• Mi
    12
    Feb
    2020
    ART LOUNGE im Cafe Korb Wien
  • Do
    13
    Feb
    2020
    19 UhrUnteres Belvedere Museum Wien

    Vernissage «CABARET - Into the nights - Die Avantgarde im Nachtcafé»

    Musik: Die Berliner Liedermacherin und Akkordeonistin AnniKa von Trier

    Mit Bildern von Hannah Höch - Foto © G. Stötzer

    Willkommen, Bienvenue, Welcome! Treten Sie ein in die pulsierende Welt der Kabaretts, Clubs und Cafés. Aus Perspektive dieser alternativen Szenen erzählt die Ausstellung Into the Night ab Februar 2020 im Unteren Belvedere und in der Orangerie vom kulturellen Geschehen von den 1880er- bis zu den 1960er-Jahren.

    Kuratiert von Florence Ostende (Barbican, London)

    Besucherinnen und Besucher erwartet im Unteren Belvedere Kunstschaffen in all seiner Vielfalt. Architektonische Rekonstruktionen machen die kreative Atmosphäre des Kabarett Fledermaus oder des Chat Noir erlebbar. Ein umfassendes Begleitprogramm mit Theater, Konzerten, Lesungen und Tanzperformances bildet den Rahmen der Schau.

    Chat Noir, Paris, 1880s
    Loie Fuller im Folies Bergère, 1890er Jahre
    Kabarett Fledermaus, gegr. 1907
    Cave of the Golden Calf, London, 1912-1914
    Cabaret Voltaire, Zürich, 1916
    Bal Tik Tak, Rom, 1921
    Fortunato Depero’s Cabaret del Diavolo, Rom, 1922
    Café de Nadie, Mexico City, 1920er
    Café L’Aubette, Strasburg, 1926-28
    The Mbari Artists and Writers Club, Ibadan, Nigeria, 1960er
    Mbari Mbayo, Oshogbo, Nigeria, 1960er
    Rasht 29, Teheran, 1966-69

    Unteres Belvedere
    Rennweg 6
    1030 Wien
    Österreich

    Öffnungszeiten
    Täglich
    10 bis 18 Uhr
    Freitag
    bis 21 Uhr
    https://www.belvedere.at/night - Marmorgalerie
  • Sa
    22
    Feb
    2020
    20 UhrUFA Fabrik Varietésalon

    Berlin-Premiere: SALON MIT EXPERTEN

    Eine politische Musikrevue mit illustren Gästen

    Salongastgeberin, Moderation, Gesang & Akkordeon: AnniKa von Trier

    Puppenanimation & Stimmkunst: Suse Wächter

    Schlagzeug: Matthias Trippner

    Salongäste: Bertolt Brecht, Dr. Sigmund Freud, Henry Ford, Karl Marx & Gott

    Idee, Dramaturgie, Liedtexte & Komposition: AnniKa von Trier

    Fotos © Thea Weires

    You Tube Video 

    SALON MIT EXPERTEN Trailer https://www.youtube.com/watch?v=aJHcdqiu6VI

    *************************

    INHALT

    AnniKa von Trier ist Gastgeberin eines eigenwilligen Salons.

    Die Urbane Liedschreiberin, im westlichsten Zipfel des Landes geboren, und die Künstlerin und Puppenspielerin Suse Wächter, im Osten aufgewachsen, erfinden zusammen eine irrlichternden Revue, bei der sie auf dem ost-westlichen Divan über politische Kindheitserinnerungen, Warenfetischismus und die Verknüpfung von Wirtschaft & Kreativität spintisieren.

    Mit graziöser Leichtigkeit und verspieltem Humor widmen sie sich Themen wie Digitalisierung, Überwachung, Autoindustrie & Klimawandel. Über allem das Thema: Das Kapital. Dazu kommt eine auserwählte Schar honoriger Salon-Gäste:

    Bertolt Brecht, Dr. Sigmund Freud, Henry Ford, Karl Marx & Gott persönlich.

