Foto © AvT – Geheimclub mit Prof. Dr. Ulrich Bathmann (Polarforscher) 

NÄCHSTER GEHEIMCLUB Sonntag, 24. (!) März 2019 @ 20 Uhr

Gastgeberin AnniKa von Trier singt seismographische Lieder zum Akkordeon

Zum Internationalen Frauenjahr 2019

badekappegeheim

© Heiner Jensen

Eintagskünstlerin: Fräulein performt

Magdalena Hahnkamper – Foto © Antonia Mayer

https://www.fraeuleinperformt.org

Fräulein Hahnkamper on the Dark Side of Bass 

Im performativen Powerduo Fräulein on the Dark Side of Bass vertönt das Fräulein Lyrik von Feminismus, Dada, Sinnlichkeit, und Surrealem aus eigener Feder, dies via Stimmkunst, Figur und Publikumsinteraktion. In stetigem Dialog mit dem soundgewaltigen Bühnenantagonisten Bernhard Hollinger (Live Electronica, Bass) entführt es die Zuseierschaft multigenrial in die geheimnisvolle Welt der Lyrikperformance. Das Fräulein präsentiert hier, freilich unter Anderem, orakelhaftes Spoken Word zu zirzensischen Schrift – körpern, melancholische  Märchen vom greisen „Rapunzel“, surreal verschachtelte Radiosendungen von feministischen Dystopien und einiges! Improvisierte. Bernhard Hollinger tönt  in Melodie wie Geräusch, stört, unterstützt, legt Beats oder Flächen, spielt! Bass. Ein besonderes Highlight des Abends stellt dir weltweite Uraufführung des  Ö1 – preisgekrönten Hörspiels „Feminismus im Dunkeln“ mit Special Guest Martin Hagen (Sprecher) dar –  Lassen Sie sich überrascheln!

Fräulein Hahnkamper verliebt sich als Vollblutkünstlerin in changierendem Genrekleid immer wieder frisch: in neue stimmliche, lyrische und performative Ausdrucksmöglichkeiten. Nach BA/MA Gesangsstudium in Amsterdam nun wieder in Wien performt das Fräulein Lyrik aus eigener Feder: im Musik/Performance – Ensemble Fräulein on the Dark Side of Bass mit Sounddesigner Bernhard Hollinger (Sonderpreis der Schule für Dichtung/Ö1 Kurzhörspielwettbewerb track5 2019 ) bzw. megalodon’na plus ( Ö1 Lyrikpreis 2013) präsentiert sie ein zeitgenössisches Varieté für (fast) alle Sinne. Als Jazzsängerin fühlt sich das Fräulein überdies ebenso im traditionellen Jazz à la Betty Carter (z.B. mit ihrem Mata Hari Jazz Collective) wie höchst anspruchsvollem, zeitgenössischem Repertoire (z.B. mit PHOEN Extended) zu Hause und mischt gekonnt performative Elemente in die musikalische Darbietung. Im November 2019 wurde die CD “Phoen Extended” des zeitgenössischen Bläserensembles PHOEN im gläsernen Saal des Wiener Musikverins präsentiert; die junge Künstlerin fungierte hier als Sängerin, Stimmkünstlerin und Librettistin.

**************************

UNTERGRUNDMUSEUM U 144 Linienstrasse 144 in Berlin-Mitte

Tagesmitgliedschaft für den Privatclub unter geheimclub(at)annika-von-trier.com

(Begrenzte Platzzahl)


Der GEHEIMCLUB findet seit dem 9. November 2014 fast jeden 9. im Monat (außer im Sommer) um 20 Uhr im Untergrundmuseum statt mit auserlesenen und belesenen Eintagskünstlern, die die Gründerin & Gastgeberin AnniKa von Trier einlädt

Bisher zu Gast waren Tanja Dückers (Autorin), Stefan Schwietert (Filmemacher), Johannes Jansen (Schriftsteller), Volker Koepp (Filmemacher), Maurice Maggi (Floraler Anarchist), Mex Schlüpfer (Gesamtkunstwerk), Yvonne Kuschel (Zeichnerin & Autorin), Uta Ackermann (Dichterin), Georg Kostron & sein Manager (Wiener Dadaisten), Walfriede Schmitt (Schauspielerin), Barbara Thalheim (Autorin), Andrea Schramm & Jana Matthes (Dokumentarfilmerinnen), Christa Spannbauer (Autorin, Filmemacherin), Gabriele Stötzer (Autorin), Joerg Waehner (Schriftsteller), Kalle Mews (Perkussionist), Chris Pichler (Schauspielerin), Tina Bara (Foto- und Videokünstlerin), Matthias Friedrich Mücke (Grafiker & Buchkünstler), Peter Zach (Filmemacher), Bobo (Kunstwerk), Steve Binetti (Original), Beck (Cartoonist), Yoyo Röhm (Musikurgestein), Suse Wächter (Puppenspielerin), Ginka Steinwachs (Wortfee & Sprachkünstlerin), Stephan Krawczyk (Schriftsteller, Barde), Prof. Dr. Ulrich Bathmann (Polarforscher & Direktor des Leibniz Instituts für Ostseeforschung Warnemünde),
Mika Bajinski (Das Geheimnis von Berlin)

GeheimclubKostronBrenTrierwGeheimclub_Trier_Jansen_web

Georg Kostron & sein Manager © R. Goerss – Mit Johannes Jansen © J. Waehner

Geheimclub-Maggi_web

Mit Maurice Maggi © Hendrik Rauch  –       Mit Tanja Dückers

GeheimclubStefanSchwietertwAnniKavTrier_TinaBara_Foto_PeterZach2070 (1)

Im Gespräch mit Stefan Schwietert © Kruno Vrbat – Mit Tina Bara © Peter Zach

FTauchert_Muecke_1292webPeter-Zach_web

Mit Matthias Friedrich Mücke © Michael Tauchert – Filmemacher Peter Zach © privat

Liederseelen_BOBOweb1

Bobo © Jarek Raczek                                Suse Wächter mit Sigmund Freud © Thea Weires

  

Ginka Steinwachs © Joan Bestard                Stephan Krawczyk © Nadja Klier

 

Prof. Ulrich Bathmann © Volker Koepp        Mika Bajinski  © AvT

******************************
UNTERGRUNDMUSEUM Das U144 ist ein kleines, subversives Fragezeichen unter den monumentalen Größenordnungen der Berliner Museumslandschaft, 1995 initiiert von dem Ostberliner Künstlerpaar Rainer Görß und Ania Rudolph. In dem ehemaligen Souterrain des Hauses von 1795 befinden sich 9 Themenräume als unterirdisches Raumlabyrinth. Es ist ein historischer Ort an dem sich Gegenwarts-Kunst und Geschichte begegnen, mit einer Bar, an der sich hausgemachte Fruchtsäfte von Rügen mit selbst gebranntem Löwenzahn- und Quittenschnaps treffen. www.untergrundmuseum.de

*****************************

Museum U 144Museum U 144

© Rainer Görß