blumen besteht, die Hannah Höch zwischen 1939-1978 angebaut hat, als Hommage an sie geschrieben.

Hörprobe unter  http://annika-von-trier.com/hommage-an-hannah-hoech

Zusendung auf Anfrage unter geheimclub@annika-von-trier.com oder www.vogelpresse.de

hannah_aussen_red-web satz_in_maschine2_ol_web2


Buch zum Anfang & Ende der Volksbühne unter Frank Castorf

«TAGEBUCH EINER HOSPITANTIN – Berlin, Volksbühne 1992/93 Alexander Verlag Berlin 2015

Buchtitel_klAnnika Krump stellt ihr Buch " Tagebuch einer Hospitantin " / Alexander Verlag im roten Salon der Volksbuehne vor. Donnerstag, 29. Januar 2015.

VOLKSBÜHNE am Rosa-Luxemburg-Platz, Roter Salon Buchpremiere mit Carl Hegemann

Foto © David Baltzer_bildbuehne.de


G A S T K O L U M N E

«ICK SOLL HIER OPTIMISMUS MACHEN»

Mely Kiyaks Theaterkolumne Mai 2015

gastkolumne_mely_kiyak_kl


Nachtbus-Premiere

«NACHTBUS NACH MITTE» Verlag Berlin-Brandenburg

Gedichtbeitrag «Clocharde de Luxe»


 «VIVRE A BERLIN» im Pariser Verlag Le Jardin d`Essai

Titelcover_Vivre_à_Berlin_kl

Textbeiträge sind die Urbanen Lieder «Berlin, es ist Zeit!» und «Digital-Bohème» in einer französischen Übersetzung von Carole Kahn.

BUCHPREMIERE http://www.zadigbuchhandlung.de/


TIEF AUS DER DÄMMUNG (Textbeitrag)

Ein stiller Portier – für Johannes Jansen zum 50.  Distillery Verlag Januar 2016

Mit Texten von Jan Böttcher, Ann Cotton, Kai Grehn, Annett Gröschner, Cornelia Saxe, AnniKa von Trier, Joerg Waehner, Peter Wawerzinek u.v.a.

Johannes_Jansen1_Foto©AnnikaKrump_Hiddensee1993b  JohannesJansen2Foto©AnnikaKrump_Hiddensee1993b

Johannes Jansen 1993 Foto © AnniKa von Trier