    Kongenial am Schlagzeug begleitet werden sie von Matthias Trippner.

     

    Suse Wächter Puppenanimation, Puppenbau, Stimmkunst

    ist Puppenanimateurin, Puppenbauerin und Theaterregisseurin. Sie studierte an der Ernst-Busch- Schauspielschule und arbeitete in zahlreichen Theaterprojekten mit Jürgen Kuttner und Tom Kühnel, so wie in Projekten des Videokünstlers Julian Rosefeldt, z.B. für den Film „Manifesto.“

    Ein zentrales Projekt ihres Schaffens trägt den Titel „HELDEN DES 20. JAHRHUNDERTS - Ein Hysterienspiel mit Puppen.“ Damit entstand im Verlauf vieler Jahre eine Ahnengalerie berühmter Persönlichkeiten in mehr als 100 Miniaturportraits - eine Art Ensemble der Untoten.

    Als Theaterstück, uraufgeführt im Jahr 2003, gastierten die „HELDEN“ u. a. an der Volksbühne Berlin, am Thalia Theater Hamburg, in Polen und in der Schweiz. Viele der Figuren führen ihr Geisterleben in immer neuen Inszenierungen und Kunstprojekten fort.
    Weitere Auftrittsorte ihrer Puppen waren u.a. Schauspielhaus Hamburg, Residenztheater München, Kunstfest Weimar, Ballhaus Ost, Badisches Staatstheater Karlsruhe, Komische Oper Berlin.

    Ihre eigenen Regie-Arbeiten bewegen sich zwischen größenwahnsinnigen Geschichtsparcours „Helden des 20. Jahrhunderts“, Antiken Mythen „Agrippina – Die Kaiserin aus Köln“, Weltuntergängen „Der Abend aller Tage“ und Opernstoffen „Ring der Nibelungen“.

    Zuletzt inszenierte sie 2018 für das Kunstfest Weimar "Hört, hört! Die Bauhausprotokolle - der große Streit von Weimar" und 2019 für das Badische Staatstheater Karlsruhe "Unantastbar - das Grundgesetz".

    Seelen und Körper, Menschen und Puppen, lässt Suse Wächter aufeinander los und erschafft Abende voller Anarchie, Erkenntnis und immer wieder Magie.

    Matthias Trippner Schlagzeuger, Pianist und Komponist

    Matthias Trippner studierte 1994-1999 Jazz an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin.

    Seit 1992 ist er als Musiker international unterwegs auf Festivalkonzerten und ein gefragter Studiomusiker,
    CD-Veröffentlichungen u.a. mit Stefan Raab (Köln), Conexiao Berlin (Berlin), rad. (San Francisco) und Christoph Titz (Berlin).

    Seit 2001 ist er auch Theaterkomponist und -musiker an verschiedenen Theatern tätig, u.a.:
    Schaubühne am Lehniner Platz Berlin, Volksbühne Berlin, Deutschen Theater Berlin, Gorki Theater, Berliner Ensemble,  Deutsches Schauspielhaus Hamburg, Schauspiel Graz, Schauspielhaus Dresden.

  • Di
    25
    Feb
    2020
    Do
    27
    Feb
    2020
    20 UhrUFA Fabrik Varietésalon

    SALON MIT EXPERTEN

    Eine politische Musikrevue mit illustren Gästen

    Salongastgeberin, Moderation, Gesang & Akkordeon: AnniKa von Trier

    Puppenanimation & Stimmkunst: Suse Wächter

    Schlagzeug: Matthias Trippner

    Salongäste: Bertolt Brecht, Dr. Sigmund Freud, Henry Ford, Karl Marx & Gott

    Idee, Dramaturgie, Liedtexte & Komposition: AnniKa von Trier

    Fotos © Thea Weires

    You Tube Video 

    SALON MIT EXPERTEN Trailer https://www.youtube.com/watch?v=aJHcdqiu6VI

    **************************

    INHALT

    AnniKa von Trier ist Gastgeberin eines eigenwilligen Salons.

