• Di
    09
    Jan
    2018
    20 UhrGEHEIMCLUB im Untergrundmuseum

    AvT_Palma_P1493kl

    ******* N E U J A H R S K O N Z E R T *******

    AnniKa von Trier begrüßt das Neue Jahr 2018  im GEHEIMCLUB mit unerhört geheimen Liedern, poetischen Wortspielen, einem Widerständchen und gutem Liedgut.

    JETZT ERST RECHT!

    Herzlich willkommen!

    ***************************

    UNTERGRUNDMUSEUM U 144

    Linienstr. 144, Berlin-Mitte

    S- und U-Bahn Oranienburger Strasse

    http://www.untergundmuseum.de

    http://annika-von-trier.com/geheimclub/

    Mit Reservierung unter geheimclub(at)annika-von-trier.com

    Begrenzte Platzzahl! 😉


     

  • Do
    11
    Jan
    2018
    20.30 UhrMulackstrasse 29

    AkkordeonpferdeNachbarschaftskonzert in einer kleinen Bar

    Gastgeber: Yoyo Röhm (Bass)

    AnniKa von Trier (Akkordeon, Gesang)

  • Sa
    13
    Jan
    2018
    14 UhrAlter Matthäus-Friedhof

    Alter Matthäus-Friedhof, Großgörschenstr. 12, Berlin-Schöneberg

    Feier am Grab von Rio Reiser und im Cafe

    Veranstaltet von Gerhard Moses Heß

    Musik: AnniKa von Trier

    Lesung: Gert Möbius, Bruder von Rio, liest aus seiner Rio Reiser Biographie

  • Mi
    17
    Jan
    2018
    20 UhrSevenstar Gallery Berlin Mitte

    Zur Ausstellung von Steve Binetti spielt AnniKa von Trier einige ihrer Urbanen Lieder

  • Mi
    31
    Jan
    2018
    20.30 UhrMulackstr. 29, Berlin-Mitte
  • Fr
    09
    Feb
    2018
    20 UhrUntergrundmuseum

    Peter-Zach_web

    GEHEIMCLUB zur Berlinale-Eröffnung

    Eintagskünstler: Peter Zach (Filmemacher)

    Filmausschnitte, Gespräch und geheime Lieder von AvT

    UNTERGRUNDMUSEUM U 144

    Linienstr. 144, Berlin-Mitte

    S- und U-Bahn Oranienburger Strasse

    http://www.untergundmuseum.de

    http://annika-von-trier.com/geheimclub/

    Begrenzte Platzzahl!

    Mit Reservierung unter geheimclub(at)annika-von-trier.com

    *********************************************

    Bio-/Filmographie
    Autor und Regisseur Peter Zach
    Geboren 1960 in Graz
    Studium der Soziologie und Ethnologie
    Gründer und Chefredakteur der Filmzeitschrift BLIMP
    Lebt und arbeitet als freier Autor, Regisseur und Kameramann in Berlin
     
    Dokumentarfilme:
    2016 Beyond Boundaries-Brezmejno, DCP / 95min.
    2013 Böhmische Dörfer, DCP / 78min.
    2012 Film Noir HDcam/ 28min.
    2011 Grenznaht, HDcam / 52min
    2008 Sehnsucht Berlin, HDcam / 90 min
    2002 Die Netzarbeiter, Digibeta / 60 min
    2000 Der Abendlaender, Digibeta / 82 min
    1995 Aus der Mitte, Hi8/Digibeta/ 84 min
    1994 Malli - Artist in Residence, 35mm/102 min,

    Preis: Bester Österreichischer Film

    Drehbücher
    2012            Berlin-Hanoi für Gerd Ruge Stipendium NRW
    2005/2006  Back to Africa von Othmar Schmiderer und Peter Rommel
    1999             Allee der Kosmonauten Tanzfilm von Sasha Waltz

    Kameraarbeit:
    2013            Die Frau mit der Kamera - Film von Claudia von Alemann
    2005            Fußballglobus mit Othmar Schmiderer, DFB & Artevent
    2005            Literatur und Fußball mit Othmar Schmiderer, Kultur FIFA
    2004            Dieses Jahr in Czernowitz von Volker Koepp, additional DoP
    2004            Zuhause ist wo ich bin (Gilaven! Sing!)  von Stephan Settele
    2001            Cecilia Bartoli in Berlin von Berhard Fleischmann
    2000            Carmina Burana von Oliver Hermann für Dt. Grammophon.
    1999            Eislermaterial von Heiner Goebbels, HR + SWR.

    Produktion
    2004            Produktionsleitung Dieses Jahr in Czernowitz Volker Koepp
    Herstellungsltg. Allee der Kosmonauten von Sasha Waltz
    and Elliot Caplan, Grimmepreis

  • Do
    15
    Feb
    2018
    20 UhrBüchergilde Berlin

    Anlässlich des Umzugs des wunderbaren Büchergilde Buchladens  Johanna Bingers an die neue Adresse

    Welserstr. 28, 10777 Berlin, Tel. 030-2181750

    findet dort am 15. Februar um 20 Uhr ein Abend mit spannenden Verlegerinnen und Buchvorstellungen statt, u.a. mit Britta Jürgs (Aviva Verlag) und Selma Wels (binooki Verlag).

    Die Büchergilde Gutenberg ist Mitglied im Freundeskreis der Kurt-Wolff-Stiftung zur Förderung einer vielfältigen Verlags- und Literaturszene. Von herausragenden Verlagen aus dem Kreis der Stiftung wird regelmäßig ein anderer Verlag ausgewählt, um die Arbeit dieser Unabhängigen zu würdigen. In diesem Quartal ist es der Verlag binooki.
    AnniKa von Trier liest aus ihrem Brief Bettine von Arnim mit Brandenburger Ortskenntnis und spielt einige Lieder auf dem Akkordeon.

    Einritt frei!
    www.buchhandlung-binger.de

  • Do
    22
    Feb
    2018
    20 UhrMinisterium für Illustration

    Annika_MFI_03_800px

    Foto © Felix Broede (AvT) & Jo Wilms (YR)

    KONZERT GERADE JETZT!
    AnniKa von Trier (Stimme, Akkordeon) & Yoyo Röhm (Bass)

    MFI
    Ministerium für Illustration
    Gallery and bookshop for 
popular drawings and prints
    Chausseestrasse 110, 10115 Berlin

    Donnerstag, 22. Februar 2018, 20 Uhr

    Eintritt 10 Euro, ermäßigt 6 Euro
    Kartenvorbestellungen unter: post@mfi-berlin.de
    AnniKa von Trier
    ist mit ihrem lindgrünen Akkordeon im Jetzt unterwegs. In der Vielstimmigkeit ihres Gesangs kommt der polyphone Klang der Großstadt zum Ausdruck: Poetisch, politisch und schnoddrig wie Berlin.
    Yoyo Röhm
    ist Musiker in Bands wie Martin Dean, Mick Harvey & The Intoxicated Men, Les hommes sauvages, Richard Ruin & Les Demoniaques, Ben Becker & The Zero Tolerance Band u.v.a.
    Er komponiert und arrangiert Theater- und Filmmusik und spielte als Studiomusiker unter anderem für Katharina Franck, Meret Becker und die Einstürzende Neubauten.

