Unabhäng_V_Grütters_kl_3195

Stefan Weidle, Heinrich von Berenberg, Monika Grütters, Peter Hinke

Verleihung des Kurt Wolff Preises an zwei Unabhängige Verlage –  Berenberg und die Connewitzer Verlagsbuchhhandlung. Kulturstaatsministerin Monika Grütters hielt die Preisrede. Sie war 1992 kurzzeitig meine Dozentin beim Studiengang Kulturmanagement, den ich zugunsten der Volksbühne und meiner Musik habe sausen lassen. Da sie sich gerade sehr für die Urheberrechte von Künstlern (und den Deutschen Buchhhandlungspreis) einsetzt, meinte sie zu Buch & Musik: “Weiter so!”

Heinrich von Berenberg war 1991 Lektor bei Wagenbach, als ich dort gerade ein Praktikum machen wollte und dann plötzlich einen Studentenjob hatte…In dieser Zeit habe ich auch Tagebuch geschrieben:

Berlin, 13. 02. 1992 “Mein erster Tag bei Wagenbach. Es war gut, ich fühle mich wohl. Habe Karteikarten sortiert, Zeitungsrezensionen ausgeschnitten, beschriftet, aufgeklebt und eingeordnet. Bin einkaufen gegangen und habe für das Mittagessen bunte Gemüsegesichter auf Tellern drapiert, danach Briefe eingetütet, gewogen, gestempelt. Die Atmosphäre ist locker, ich duze die Leute und sie mich. Mittags sitzen alle zusammen am Tisch. Klaus Wagenbach mittendrin. Er trägt rote Socken, rosa Hemden und redet viel über »die Deutschen«. Nach der Arbeit habe ich mir von meinem Gehalt Bücher für 64 DM in zwei Antiquariaten gekauft. Stücke von Koltès, Kroetz, Beckett und Turrini. Gedichte von Jandl und Majakowski. Es ist schön zu arbeiten und selbst zu verdienen. Eigenes Geld = UNABHÄNGIGKEIT! Ich liebe das Leben!”