    Die Urbane Liedschreiberin, im westlichsten Zipfel des Landes geboren, und die Künstlerin und Puppenspielerin Suse Wächter, im Osten aufgewachsen, erfinden zusammen eine irrlichternden Revue, bei der sie auf dem ost-westlichen Divan über politische Kindheitserinnerungen, Warenfetischismus und die Verknüpfung von Wirtschaft & Kreativität spintisieren.

    Mit graziöser Leichtigkeit und verspieltem Humor widmen sie sich Themen wie Digitalisierung, Überwachung, Autoindustrie & Klimawandel. Über allem das Thema: Das Kapital. Dazu kommt eine auserwählte Schar honoriger Salon-Gäste:

    Bertolt Brecht, Dr. Sigmund Freud, Henry Ford, Karl Marx & Gott persönlich.

    Kongenial am Schlagzeug begleitet werden sie von Matthias Trippner.

     

    Suse Wächter Puppenanimation, Puppenbau, Stimmkunst

    ist Puppenanimateurin, Puppenbauerin und Theaterregisseurin. Sie studierte an der Ernst-Busch- Schauspielschule und arbeitete in zahlreichen Theaterprojekten mit Jürgen Kuttner und Tom Kühnel, so wie in Projekten des Videokünstlers Julian Rosefeldt, z.B. für den Film „Manifesto.“

    Ein zentrales Projekt ihres Schaffens trägt den Titel „HELDEN DES 20. JAHRHUNDERTS - Ein Hysterienspiel mit Puppen.“ Damit entstand im Verlauf vieler Jahre eine Ahnengalerie berühmter Persönlichkeiten in mehr als 100 Miniaturportraits - eine Art Ensemble der Untoten.

    Als Theaterstück, uraufgeführt im Jahr 2003, gastierten die „HELDEN“ u. a. an der Volksbühne Berlin, am Thalia Theater Hamburg, in Polen und in der Schweiz. Viele der Figuren führen ihr Geisterleben in immer neuen Inszenierungen und Kunstprojekten fort.
    Weitere Auftrittsorte ihrer Puppen waren u.a. Schauspielhaus Hamburg, Residenztheater München, Kunstfest Weimar, Ballhaus Ost, Badisches Staatstheater Karlsruhe, Komische Oper Berlin.

    Ihre eigenen Regie-Arbeiten bewegen sich zwischen größenwahnsinnigen Geschichtsparcours „Helden des 20. Jahrhunderts“, Antiken Mythen „Agrippina – Die Kaiserin aus Köln“, Weltuntergängen „Der Abend aller Tage“ und Opernstoffen „Ring der Nibelungen“.

    Zuletzt inszenierte sie 2018 für das Kunstfest Weimar "Hört, hört! Die Bauhausprotokolle - der große Streit von Weimar" und 2019 für das Badische Staatstheater Karlsruhe "Unantastbar - das Grundgesetz".

    Seelen und Körper, Menschen und Puppen, lässt Suse Wächter aufeinander los und erschafft Abende voller Anarchie, Erkenntnis und immer wieder Magie.

    Matthias Trippner Schlagzeuger, Pianist und Komponist

    Matthias Trippner studierte 1994-1999 Jazz an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin.

    Seit 1992 ist er als Musiker international unterwegs auf Festivalkonzerten und ein gefragter Studiomusiker,
    CD-Veröffentlichungen u.a. mit Stefan Raab (Köln), Conexiao Berlin (Berlin), rad. (San Francisco) und Christoph Titz (Berlin).

    Seit 2001 ist er auch Theaterkomponist und -musiker an verschiedenen Theatern tätig, u.a.:
    Schaubühne am Lehniner Platz Berlin, Volksbühne Berlin, Deutschen Theater Berlin, Gorki Theater, Berliner Ensemble,  Deutsches Schauspielhaus Hamburg, Schauspiel Graz, Schauspielhaus Dresden.

  • Sa
    29
    Feb
    2020
    20 UhrACC Galerie Weimar

    SALON MIT EXPERTEN 

    ACC Galerie Weimar e.V.