     

  • Sa
    24
    Feb
    2018
    9.04 UhrRadio RBB Kultur & MDR Kultur

    Radio Feature von Annika Krump (Autorin, Sprecherin)

    Musik AnniKa von Trier

    (Weitere Infos unter "Autorin")

    2014-09-20 BSheehan18.58.33kl

     

  • So
    25
    Feb
    2018
    19 UhrWabe Berlin

    CD_Cover_AvT_web

    AnniKa von Trier ist zu "Liederbestenliste präsentiert" des Festivals für  Musik und Politik eingeladen.
    Konzert Sonntag, 25. Februar 19 Uhr

    Tobias Thiele
    Rüdiger Bierhorst
    Annika von Trier
    Wolfgang Rieck

    Veranstaltung: Liederbestenliste präsentiert
    Festival Musik und Politik 2018 (23.-25.2.18)
    Location: WABE
    Stadt: Berlin
    Adresse: Danziger Str. 101
    Eintritt: 15 € / emäßigt 10 € + ggf. VVK-Gebühr
    www.musikundpolitik.de

    **************

  • Mi
    14
    Mrz
    2018
    18 UhrLandtag Potsdam

    Anlässlich der von Gerlinde Förster und Christine Düwel ins Leben gerufene GEDOK-Ausstellung DAS ANDERE KAPITAL im Landtag Potsdam (Vernissage 15.1.18) findet ein Abend mit den ausstellenden Künstlerinnen statt, der von Christine Düwel moderiert wird.

    AnniKa von Trier liest ihren Fiktiven Brief von Bettine von Arnim an Achim von Arnim mit brandenburgischer Ortskenntnis vor, singt ihr Karl Marx Lied und einige weitere Lieder, die sich mit Kunst & Kapital auseinandersetzen.

  • Do
    22
    Mrz
    2018
    20 UhrUntergrundmuseum

    Der GEHEIMCLUB im März ist diesmal nicht am 9. sondern am 22.3. - an Goethes Todestag - und steht ganz im Zeichen der Romantik.

    Liederseelen_BOBOweb1

    BOBO - Foto © Jarek Raczek

    Romantischer GEHEIMCLUB im Untergrundmuseum JETZT ODER NIE!
    Donnerstag, 22. März @ 20 Uhr zu Goethes Todestag

    Eintagskünstlerin:

    BOBO singt Poesie der Romantik zu Harmonium & Gitarre
    Special guest aus Weissrussland: Yegor Zabélov am Akkordeon

    Gastgeberin AnniKa von Trier singt Geheime Lieder und liest den

    Bettine von Arnim an Achim von Arnim September 1816

    GEHEIMCLUB im UNTERGRUNDMUSEUM U 144
    Linienstr. 144, Berlin-Mitte
    S- und U-Bahn Oranienburger Strasse
    http://www.untergundmuseum.de

    Begrenzte Platzzahl!

    Anmeldung unter geheimclub(at)annika-von-trier.com

  • Mi
    04
    Apr
    2018
    21.05 UhrDeutschlandfunk QUERKÖPFE

    AMIGO U 58_Foto_Georg_Knoechel
    Röhren-Kofferradio AMIGO 58 U – Foto © www.georg-knoechel.de

    DER QUERKOPF - Porträt einer Radiostimme
    Das letzte Interview mit Stephan Göritz

    Eine Sendung von Annika Krump

    Querköpfe Sendung - Deutschlandfunk 4. April 2018 um 21.05 h

    Zur Erinnerung an den Anfang März mit nur 57 Jahren verstorbenen Querköpfe-Autor

    Redaktion: Daniela Mayer & Kerstin Janse

    http://www.deutschlandfunk.de/nachruf-der-querkopf-stephan-goeritz-portraet-einer.844.de.html?dram:article_id=414184

    Eine Klanggalerie der Freundschaft mit Inge und Wilfried Behrendt, Christiane Courvoisier, Corinne Douarre, Gerd Heger, Georg Kreisler, Volker Kühn, Palma Kunkel, Mariam Kurth, Celina Muza, Thomas Pigor, Catherine Sauvage, Matthias Thalheim, AnniKa von Trier, Jeanette Urzendowsky – die Chanson-Nette, Gert Westphal, dem Kleinen Prinzen und dem Gevatter Tod.

    Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß wie Wolken schmecken/ Der wird im Mondschein ungestört von Angst sich selbst entdecken/ Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben/ Und ist selbst dann lebendiger als alle seine Erben (Carlo Karges, Band Novalis)
    Eigentlich sollte an dieser Stelle ein Querköpfe Porträt der Performancekünstlerin Annika Krump alias AnniKa von Trier des Autors Stephan Göritz stehen mit dem Titel «Wer Schmetterlinge lachen hört - die Zaudersprüche der Annika Krump». Das Interview dazu fand am 16. Januar 2018 im Café Petit bijou in Berlin statt und war das letzte, das Stephan Göritz für die Sendung Querköpfe geführt hat. Am 4. März ist der langjährige Querköpfe - Autor mit 57 Jahren überraschend verstorben. Hinterlassen hat er ca. 111 Querköpfe Porträts und eine große Leerstelle in der Kabarett- und Chansonszene, die er über viele Jahre mit seinem Wissen, seinem Humor und seinem feinsinnigen und verknüpfenden Denken bereicherte. Beweggrund genug für Annika Krump eine Sendung über Stephan Göritz zu machen, denn seine Sendung über sie wurde nicht mehr fertig.
    Kennen zu lernen ist der Mensch hinter der Radiostimme, der selbst ein sympathischer Querkopf war, mit Interviews, Chansons, Ausschnitten aus seinen Sendungen und Wertschätzungen von Kollegen, Freunden und Künstlern. Sein Leben widmete er ganz dem deutschen und französischen Chanson, dem Kabarett und der Radiopoesie, die er selbst mit kreierte...

    AMIGO U 58 Innenschau

    Innenwelt des AMIGO 58 U Foto © www.georg-knoechel.de

    Schaltplan-Amigo-58web

  • Mo
    09
    Apr
    2018
    20 UhrUntergrundmuseum, Linienstr. 144, Berlin-Mitte

    FullSizeRender

    Steve Binetti @ Sevenstar Gallery - Foto © Bobo

    GEHEIMCLUB am Montag, 9. April @ 20 Uhr

    Eintagskünstler: Steve Binetti (Voice & E-Gitarre)

    & Gastgeberin AnniKa von Trier singt Urbane Lieder (Akk. & Stimme)
    Ich habe Steve Binetti 1993 an der Volksbühne am Rosa Luxemburg-Platz kennengelernt, als er den Soundtrack zu Clockwork Orange machte - eine genial-verstörende Inszenierung von Frank Castorf mit Herbert Fritsch als Alex. In mein Tagebuch schrieb ich nach der Premiere: «Steve Binetti macht die Musik zu dem Stück - er bleibt sich dabei absolut treu, das gefällt mir an dem Typ. Er wirkt ruhig und "außerirdisch". Er genießt einen gewissen Respekt bei Frank Castorf, steht über den Dingen.»

