GEHEIMCLUB zum Internationalen Frauenjahr

Gastgeberin AnniKa von Trier singt

Foto © Monsieur Flash

Eintagskünstlerin: Fräulein performt (Wien)

https://www.fraeuleinperformt.org

Foto © AntoniaMayer

Fräulein Hahnkamper on the Dark Side of Bass mit Quotenmann Bernhard Hollinger

Im performativen Powerduo Fräulein on the Dark Side of Bass vertönt das Fräulein Lyrik von Feminismus, Dada, Sinnlichkeit, und Surrealem aus eigener Feder, dies via Stimmkunst, Figur und Publikumsinteraktion. In stetigem Dialog mit dem soundgewaltigen Bühnenantagonisten Bernhard Hollinger (Live Electronica, Bass) entführt es die Zuseierschaft multigenrial in die geheimnisvolle Welt der Lyrikperformance. Das Fräulein präsentiert hier, freilich unter Anderem, orakelhaftes Spoken Word zu zirzensischen Schrift – körpern, melancholische  Märchen vom greisen „Rapunzel“, surreal verschachtelte Radiosendungen von feministischen Dystopien und einiges! Improvisierte. Bernhard Hollinger tönt  in Melodie wie Geräusch, stört, unterstützt, legt Beats oder Flächen, spielt! Bass. Ein besonderes Highlight des Abends stellt dir weltweite Uraufführung des  Ö1 – preisgekrönten Hörspiels „Feminismus im Dunkeln“ mit Special Guest Martin Hagen (Sprecher) dar –  Lassen Sie sich überrascheln!

Fräulein Hahnkamper verliebt sich als Vollblutkünstlerin in changierendem Genrekleid immer wieder frisch: in neue stimmliche, lyrische und performative Ausdrucksmöglichkeiten. Nach BA/MA Gesangsstudium in Amsterdam nun wieder in Wien performt das Fräulein Lyrik aus eigener Feder: im Musik/Performance – Ensemble Fräulein on the Dark Side of Bass mit Sounddesigner Bernhard Hollinger (Sonderpreis der Schule für Dichtung/Ö1 Kurzhörspielwettbewerb track5 2019 ) bzw. megalodon’na plus ( Ö1 Lyrikpreis 2013) präsentiert sie ein zeitgenössisches Varieté für (fast) alle Sinne. Als Jazzsängerin fühlt sich das Fräulein überdies ebenso im traditionellen Jazz à la Betty Carter (z.B. mit ihrem Mata Hari Jazz Collective) wie höchst anspruchsvollem, zeitgenössischem Repertoire (z.B. mit PHOEN Extended) zu Hause und mischt gekonnt performative Elemente in die musikalische Darbietung. Im November 2019 wurde die CD “Phoen Extended” des zeitgenössischen Bläserensembles PHOEN im gläsernen Saal des Wiener Musikverins präsentiert; die junge Künstlerin fungierte hier als Sängerin, Stimmkünstlerin und Librettistin.

Bernhard Hollinger
Der in Amsterdam lebende Bassist (BA/MA Jazzbass Conservatorium van Amsterdam) ist auf der Suche nach „dem Moment in der Musik“, Extremen und deren unaufhaltsame Kraft, den Zuhörer aus seinem Alltag zu katapultieren. Sein kraftvolles Bass-Spiel ist reich an Einflüssen, die er sich durch seine Reisen durch Europa, Lateinamerika und den USA zusammengetragen hat. Neben Rock- und improvisierenden Musikern Felix Pastorius & Mike Bendy zählen auch Joe Zawinul und Miles Davis zu seinen Inspirationsquellen. 2009 erhielt er den Jazzförderpreis des Jazztage Ingolstadt’s. 2013 veröffentlichte er seine Debüt-Schallplatte. 2016 publizierte er das erste E-Bass-Hörspiel „The Dark Side of Bass“, 2019 gewann er mit Fräulein on the Dark Side of Bass den Sonderpreis der Schule für Dichtung im Kurzhörspielwettbewerb track 5 via Österreichischem Rundfunk.

Special Guest Kurzauftritt für Hörspiel Weltpremiere:
Martin Hagen ist ein waschechter Berliner und hat Jazzgesang in Amsterdam, New York und Philadelphia studiert. Als Sänger bewegt er sich mit seinem berührend warmen Timbre vorrangig in tenoralen Lagen. Martin steht unter anderem mit seinen eigenen, jazzbeeinflussten Songs oder Arrangements auf der Bühne, arbeitet als musikalischer Leiter und Vocal Coach in Berlin und ganz Deutschland. Er schreibt Filmmusik, Kurzgeschichten und lässt seine wohlklingende Stimme auch als Sprecher oder Redner hören.

UNTERGRUNDMUSEUM U 144

Linienstr. 144, Berlin-Mitte

S- und U-Bahn Oranienburger Strasse

http://www.untergrundmuseum.de

Mit Reservierung! karten(at)annika-von-trier.com

Begrenzte Platzzahl

GEHEIMCLUB