    Burgplatz 1 + 2

    99423 Weimar

    Telefon | 03643-851262

    E-Mail | kultur@acc-weimar.de

    https://acc-weimar.de/veranstaltungen/andere/salon_mit_experten___annika_von_trier__suse_waechter__matthias_trippner-1561.html

    Eine politische Musikrevue mit illustren Gästen

    Salongastgeberin, Moderation, Gesang & Akkordeon: AnniKa von Trier

    Puppenanimation & Stimmkunst: Suse Wächter

    Schlagzeug: Matthias Trippner

    Salongäste: Bertolt Brecht, Dr. Sigmund Freud, Henry Ford, Karl Marx & Gott

    Idee, Dramaturgie, Liedtext & Komposition: AnniKa von Trier

    You Tube Video 

    SALON MIT EXPERTEN Trailer https://www.youtube.com/watch?v=aJHcdqiu6VI

    Fotos © Thea Weires

    INHALT

    AnniKa von Trier ist Gastgeberin eines eigenwilligen Salons.

    Die Urbane Liedschreiberin, im westlichsten Zipfel des Landes geboren, und die Künstlerin und Puppenspielerin Suse Wächter, im Osten aufgewachsen, erfinden zusammen eine irrlichternden Revue, bei der sie auf dem ost-westlichen Divan über politische Kindheitserinnerungen, Warenfetischismus und die Verknüpfung von Wirtschaft & Kreativität spintisieren.

    Mit graziöser Leichtigkeit und verspieltem Humor widmen sie sich Themen wie Digitalisierung, Überwachung, Autoindustrie & Klimawandel. Über allem das Thema: Das Kapital. Dazu kommt eine auserwählte Schar honoriger Salon-Gäste:

    Bertolt Brecht, Dr. Sigmund Freud, Henry Ford, Karl Marx & Gott persönlich.

    Kongenial am Schlagzeug begleitet werden sie von Matthias Trippner.

    Suse Wächter Puppenanimation, Puppenbau, Stimmkunst

    ist Puppenanimateurin, Puppenbauerin und Theaterregisseurin. Sie studierte an der Ernst-Busch- Schauspielschule und arbeitete in zahlreichen Theaterprojekten mit Jürgen Kuttner und Tom Kühnel, so wie in Projekten des Videokünstlers Julian Rosefeldt, z.B. für den Film „Manifesto.“

    Ein zentrales Projekt ihres Schaffens trägt den Titel „HELDEN DES 20. JAHRHUNDERTS - Ein Hysterienspiel mit Puppen.“ Damit entstand im Verlauf vieler Jahre eine Ahnengalerie berühmter Persönlichkeiten in mehr als 100 Miniaturportraits - eine Art Ensemble der Untoten.

    Als Theaterstück, uraufgeführt im Jahr 2003, gastierten die „HELDEN“ u. a. an der Volksbühne Berlin, am Thalia Theater Hamburg, in Polen und in der Schweiz. Viele der Figuren führen ihr Geisterleben in immer neuen Inszenierungen und Kunstprojekten fort.
    Weitere Auftrittsorte ihrer Puppen waren u.a. Schauspielhaus Hamburg, Residenztheater München, Kunstfest Weimar, Ballhaus Ost, Badisches Staatstheater Karlsruhe, Komische Oper Berlin.

    Ihre eigenen Regie-Arbeiten bewegen sich zwischen größenwahnsinnigen Geschichtsparcours „Helden des 20. Jahrhunderts“, Antiken Mythen „Agrippina – Die Kaiserin aus Köln“, Weltuntergängen „Der Abend aller Tage“ und Opernstoffen „Ring der Nibelungen“.

    Zuletzt inszenierte sie 2018 für das Kunstfest Weimar "Hört, hört! Die Bauhausprotokolle - der große Streit von Weimar" und 2019 für das Badische Staatstheater Karlsruhe "Unantastbar - das Grundgesetz".