    Seitdem machte Steve Binetti zahlreiche Soundtracks & Live-Musiken für Bühnenproduktionen, u.a. für Frank Castorf und Sebastian Hartmann. Er arbeitete an der Volksbühne und im Gorki-Theater Berlin, am Schauspiel Bremen, Schauspiel Hamburg, Centraltheater Leipzig, Nationaltheater Oslo, Schauspiel Stuttgart und Schauspiel Frankfurt. Gastspiele führten ihn nach Schweden, Dänemark, Tschechien, Bosnien, Frankreich & Brasilien.

    Gerade hatte er eine große Retrospektive als Bildender Künstler in der Sevenstar Gallery in Berlin-Mitte. Auch das war eine echte Entdeckung!

    STEVE BINETTI malt! Und wie!

    Ihn zu überreden, im Geheimclub seine eigenen Songs zu spielen dauerte zweieinhalb Jahre.

    Nun ist es soweit: STEVE BINETTI SINGT!

    Herzlich willkommen!

    AnniKa von Trier

    Steve Binetti, Foto © by Stefan Müller

    Steve Binetti - Foto © Stefan Müller

    GEHEIMCLUB im UNTERGRUNDMUSEUM U 144

    Linienstr. 144, Berlin-Mitte

    S- und U-Bahn Oranienburger Strasse

    http://www.untergundmuseum.de

    http://annika-von-trier.com/geheimclub/

    Begrenzte Platzzahl!

    Mit Reservierung unter geheimclub(at)annika-von-trier.com

  • Sa
    14
    Apr
    2018
    So
    15
    Apr
    2018
    Abfahrt 7.41 hBahnhof Berlin-Lichtenberg

    Foto_TanjaDückers_web1

    Foto © Robert Zagolla

    Mit Tanja Dückers im Kulturzug nach Polen -

    Die Lesung findet auf der Rückfahrt am Sonntag um 17.10 h im Zug Breslau-Berlin statt!

    Kulturzug Berlin-Breslau 14./15. April - Abfahrt 7.41 Uhr ab Berlin - Lichtenberg (40 Min. früher als normal: nicht 8.24 Uhr!)
    https://www.bahn.de/p/view/angebot/regio/regionale-tickets/berlin_brbg/kulturzug-wroclaw-ticket.shtml
    http://fahrinfo.vbb.de/bin/query.exe/dn?OK#focus
    https://www.facebook.com/vbbpolen/

    MEIN ALTES WESTBERLIN

    Lesung Tanja Dückers

    mit Berlin Liedern von AnniKa von Trier

    Geschichten über eine Kindheit im alten Westberlin und Lieder, die Gerade jetzt! in Ostberlin geschrieben werden.
    Inspiriert von Walter Benjamins Buch »Berliner Kindheit um 1900« reflektiert die Autorin Tanja Dückers ihre eigene Kindheit und Jugend im West-Berlin der 1970er- und 1980er-Jahre. In pointierten Alltagsbetrachtungen lässt sie das Leben und das Lebensgefühl im Westen der geteilten Stadt wieder lebendig werden. Auf der Straße und in Hinterhöfen, hinter Brandmauern und in alten Friseursalons trifft die Autorin auf Kurioses und Trauriges, auf Lustiges und Düsteres...
    Die Sängerin und Akkordeonistin Annika von Trier spielt dazu ihre aktuellen Lieder von Kindheit in schwarz-weiß, Karl Marx oder Das Kapitel vom Kapital, Gebäudekomplex, Clocharde de Luxe bis zu dem polnischen Lied Czerwone jabluszko.

    PRESSE

    Dreilinden, Bahnhof Zoo, Ku´Damm, KaDeWe, Savignyplatz, Gedächtniskirche und viele weitere Orte füllt Tanja Dückers, liebevoll zurückblickend und gleichzeitig aus dem Heute reflektierend, mit Leben. Dabei gibt sie auch viel von ihrer Biografie preis und erschafft so ein individuelles Bild der Stadt, das gleichzeitig die Geschichte West-Berlins über zwanzig Jahre hinweg verfolgt.

    Aviva-Berlin

    Mit schrägem Blickwinkel auf die Gesellschaft schreibt AnniKa von Trier amüsante Lieder. Die Texte auf ihrem neuen Album „GERADE JETZT! – Urbane Lieder“ verhandeln die Stadt der Gegenwart und ihre Bewohner, zwischen der geheimnisvollen Genugtuung beim „Window shopping“ und dem 24/7-Erreichbarkeits-Wahnsinn einer Digitalen Bohème.

    Der Tagesspiegel

    www.tanjadueckers.de

     

    Bildschirmfoto 2018-04-08 um 09.30.27

     

  • Do
    26
    Apr
    2018
    18 UhrSWR Studio Trier

    Musikalische Begleitung der Vernissage der Malerin Waltraud Jammers

  • Fr
    27
    Apr
    2018
    20.30 UhrKino e.V. auf der Bannmühle in Odernheim a.d. Glan

    KONZERT GERADE JETZT!

    Kino e.V. auf der Bannmühle in Odernheim a.d. Glan

    Staudernheimer Str. 1

    AnniKa-von-Trier_Portrait_PRFotoFelixBroede_1000

  • Di
    01
    Mai
    2018
    15 UhrTuchfabrik Trier

    SAVE_THE_DATE_MARX_TUFAFotoTheaWeires_Annika_von_Trier_Marx

    Foto © Thea Weires

    Musikalische Begleitung der Vernissage GELDRAUSCH.

  • Do
    03
    Mai
    2018
    19 UhrMuseum für Kommunikation Berlin

    Einladung
    Zur Eröffnung der Ausstellung
    Was fremde Sprachen anders machen
    laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.
    Museum für Kommunikation Berlin
    Begrüßung: Anja Schaluschke
    Direktorin Museum für Kommunikation Berlin

    Martin Grötschel, Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW)

    Podiumsgespräch
    Clara Maria Henze, Kommunikationsdesignerin

    Wolfgang Klein, Mitglied der BBAW und Sprecher des Jahresthemas „Sprache“ 2017/18

    Sonja Gipper, Gesellschaft für bedrohte Sprachen e.V., Köln

    Moderation: Dorothee Nolte Journalistin, Der Tagesspiegel

    Musikalische Dada-Performance AnniKa von Trier

    Von Tariana in Brasilien bis Tuwinisch in Sibirien: Weltweit existieren schätzungsweise rund 7.000 Sprachen und jährlich werden es weniger. Jede Sprache stellt ein einzigartiges Kommunikationssystem dar, sodass mit einer Sprache immer auch eine ganz besondere Art der Wissensspeicherung verloren geht. Die Ausstellung richtet den Blick auf die faszinierende Vielfalt der Sprachen in aller Welt. Wie klingt Wasser? Wo liegt die Zukunft? Wie zählst du?

  • Sa
    05
    Mai
    2018
    18.05 UhrDeutschlandRadio Kultur
    Foto
    Volksbühne Juni 2017 Foto © Annika Krump

    Die Volksbühne wurde 1914 von der Arbeiterschaft mit dem Ziel gegründet, DIE KUNST DEM VOLKE zugänglich zu machen. Die Castorf-Ära machte sie international erfolgreich. Welche unsichtbaren Mitspieler haben den lang anhaltenden Erfolg mit aufgebaut?

    Von Annika Krump (Text & Musik)
    Regie: Andrea Getto
    Mit: Wolfram Koch und Annika Krump (Sprecher)
    Ton: Bernd Bechtold
    Produktion: RBB 2014

  • So
    06
    Mai
    2018
    10.30 UhrAlte Färberei, Halle 8, Im Speyer 11, 54294 Trier
    MARX MATINÉE
    10.30 bis 16.30 Uhr
    Am 5. Mai 1818 wurde Karl Marx geboren. Der weltberühmte Denker aus Trier, von dem es oft genug hieß, er sei überholt und von der Geschichte widerlegt, dieser Totgesagte steht heute, 200 Jahre später, vitaler im Rampenlicht als manch andere Philosophen. Ein Wunder?

    Musikalische Begleitung: AnniKa von Trier

    Mit deutsch-französischer Simultanübersetzung.

    Programm:

    http://rlp.rosalux.de/veranstaltung/es_detail/8IPBJ/marx-matin%C3%A9e/

  • Mi
    09
    Mai
    2018
    20 UhrUntergrundmuseum, Linienstr. 144, Berlin-Mitte

    GEHEIMCLUB

    Regierungskomplex_580h

    Eintagskünstler: BECK - Cartoonist

    beck_mit_buch_quadr_700

    Beck, geboren 1958, ist Cartoonist und Zeichner. Seine Bilder erscheinen hauptsächlich in Magazinen und Zeitschriften: u.a. in Reader's Digest, in Natur, in Gesundheit & Gesellschaft, im Eulenspiegel, in der ZEIT, in Verdi-publik, im Schweizer Konsumentenmagazin K-Tipp, im österreichischen Anzeiger, in der Lebensmittelzeitung, auf Postkarten bei Inkognito Berlin und natürlich in seinen Büchern, z.B. in "Lebe Deinen Traum" (Lappan-Verlag) und "Meister der komischen Kunst: Beck" (Kunstmann-Verlag). Becks jüngstes Buch, "Wenigstens braucht man mit dir keinen Sonnenschirm", ist 2017 im Verlag edition moderne (Zürich) erscheinen. Als einen seiner größten künstlerischen Erfolge sieht Beck die große Beck-Personal-Ausstellung im Caricatura-Museum für Komische Kunst in Frankfurt/Main, 2016. Beck lebt und arbeitet, nach 20 Jahren Berlin, seit 2003 in Leipzig. Er ist verheiratet mit der Zeichnerin und Malerin Yvonne Kuschel.

    Beck im Netz: www.schneeschnee.de und www.newtoons.net

    UNTERGRUNDMUSEUM U 144

    Linienstr. 144, Berlin-Mitte

    S- und U-Bahn Oranienburger Strasse

    http://www.untergundmuseum.de

    http://annika-von-trier.com/geheimclub/

    Begrenzte Platzzahl!

    Mit Reservierung unter geheimclub@annika-von-trier.com

     

  • So
    13
    Mai
    2018
    13.05 UhrBar jeder Vernunft

    Abschiedsfeier von Freunden für Stephan Göritz mit Pigor & Eichhorn, Manfred Maurenbrecher, Celina Muza, Karsten Troyke, Katherine Merling, AnniKa von Trier u.v.a. moderiert von Jeannette Urzendowsky und Mariam Kurth.

    Bar jeder Vernunft

    Schaperstr.

    Berlin

    Beginn: 13.05 Uhr (ca. 90 Min.)

  • Sa
    09
    Jun
    2018
    20 UhrUntergrundmuseum, Linienstr. 144, Berlin-Mitte

    Letzter GEHEIMCLUB vor der Sommerpause!

    Eintagskünstler: Yoyo Röhm (Musiker)

    Gastgeberin AnniKa von Trier singt ihre Urbanen Lieder begleitet von Akkordeon & Bass

    Yoyo_Roehm_300

    Foto © Jo Wilms

    Yoyo Röhm ist Musiker in Bands wie Martin Dean, Mick Harvey & The Intoxicated Men, Les hommes sauvages, Richard Ruin & Les Demoniaques, Ben Becker & The Zero Tolerance Band u.v.a. Er komponiert und arrangiert Theater- und Filmmusik und spielte als Studiomusiker unter anderem für Katharina Franck, Meret Becker und für die Einstürzende Neubauten. Im Geheimclub ist er kongenialer Begleiter am Kontrabass im Duo mit AnniKa von Trier.

    GEHEIMCLUB im UNTERGRUNDMUSEUM U 144
    Linienstr. 144, Berlin-Mitte

    S- und U-Bahn Oranienburger Strasse

    Begrenzte Platzzahl! Tagesmitgliedschaft!

    Mit Reservierung unter karten(at)annika-von-trier.com
    http://www.untergundmuseum.de

    http://annika-von-trier.com/geheimclub/

  • So
    10
    Jun
    2018
    16 UhrGarten der Dadaistin Hannah Höch Berlin-Heiligensee

    Presse_Collage_AnniKa-von-Trier

    PERFORMING ARTS FESTIVAL BERLIN

    Garten der Dadaistin Hannah Höch in Berlin

    Sonntag, 10. Juni @ 16 Uhr


    # DIPTAM # DADA # DIGITALIS oder Ich will mein Löwenmäulchen nicht halten!
    Hommage an Hannah Höch
    Die Sängerin und Performancekünstlerin ANNIKA VON TRIER collagiert sich selbst und ihre Lieder mit poetischen Texten zwischen Anarchie und Anna Blume in ihrer Hommage an Hannah Höch. Im Zeitgeist des Patchwork zaubert sie mit lindgrünem Akkordeon und Luxusjuxen am Theremin eine verblümte Hommage an die Dadaistin und Mutter Courage der Collage HANNAH HÖCH. Mit Briefen und Notizkalendertexten Hannah Höchs, die sie im Archiv der Berlinischen Galerie gefunden hat, zeichnet sie ein Lebensporträt der Künstlerin.

    AVT_GartenHHoech_F_R_Szameit_kl GartenHH_F_L_Heinz GartenHH_F_LHeinz2

    Fotos © Lucas Heinz und Rudi Szameit

    16.00 Uhr Einlass
    16.15 Uhr Kurze Einführung in den Garten Christina Bauersachs
    16.30 Uhr Konzert & Lesung: Hommage an Hannah Höch (2 x 40 Min. mit Pause)

    Adresse: An der Wildbahn 33, 13503 Berlin-Heiligensee (Reinickendorf)

    Mit Voranmeldung! Begrenzte Platzzahl!
    Eintritt: 15 €, Künstler: 10 €
    Reservierung unter karten@annika-von-trier.com
    Weißwein & Wasser, Café & Hausgemachte Kuchen vor Ort...