    Seelen und Körper, Menschen und Puppen, lässt Suse Wächter aufeinander los und erschafft Abende voller Anarchie, Erkenntnis und immer wieder Magie.

    Matthias Trippner Schlagzeuger, Pianist und Komponist

    Matthias Trippner studierte 1994-1999 Jazz an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin.

    Seit 1992 ist er als Musiker international unterwegs auf Festivalkonzerten und ein gefragter Studiomusiker,
    CD-Veröffentlichungen u.a. mit Stefan Raab (Köln), Conexiao Berlin (Berlin), rad. (San Francisco) und Christoph Titz (Berlin).

    Seit 2001 ist er auch Theaterkomponist und -musiker an verschiedenen Theatern tätig, u.a.:
    Schaubühne am Lehniner Platz Berlin, Volksbühne Berlin, Deutschen Theater Berlin, Gorki Theater, Berliner Ensemble,  Deutsches Schauspielhaus Hamburg, Schauspiel Graz, Schauspielhaus Dresden.

  • Do
    05
    Mrz
    2020
    20 UhrIBZ Berlin

    AnniKa von Trier ist mit ihrem lindgrünen Akkordeon im Jetzt unterwegs.

    Die Zeitfragen und Lebensarten im 21. Jahrhundert interessieren sie.

    Als Seismograph der Gegenwart durchforstet sie das Echtzeit-Leben und findet im

    Widerspruch einen Komplizen.

    Sie ist Querulantin, singender Hofnarr und Freigeist und tanzt Seil auf dem

    Längengrad der Poesie. Im Dialog mit dem Akkordeon entsteht ein Zwiegespräch,

    der das Denken zu einer sinnlichen Tätigkeit macht.

    In der Vielstimmigkeit ihres Gesangs kommt der polyphone Klang der Großstadt zum

    Ausdruck: Poetisch, gesellschaftspolitisch und schnoddrig wie Berlin.

  • Sa
    07
    Mrz
    2020
  • Do
    19
    Mrz
    2020
    19.30 UhrUnteres Belvedere Museum Wien - Marmorgalerie

    Ausstellung «CABARET - Into the nights - Die Avantgarde im Nachtcafé»

    KONZERT Die Berliner Liedermacherin und Akkordeonistin AnniKa von Trier

    mit ihren Urbanen Liedern GERADE JETZT!

    AnniKa von Trier ist mit ihrem lindgrünen Akkordeon im Jetzt unterwegs.

    Die Zeitfragen und Lebensarten im 21. Jahrhundert interessieren sie.

    Als Seismograph der Gegenwart durchforstet sie das Echtzeit-Leben und findet im

    Widerspruch einen Komplizen.

    Sie ist Querulantin, singender Hofnarr und Freigeist und tanzt Seil auf dem

    Längengrad der Poesie. Im Dialog mit dem Akkordeon entsteht ein Zwiegespräch,

    der das Denken zu einer sinnlichen Tätigkeit macht.

    In der Vielstimmigkeit ihres Gesangs kommt der polyphone Klang der Großstadt zum

    Ausdruck: Poetisch, gesellschaftspolitisch und schnoddrig wie Berlin.

    ****************************

    Willkommen, Bienvenue, Welcome! Treten Sie ein in die pulsierende Welt der Kabaretts, Clubs und Cafés. Aus Perspektive dieser alternativen Szenen erzählt die Ausstellung Into the Night ab Februar 2020 im Unteren Belvedere und in der Orangerie vom kulturellen Geschehen von den 1880er- bis zu den 1960er-Jahren.

    Kuratiert von Florence Ostende (Barbican, London)

    Besucherinnen und Besucher erwartet im Unteren Belvedere Kunstschaffen in all seiner Vielfalt. Architektonische Rekonstruktionen machen die kreative Atmosphäre des Kabarett Fledermaus oder des Chat Noir erlebbar. Ein umfassendes Begleitprogramm mit Theater, Konzerten, Lesungen und Tanzperformances bildet den Rahmen der Schau.