    WEGBESCHREIBUNG
    *U 6 bis Alt-Tegel, Umsteigen Bus 133 Richtung Alt-Heiligensee bis Haltestelle Bekassinenweg, dann noch ca. 10 Min Fußweg.
    *S 25 bis Haltestelle Schulzendorf, Bahnsteig in Fahrtrichtung verlassen, dann noch ca. 10 Min. Fußweg.
    *PKW Autobahn A 111, Ausfahrt Schulzendorfer Straße
    Adresse: An der Wildbahn 33, 13503 Berlin-Heiligensee

    http://annika-von-trier.com/hommage-an-hannah-hoech/

    www.hannah-hoech-haus-ev.de

    Teilnehmer des Performing Arts Festival Berlin
    https://www.performingarts-festival.de/2018/programm/produktionen/diptamdadadigitalis_oder_ich_will_mein_loewenmaeulchen_nicht_halten_1139/

  • Fr
    15
    Jun
    2018
    19.30 UhrSR2 RendezVous Chanson live Saarbrücken

    AnniKa von Trier
    Konzert GERADE JETZT!

    Freitag, 15. Juni @ 19.30 Uhr (60 Min.)

    SR 2 RendezVous Chanson live – Innenhof Stadtgalerie, Altstadtfest  15.-17. Juni 2018

    Beim Saarbrücker Altstadtfest steht das "Line up" des Saarländischen Rundfunks: Mit dabei sind vom 15. bis 17. Juni AnneliSe, Lise Martin, Simon Chouf, Valentin und - auf deutscher Seite - Annett Kuhr, Julia Schilinski, Annika von Trier und Stephan Krawczyk. Den Samstagabend bestreitet Arthur de la Taille mit Band (Coup de Coeur de l'Académie Charles Cros). Und mit dabei sind auch Jetés de l'Encre...An allen drei Abenden spielen die Musiker auch Lieder gemeinsam.

    Moderation: Gerd Heger (Monsieur Chanson SR 2)

    https://www.sr.de/sr/sr2

    Annika-von-Trier_Foto_FelixBroede_m

    FOTO_Annika_von_Trier©Felix Broede_kl

    Foto © Felix Broede

  • So
    15
    Jul
    2018
    16 UhrGarten Hannah Höch Berlin-Heiligensee

    Presse_Collage_AnniKa-von-Trier

    Garten der Dadaistin Hannah Höch in Berlin

    Sonntag, 15. Juli @ 16 Uhr


    # DIPTAM # DADA # DIGITALIS oder Ich will mein Löwenmäulchen nicht halten!
    Hommage an Hannah Höch
    Die Sängerin und Performancekünstlerin ANNIKA VON TRIER collagiert sich selbst und ihre Lieder mit poetischen Texten zwischen Anarchie und Anna Blume in ihrer Hommage an Hannah Höch. Im Zeitgeist des Patchwork zaubert sie mit lindgrünem Akkordeon und Luxusjuxen am Theremin eine verblümte Hommage an die Dadaistin und Mutter Courage der Collage HANNAH HÖCH. Mit Briefen und Notizkalendertexten Hannah Höchs, die sie im Archiv der Berlinischen Galerie gefunden hat, zeichnet sie ein Lebensporträt der Künstlerin.

    AVT_GartenHHoech_F_R_Szameit_kl GartenHH_F_L_Heinz GartenHH_F_LHeinz2

    Fotos © Lucas Heinz und Rudi Szameit

    16.00 Uhr Einlass
    16.15 Uhr Kurze Einführung in den Garten Christina Bauersachs
    16.30 Uhr Konzert & Lesung: Hommage an Hannah Höch (2 x 40 Min. mit Pause)

    Adresse: An der Wildbahn 33, 13503 Berlin-Heiligensee (Reinickendorf)

    Mit Voranmeldung! Begrenzte Platzzahl!
    Eintritt: 15 €, Künstler: 10 €
    Reservierung unter karten(at)annika-von-trier.com
    Weißwein & Wasser, Café & Hausgemachte Kuchen vor Ort...

    WEGBESCHREIBUNG
    *U 6 bis Alt-Tegel, Umsteigen Bus 133 Richtung Alt-Heiligensee bis Haltestelle Bekassinenweg, dann noch ca. 10 Min Fußweg.
    *S 25 bis Haltestelle Schulzendorf, Bahnsteig in Fahrtrichtung verlassen, dann noch ca. 10 Min. Fußweg.
    *PKW Autobahn A 111, Ausfahrt Schulzendorfer Straße
    Adresse: An der Wildbahn 33, 13503 Berlin-Heiligensee

    http://annika-von-trier.com/hommage-an-hannah-hoech/

    www.hannah-hoech-haus-ev.de

  • Do
    09
    Aug
    2018
    20 UhrUntergrundmuseum

    GEHEIMCLUB im UNTERGRUNDMUSEUM U 144

    Eintagskünstlerin: Suse Wächter - Puppenspielerin

    Suse Wächter ist Puppenspielerin, Puppenbauerin und Theaterregisseurin. Sie studierte an der Ernst-Busch-Schauspielschule und arbeitete in zahlreichen Theaterprojekten mit Jürgen Kuttner und Tom Kühnel,  sowie in Projekten des Videokünstlers Julian Rosefeldt. Ihre eigenen Arbeiten bewegen sich zwischen größenwahnsinnigen Geschichtsparcours („Helden des 20.Jahrhunderts“), antiken Mythen („Agrippina – Die Kaiserin aus Köln“), Weltuntergängen („Der Abend aller Tage“) und Opernstoffen („Ring der Nibelungen“). Seelen und Körper, Menschen und Puppen, lässt sie aufeinander los und erschafft Abende voller Anarchie, Erkenntnis und immer wieder Magie.

    In AnniKa von Triers Salon mit MarXperten lässt Suse Wächter u.a. Sigmund Freud, Gott und Marx himself auftreten...

    Musik: AnniKa von Trier

    Linienstr. 144, Berlin-Mitte

    S- und U-Bahn Oranienburger Strasse

    http://www.untergundmuseum.de

    Begrenzte Platzzahl!

    Nur mit Reservierung unter geheimclub@annika-von-trier.com

  • So
    12
    Aug
    2018
    16 UhrGarten Hannah Höch Berlin-Heiligensee

    Presse_Collage_AnniKa-von-Trier

    Garten der Dadaistin Hannah Höch in Berlin

    Sonntag, 12. August @ 16 Uhr


    # DIPTAM # DADA # DIGITALIS oder Ich will mein Löwenmäulchen nicht halten!
    Hommage an Hannah Höch
    Die Sängerin und Performancekünstlerin ANNIKA VON TRIER collagiert sich selbst und ihre Lieder mit poetischen Texten zwischen Anarchie und Anna Blume in ihrer Hommage an Hannah Höch. Im Zeitgeist des Patchwork zaubert sie mit lindgrünem Akkordeon und Luxusjuxen am Theremin eine verblümte Hommage an die Dadaistin und Mutter Courage der Collage HANNAH HÖCH. Mit Briefen und Notizkalendertexten Hannah Höchs, die sie im Archiv der Berlinischen Galerie gefunden hat, zeichnet sie ein Lebensporträt der Künstlerin.

    AVT_GartenHHoech_F_R_Szameit_kl GartenHH_F_L_Heinz GartenHH_F_LHeinz2

    Fotos © Lucas Heinz und Rudi Szameit

    15.45 Uhr Einlass
    16.15 Uhr Kurze Einführung in den Garten Christina Bauersachs
    16.30 Uhr Konzert & Lesung: Hommage an Hannah Höch (2 x 40 Min. mit Pause)

    Adresse: An der Wildbahn 33, 13503 Berlin-Heiligensee (Reinickendorf)

    Mit Voranmeldung! Begrenzte Platzzahl!
    Eintritt: 15 €, Künstler: 10 €
    Reservierung unter karten(at)annika-von-trier.com
    Weißwein & Wasser, Café & Hausgemachte Kuchen vor Ort...

    WEGBESCHREIBUNG
    *U 6 bis Alt-Tegel, Umsteigen Bus 133 Richtung Alt-Heiligensee bis Haltestelle Bekassinenweg, dann noch ca. 10 Min Fußweg.
    *S 25 bis Haltestelle Schulzendorf, Bahnsteig in Fahrtrichtung verlassen, dann noch ca. 10 Min. Fußweg.
    *PKW Autobahn A 111, Ausfahrt Schulzendorfer Straße
    Adresse: An der Wildbahn 33, 13503 Berlin-Heiligensee

    www.hannah-hoech-haus-ev.de

  • Sa
    25
    Aug
    2018
    20 UhrKarl Marx Haus Trier (Garten)

    Salon mit MarXperten - Jetzt erst recht!

    Karl Marx Haus Trier/ Garten

    Brückenstr. 10

    54290 Trier

    Eintritt: 29 € inkl. VVK
    Freie Platzwahl

    AnniKa von Trier, Akkordeon
    Kalle Mews, Schlagzeug
    Suse Wächter, Puppenspiel

    Veranstalter Mosel Musikfestival: Marxsalon 1 - Jetzt erst recht!
    https://www.moselmusikfestival.de/konzerte/2018/marxsalon-1

    Ihr Markenzeichen ist das lindgrüne Akkordeon, ihre Leidenschaft sind Salonabende. AnniKa von Trier ist poetisch und politisch, sentimental und tiefsinnig, überaus kreativ und ein bisschen subversiv. 2014 gründete sie in Berlin ihren Geheimclub und lädt seitdem alle Künstler und Menschen ins Untergrundmuseum ein, die etwas zu sagen haben: Autoren, Filmemacher, Comiczeichner… Exklusiv für das Mosel Musikfestival bringt AnniKa von Trier gemeinsam mit Schlagzeuger Kalle Mews im Karl-Marx-Jahr diese Idee mit in ihre Heimat Trier. Im Karl- Marx-Haus Trier singt sie urbane und gesellschaftspolitische Lieder, glänzt mit vermeintlich Ur-Berliner Schnodderschnauze und spricht über Haushaltsdefizite, Mindestumtausch und angewandte Utopien. In Trier ist neben Schlagzeuger Kalle Mews die Puppenspielerin Suse Wächter zu Gast.

    Suse Wächter ist Puppenspielerin, Puppenbauerin und Theaterregisseurin. Sie studierte an der Ernst-Busch-Schauspielschule und arbeitete in zahlreichen Theaterprojekten mit Jürgen Kuttner und Tom Kühnel,  sowie in Projekten des Videokünstlers Julian Rosefeldt. Ihre eigenen Arbeiten bewegen sich zwischen größenwahnsinnigen Geschichtsparcours („Helden des 20.Jahrhunderts“), antiken Mythen („Agrippina – Die Kaiserin aus Köln“), Weltuntergängen („Der Abend aller Tage“) und Opernstoffen („Ring der Nibelungen“). Seelen und Körper, Menschen und Puppen, lässt sie aufeinander los und erschafft Abende voller Anarchie, Erkenntnis und immer wieder Magie.

    AnniKa von Trier ist in Trier geboren und lebt seit 1991 in Berlin. Sie ist Sängerin, Performancekünstlerin und Autorin. Von 1992 bis 1994 arbeitete sie an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin als Dramaturgie- und Regieassistentin. Seit 1994 ist sie als Solokünstlerin auf Festivals und internationalen Bühnen unterwegs. 2017 erschien ihre CD „Gerade jetzt!“ AnniKa wurde mit dem deutsch-französischen Chansonpreis ausgezeichnet und erhielt ein Stipendium für Literatur im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf (Brandenburg).

    Kalle Mews spielte Schlagzeug für Schauspieler Helge Schneider und dem Berliner Musiktheater College of Hearts. Er wirkte mit in Videoproduktionen sowie Spielund Kurzfilmen des Regisseurs Christoph Schlingensief (1960-2010) und Clemens Schönborn. Seit 15 Jahren ist er Schlagzeuger von Schauspieler Ulrich Tukur und den Rhythmusboys.

  • Fr
    31
    Aug
    2018
    20 UhrKulturgießerei Saarburg

    Salon mit MarXperten 2 "Jetzt erst recht!"

    Gastgeberin: AnniKa von Trier

    Musik: AnniKa von Trier (Urbane Lieder, Akkordeon) & Kalle Mews (Schlagwerk)

    MarXperte: Gregor Gysi

    Kulturgiesserei Saarburg

    Staden 130, 54439 Saarburg

    Eintritt: 29 € inkl. VVK
    Freie Platzwahl

    Veranstalter Mosel Musikfestival:
    https://www.moselmusikfestival.de/konzerte/2018/marxsalon-2
    Ihr Markenzeichen ist das lindgrüne Akkordeon, ihre Leidenschaft sind Salonabende. AnniKa von Trier ist poetisch und politisch, sentimental und tiefsinnig, überaus kreativ und ein bisschen subversiv. 2014 gründete sie in Berlin ihren Geheimclub und lädt seitdem alle Künstler und Menschen ins Untergrundmuseum ein, die etwas zu sagen haben: Autoren, Filmemacher, Comiczeichner… Exklusiv für das Mosel Musikfestival bringt AnniKa von Trier gemeinsam mit Schlagzeuger Kalle Mews im Karl-Marx-Jahr diese Idee mit in ihre Heimat Trier. In der Kulturgießerei Saarburg singt sie urbane und gesellschaftspolitische Lieder, glänzt mit vermeintlich Ur-Berliner Schnodderschnauze und spricht über Haushaltsdefizite, Mindestumtausch und angewandte Utopien. Und mit wem könnten Gastgeberin und Zuhörer besser darüber plaudern als mit dem prominenten Linken Gregor Gysi, den AnniKa davon überzeugt hat, von der Spree nach Saarburg mitzureisen.
    AnniKa von Trier ist in Trier geboren und lebt seit 1991 in Berlin. Sie ist Sängerin, Performancekünstlerin und Autorin. Von 1992 bis 1994 arbeitete sie an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin als Dramaturgie- und Regieassistentin. Seit 1994 ist sie als Solokünstlerin auf Festivals und internationalen Bühnen unterwegs. 2017 erschien ihre CD „Gerade jetzt!“ AnniKa wurde mit dem deutsch-französischen Chansonpreis ausgezeichnet und erhielt ein Stipendium für Literatur im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf (Brandenburg).
    Kalle Mews spielte Schlagzeug für Schauspieler Helge Schneider und dem Berliner Musiktheater College of Hearts. Er wirkte mit in Videoproduktionen sowie Spielund Kurzfilmen des Regisseurs Christoph Schlingensief (1960-2010) und Clemens Schönborn. Seit 15 Jahren ist er Schlagzeuger von Schauspieler Ulrich Tukur und den Rhythmusboys.
  • Sa
    08
    Sep
    2018
    16.50 UhrBühne Fehrbellinerstrasse