    Unteres Belvedere
    Rennweg 6
    1030 Wien
    Österreich

    https://www.belvedere.at/night - Marmorgalerie

    Fotos © Monsieur Flash

  • Sa
    21
    Mrz
    2020
    So
    22
    Mrz
    2020
    20 UhrKabinetttheater Wien

    Österreich-Premiere: SALON MIT EXPERTEN

    Eine politische Musikrevue mit illustren Gästen

    Salongastgeberin, Moderation, Gesang & Akkordeon: AnniKa von Trier

    Puppenanimation & Stimmkunst: Suse Wächter

    Salongäste: Bertolt Brecht, Dr. Sigmund Freud, Henry Ford, Karl Marx & Gott

    Idee, Dramaturgie, Liedtexte & Komposition: AnniKa von Trier

    Fotos © Thea Weires

    Karl Marx - oder Gott? - als Salongast

    INHALT

    AnniKa von Trier ist Gastgeberin eines eigenwilligen Salons.

    Die Urbane Liedschreiberin, im westlichsten Zipfel des Landes geboren, und die Künstlerin und Puppenspielerin Suse Wächter, im Osten aufgewachsen, erfinden zusammen eine irrlichternden Revue, bei der sie auf dem ost-westlichen Divan über politische Kindheitserinnerungen, Warenfetischismus und die Verknüpfung von Wirtschaft & Kreativität spintisieren.

    Mit graziöser Leichtigkeit und verspieltem Humor widmen sie sich Themen wie Digitalisierung, Überwachung, Autoindustrie & Klimawandel. Über allem das Thema: Das Kapital. Dazu kommt eine auserwählte Schar honoriger Salon-Gäste:

    Bertolt Brecht, Dr. Sigmund Freud, Henry Ford, Karl Marx & Gott persönlich.

    Sigmund Freud als Salongast

    Suse Wächter Puppenanimation, Puppenbau, Stimmkunst

    ist Puppenanimateurin, Puppenbauerin und Theaterregisseurin. Sie studierte an der Ernst-Busch- Schauspielschule und arbeitete in zahlreichen Theaterprojekten mit Jürgen Kuttner und Tom Kühnel, so wie in Projekten des Videokünstlers Julian Rosefeldt, z.B. für den Film „Manifesto.“

    Ein zentrales Projekt ihres Schaffens trägt den Titel „HELDEN DES 20. JAHRHUNDERTS - Ein Hysterienspiel mit Puppen.“ Damit entstand im Verlauf vieler Jahre eine Ahnengalerie berühmter Persönlichkeiten in mehr als 100 Miniaturportraits - eine Art Ensemble der Untoten.

    Als Theaterstück, uraufgeführt im Jahr 2003, gastierten die „HELDEN“ u. a. an der Volksbühne Berlin, am Thalia Theater Hamburg, in Polen und in der Schweiz. Viele der Figuren führen ihr Geisterleben in immer neuen Inszenierungen und Kunstprojekten fort.
    Weitere Auftrittsorte ihrer Puppen waren u.a. Schauspielhaus Hamburg, Residenztheater München, Kunstfest Weimar, Ballhaus Ost, Badisches Staatstheater Karlsruhe, Komische Oper Berlin.

    Ihre eigenen Regie-Arbeiten bewegen sich zwischen größenwahnsinnigen Geschichtsparcours „Helden des 20. Jahrhunderts“, Antiken Mythen „Agrippina – Die Kaiserin aus Köln“, Weltuntergängen „Der Abend aller Tage“ und Opernstoffen „Ring der Nibelungen“.

    Zuletzt inszenierte sie 2018 für das Kunstfest Weimar "Hört, hört! Die Bauhausprotokolle - der große Streit von Weimar" und 2019 für das Badische Staatstheater Karlsruhe "Unantastbar - das Grundgesetz".

    Seelen und Körper, Menschen und Puppen, lässt Suse Wächter aufeinander los und erschafft Abende voller Anarchie, Erkenntnis und immer wieder Magie.

    Henry Ford als Salongast