    Programm zum 4. Veteranenstrassenfest 2018

    Fehrbelliner Strassen Bühne

    19.50 III Till

    18.45 Guido Möbius

    17.50 Justine Elektra

    16.50 Annika von Trier

    *********

    Heinrich Heine Denkmal Bühne

    20.20 Rocket Freudenthal

    19.15 From another Mother

    18.10 La Tourette

    17.20 Fake Masters

    16.00 Michael Drummer

    *********

    Zionskirche

    20.00 Marc Marcovic + FS Blumm

    18.00 Duo Sanguitar

    16.30 Sorry Gilberto

    ********

    ACUD macht Neu | Hof

    20.30 John Kameel Farah

    19.00 Stephen Paul Taylor

    18.00 Joanna Gemma Auguri

    17.00 The Auch

    16.00 MXM und Brauer

    15.00 DJ Newcleus

    Kino
    21.00 Berlin – Symphonie of Now
    Studio
    21.00 Ultraviolet

    22.30 Nettodog

    23.00 Kepler

    01.00 Female Macho

    02.30 surprise

  • Di
    18
    Sep
    2018
    19 UhrCARICATURA Kassel

    CARTOONLESUNG MIT MUSIK zur Ausstellung

    BECK & AnniKa von Trier

    Fotos © Yvonne Kuschel/ Felix Broede

    Der Leipziger Cartoonist BECK zeigt eine Auswahl seiner besten Cartoons und die Berliner Sängerin AnniKa von Trier singt ihre Urbanen Lieder zum Akkordeon – poetisch, politisch und schnoddrig.

    AUSSTELLUNG CARICATURA

    BECK
    25.8. bis 4.11.2018

    http://caricatura.de/ausstellungen/veranstaltungen/einzelansicht/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=470&cHash=4e2be659cd2a3c856aa8ddfe95cae988

    www.caricatura.de
    www.facebook.com/caricaturagalerie

  • Fr
    21
    Sep
    2018
    ca. 17 UhrHannah Höch Garten (für Symposium Teilnehmer)

     

    SYMPOSIUM zu Hannah Höch anlässlich der Veröffentlichung ihres Adressbuchs im Transit Verlag

    Niederländische Botschaft & Hannah Höch Garten

    Performance für die Symposium Teilnehmer von AnniKa von Trier aus ihrer Hannah Höch Hommage #DIPTAM #DADA #DIGITALIS oder Ich will mein Löwenmäulchen nicht halten!

  • Di
    09
    Okt
    2018
    20 UhrUntergrundmuseum Berlin

    Foto © Joan Bestard

    GEHEIMCLUB am Dienstag, den 9. Oktober @ 20 Uhr
    Eintagskünstlerin GINKA STEINWACHS - Sprachkünstlerin liest - top secret!

    & Gastgeberin AnniKa von Trier singt Geheime Lieder zum lindgrünen Akkordeon und liest Bettines Brief, Hannahs Garten und Jennys Traum

    GEHEIMCLUB im Untergrundmuseum U 144 Linienstr. 144, Berlin-Mitte

    S- und U-Bahn Oranienburger Strasse

    Begrenzte Platzzahl - mit Reservierung!

    Tagesmitgliedschaft unter geheimclub(at)annika-von-trier.com
    http://www.untergundmuseum.de

    ***********************************************

    Von und über GINKA STEINWACHS  t o p  s e c r e t

    für die geheimen Rätinnen & Räte unter den TeilnehmerINNEN des Geheimclubs

    3 Abschnitte:

    Erstens: Der Weg zum See - ,Nachricht aus dem ich`

    Zweitens: Der Weg zum Meer
    aus: ‚Sommerträumereien am Meeresufer’
    Passagen-Verlag, Wien 2003

    Drittens: Auftritt der Berliner Nachtigall mit Engelsgedichten

    **********
    GINKA STEINWACHS

    Biographisches:
    Geboren in Göttingen
    Studium in München Berlin Paris
    Erstes Leben Wissenschaft
    Zweites Leben Prosa & Drama
    Drittes Leben Lyrik & visuelle Poesie
    Lehrtätigkeit: Poetikprofessur Hamburg 1989
    Dozentur Wiener Schule für Dichtung 1993/94
    Seit 2002 Kursleiterin Schreiben in der Sommer-
    Akademie Zakynthos, Griechenland.
    Aktuell: Lebt wie sie denkt, was sie schreibt.

    2017
    Villa Massimo Rom
    Archiveröffnung Ginka Steinwachs in der Akademie der Künste Berlin
    Gründung des V.I.F.M.L. = virtuellen instituts für molekulare literatur
    2018
    Januar bis April Installation: ‘ginka intima, filla del sol i de la lluna’
    im EL DEFENSORA - Jugendstiltheater in Soller, Mallorca und jetzt:
    Arbeit am neuen Buch: k ö r p e r b a u - b a u k ö r p e r

    Publikationen:
    mythologie des surrealismus, berliner trichter,
    george sand, erzherzog-herzherzog, der schwimmende österreicher,
    g l ü c k, eroskop, barnarella oder das herzkunstwerk in der flamme,
    vorlesZungen, stein koma, wachs ausrufzeichen!

    Preise & Auszeichnungen:
    3. Preis beim Ingeborg Bachmann Wettbewerb
    Jahresstipendien des deutschen Literaturfonds Darmstadt
    & New York-Stipendium
    Hubert Fichte-Preis der Freien & Hansestadt Hamburg

    Presse:
    «Wer sich auf Ginka Steinwachs einläßt, bekommt es mit dem Leben zu tun – ohne Abstriche. Ihre Sprache ist in ständiger Bewegung: kein Wort, keine Silbe, kein Buchstabe, die nicht Bereiche öffneten, welche die Grenzen zwischen Gesagtem und Gemeintem ins Wanken brächten. Alles bedeutet und ist selbst genug.
    Ginka Steinwachs schreibt ‚ich’ im Plural. Da spricht nicht die Autorin, auch nicht eine ihrer Figuren, sondern alle sprechen gemeinsam im Chor. Durch dieses Gewirr von Stimmen muß der Leser oder Zuhörer seinen Weg suchen und damit auch selber die Initiative ergreifen. Doch wer einmal in ihre Welt eingedrungen ist, wird überall ermuntert, darin weiterzuwandern, denn er befindet sich in einer opulenten Gegend: da werden weder Geist noch Sinne vernachlässigt, ja, wer dort verweilt, wird lernen, mit dem Kopf zu fühlen und mit dem Herzen zu denken.» Heinz Neidel

    http://annika-von-trier.com/geheimclub/

  • Sa
    13
    Okt
    2018
    13.30 - 17.00 UhrPotsdam & Wannsee - Geschlossene Gesellschaft
  • Do
    01
    Nov
    2018
    17 UhrRathaus Gotha

    Bürgersaal des Rathaus Gotha um 17 Uhr

    Performance anlässlich der Verleihung der Hannah Höch Ehrung 2018 in Gotha an Hannah Höchs Geburtstag an eine herausragende Persönlichkeit

    Laudatio: Knut Kreuch (Oberbürgermeister)

  • So
    04
    Nov
    2018
    14 UhrMuseum Reinickendorf Berlin - Ausstellung Hannah Höch

    #DIPTAM #DADA #DIGITALIS oder
    «Ich will mein Löwenmäulchen nicht halten!»

    Hommage an Hannah Höch zum Geburtstag (01.11.1889)

    AnniKa von Trier collagiert sich selbst und ihre Lieder mit poetischen Texten zwischen Anarchie und Anna Blume.
    Im Zeitgeist des Patchwork zaubert sie mit lindgrünem Akkordeon eine verblümte Hommage an die Dadaistin und Mutter Courage der Collage.
    Mit Briefen und Notizkalendertexten Hannah Höchs zeichnet sie ein Lebensporträt der Künstlerin und ihres Werkes, begleitet von einem 60er-Jahre Fernseher.

    Eine Kameliendame geht durchs Nabelöhr!

    Sonntag, 4. November 2018 um 14 Uhr

    MUSEUM REINICKENDORF
    Alt-Hermsdorf 35, 13467 Berlin
    www.museum-reinickendorf.de

    Reservierung:
    info@museum-reinickendorf.de

    Tel.: 030/ 40 440 62

    Eintritt: 10 €

  • Fr
    09
    Nov
    2018
    20 UhrUntergrundmuseum Berlin

    Eintagskünstler: STEPHAN KRAWCZYK - Liedermacher, Schriftsteller

    Foto © Nadja Klier

    GEHEIMCLUB im Untergrundmuseum U 144

    Linienstr. 144, Berlin-Mitte

    S- und U-Bahn Oranienburger Strasse

    Begrenzte Platzzahl - mit Reservierung!

    Tagesmitgliedschaft im Privatclub unter geheimclub(at)annika-von-trier.com
    http://www.untergrundmuseum.de

    STEPHAN KRAWCZYK - Liedermacher, Barde, Chansonnier

    ist nicht nur ein meisterhafter Kompositeur, der auf kraftvolle wie zarteste Verse anderer kraftvolle und zarte Melodien schreibt – er ist selber ein Dichter, der sich der Welt, die er besingt und beschreibt, nicht nur radikal ausliefert, er reflektiert sie auch radikal: im ästhetischen Spiel wie dramatischen Kommentar, in der Melancholie des Wissenden wie in der Sehnsucht des Naiven.

    Biographisches Krawczyk wird Silvester 1955 in Weida/ Thüringen geboren. Nach Abitur und dem Studium der Konzertgitarre an der Franz-Liszt-Hochschule in Weimar ist er seit 1980 freiberuflicher Sänger. 1981 gewinnt er den Nationalen Chansonwettbewerb der DDR, zieht 1984 nach Berlin, Hauptstadt. Im selben Jahr beginnt er zu schreiben, im Jahr darauf wird ein Berufsverbot über ihn verhängt. Er tritt gemeinsam mit Freya Klier in Kirchen auf, wird zur Symbolfigur der DDR-Bürgerbewegung. Am 17.1.1988 verhaftet der Stasi den oppositionellen Künstler und schiebt ihn 16 Tage später in den Westen ab.Im selben Jahr, nun in Westberlin, gründet Krawczyk die Bürgerinitiative „FCKW Stop! Jeder Tag zählt“. Konzerttourneen führen ihn durch den deutschsprachigen westeuropäischen Raum, nach Nordamerika, Frankreich, Spanien, Italien. Er schreibt das Buch „SCHÖNE WUNDE WELT“, das im Jahr der Wiedervereinigung veröffentlicht wird.
    1991 entsteht die Erzählung „Mein Vater“, für die Krawczyk 1992 die Bettina-von-Arnim-Literaturpreis erhält. Im selben Jahr fährt er in das Bürgerkriegsland Somalia.
    Neben fortwährender Konzerttätigkeit schreibt er an seinem ersten Roman „Das irdische Kind.“ Das Buch erscheint 1996.
    Seitdem diverse Veröffentlichungen auf musikalischem und literarischem Gebiet - CDs, Romane, Erzählungen, Opernlibretti, Theaterstücke, Satiren ("Das Wendedankfest") und natürlich Gedichte und Lieder. 2017 sind seine Liedtexte erschienen "Der Sommer hatte hohe Zeit", 2018 die aktuelle CD Wenn die Wasser Balken hätten - als «Audiographie».
    Reisen, Tourneen: "Ich liebe die DDR - grenzenlos". Krawczyk lebt mit seinem Sohn Marvin (2004) in Berlin.

    Presse:
    „Zwei Dinge sind klar nach den ersten Liedern: Krawczyk ist ein begnadeter Gitarrist. Mit der deutschen Sprache kann er so gut wie Lindenberg oder Brecht. (...)
    Krawczyk ist keiner von den Ewigen, die auch 28 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung noch immer die Dissidentenkeule ins Vergangene schleudern. Vielmehr ist er ein im Heute lebender singender Philosoph,humorvoller Denker, fulminanter Wortakrobat, schreibender Träumer und stets ein virtuoser Musiker.“ (OTZ)

    CD Kritik: http://hinter-den-schlagzeilen.de/alexanders-cd-tipp-der-woche-stephan-krawczyk-wenn-die-wasser-balken-haetten

    https://www.stephan-krawczyk.de

  • So
    18
    Nov
    2018
    17 UhrKunsthaus der Achim Freyer Stiftung

    KONZERT GERADE JETZT! - Urbane Lieder

    Foto © Felix Broede

    KUNSTHAUS der ACHIM FREYER STIFTUNG

    Aktuelle Ausstellung Illona Freyer
    Kadettenweg 53
    12205 Berlin
    Tel. 030 – 833 93 14
    kunsthaus@achimfreyer.com

    Eintritt: 15 €/ Künstler: 10 €
    Reservierung:
    https://www.achimfreyer.com/veranstaltungen/annika-von-trier-gerade-jetzt/

    AnniKa von Trier ist mit ihrem lindgrünen Akkordeon im Jetzt unterwegs. Das Phänomen der Gegenwart und Lebensarten im 21. Jahrhundert wie ständige Erreichbarkeit, Digital-Bohème, Window Shopping, der Zeitgeist zwischen Ost und West nach 25 Jahren Mauerfall, Gebäudekomplexe, Clochardes de Luxe und phantastische Gärten interessieren sie. In der Vielstimmigkeit ihres Gesangs kommt der polyphone Klang der Großstadt zum Ausdruck: Poetisch, politisch und schnoddrig wie Berlin.

  • Do
    22
    Nov
    2018
    20 UhrKonstanz (Geschlossener Salon)
  • So
    09
    Dez
    2018
    20 UhrUntergrundmuseum Berlin

    Eintagskünstler: Prof. Dr. Ulrich Bathmann

    Vortrag «Menschen, Meer & Zukunft»

    Direktor des Leibniz Institutes für Ostseeforschung Warnemünde

    www.io-warnemuende.de

    GEHEIMCLUB im Untergrundmuseum U 144Linienstr. 144, Berlin-Mitte

    S- und U-Bahn Oranienburger Strasse

    Begrenzte Platzzahl - mit Reservierung!

    Tagesmitgliedschaft unter geheimclub(at)annika-von-trier.com
    http://www.untergundmuseum.de