• Sa
    08
    Okt
    2022
    19 UhrSchloss Schönhausen

    Collage © Annika von Trier

    Schloss Schönhausen

    # DIPTAM # DADA # DIGITALIS oder Ich will mein Löwenmäulchen nicht halten!

    Hommage an Hannah Höch
    Die Sängerin und Performancekünstlerin ANNIKA VON TRIER collagiert sich selbst und ihre Lieder mit poetischen Texten zwischen Anarchie und Anna Blume in ihrer Hommage an Hannah Höch. Im Zeitgeist des Patchwork zaubert sie mit lindgrünem Akkordeon und Luxusjuxen am Theremin eine verblümte Hommage an die Dadaistin und Mutter Courage der Collage HANNAH HÖCH. Mit Briefen und Notizkalendertexten Hannah Höchs, die sie im Archiv der Berlinischen Galerie gefunden hat, zeichnet sie ein Lebensporträt der Künstlerin.

    Foto © Sylke Lindemann

    https://annika-von-trier.com/hommage-an-hannah-hoech/

    Schloss Schönhausen
    Tschaikowskistraße 1
    13156 Berlin

    https://www.spsg.de/schloesser-gaerten/objekt/schloss-schoenhausen/

     

  • Mi
    12
    Okt
    2022
    7:00 pmDominikanerkloster Prenzlau

    Dominikanerkloster Prenzlau

    12.10. um 19 Uhr

    AnniKa von Trier

    G E R A D E   J E T Z T: BRANDENBURGER BRIEF

    Poetische Lieder - Gesang und Akkordeon

    Die Musikerin und Poetin AnniKa von Trier liest aus ihrem fiktiven Brandenburger Brief - Bettine von Arnim an Achim von Arnim, in dem 459 Brandenburger Ortsnamen voller Wortwitz gewürdigt werden...Wanse wir uns endlich wieder? Schreibe mir doch einen Satzkorn, dass Du mich bald in den Armen hältst. Du bist mein Felsenhagen in der Brandenburg! 

    AnniKa von Trier widmet sich in ihren Liedern  immer wieder aufs Neue dem Jetzt. Wie verändert uns die Zeit, was ist uns wichtig, wie wollen wir in Zukunft leben? Zwischen Digitaler Bohème, einer Jederzeit-Erreichbarkeit und dem Weltuntergang blitzt in den Liedern der Akkordeonistin ein Humor auf, der den Alltag ad absurdum führt…Ihr Zauderspruch führt uns direkt ins Leben. Lieder über Stehaufmädchen, Clocharde de luxe und über das Privileg Schmetterlinge lachen zu hören… und ein Monolog aus 70 Blumennamen.

    Ein vergnüglicher und tiefsinniger Streifzug durch Literatur & Musik!

  • Sa
    22
    Okt
    2022
  • Sa
    29
    Okt
    2022
    7:30 pmStaatstheater Cottbus

    Staatstheater Cottbus

    Spielort: Theaterscheune, Ströbitzer Hauptstr. 39, 03046 Cottbus

    AnniKa von Trier

    G E R A D E   J E T Z T: BRANDENBURGER BRIEF

    Poetische Lieder - Gesang und Akkordeon

    AnniKa von Trier widmet sich immer wieder aufs Neue dem Jetzt. Wie verändert uns die Zeit, was ist uns wichtig, wie wollen wir in Zukunft leben? Zwischen Digitaler Bohème, einer Jederzeit-Erreichbarkeit und dem Weltuntergang blitzt in den Liedern der Akkordeonistin ein Humor auf, der den Alltag ad absurdum führt…

    Ihr Zauderspruch führt uns direkt ins Leben, das SchlaFraffenlied läßt uns von gutem Schlaf träumen. Lieder über Stehaufmädchen, Clocharde de luxe und über das Privileg Schmetterlinge lachen zu hören.

    Die Performancekünstlerin und Poetin untermalt ihre Lieder mit Hörspielgeräuschen und liest aus ihrem 2020 erschienenen fiktiven Brandenburger Brief - Bettine von Arnim an Achim von Arnim, in dem 459 Brandenburger Ortsnamen voller Wortwitz gewürdigt werden...Wanse wir uns endlich wieder? Schreibe mir doch einen Satzkorn, dass Du mich bald in den Armen hältst. Du bist mein Felsenhagen in der Brandenburg!

     

  • Fr
    04
    Nov
    2022
    19.00-22.00 UhrStadt- und Landesbibliothek im Bildungsforum Potsdam

    BRANDENBURGER LESEABEND im Rahmen der Festwoche zum Bibliotheksjubiläum

    Lesung und Musik (Gesang & Akkordeon)

    Die Musikerin und Poetin AnniKa von Trier liest aus ihrem fiktiven Brandenburger Brief - Bettine von Arnim an Achim von Arnim, in dem 459 Brandenburger Ortsnamen voller Wortwitz gewürdigt werden...Wanse wir uns endlich wieder? Schreibe mir doch einen Satzkorn, dass Du mich bald in den Armen hältst. Du bist mein Felsenhagen in der Brandenburg! 

    AnniKa von Trier widmet sich in ihren Liedern  immer wieder aufs Neue dem Jetzt. Wie verändert uns die Zeit, was ist uns wichtig, wie wollen wir in Zukunft leben? Zwischen Digitaler Bohème, einer Jederzeit-Erreichbarkeit und dem Weltuntergang blitzt in den Liedern der Akkordeonistin ein Humor auf, der den Alltag ad absurdum führt…Ihr Zauderspruch führt uns direkt ins Leben. Lieder über Stehaufmädchen, Clocharde de luxe und über das Privileg Schmetterlinge lachen zu hören… und ein Monolog aus 70 Blumennamen.

    Ein vergnüglicher und tiefsinniger Streifzug durch Literatur & Musik!

    Stadt- und Landesbibliothek im Bildungsforum Potsdam

    Am Kanal 47

    14467 Potsdam

  • Fr
    18
    Nov
    2022
    18 UhrKünstlerhaus Bethanien Berlin

    Zur Eröffnung der art book berlin mit den schönsten illustrierten Büchern bin ich eingeladen wortspielerisch aus meinen Büchern «Hannahs Garten oder die dadaistin verwandelt alles in blumen» (Vogelpresse, Grafik Annette Vogel), «Brandenburger Brief - Bettine von Arnim an Achim von Arnim 1816» (AvT Verlag, Grafik Uwe Koch) und meinem Gedicht «IN LIBRO VERITAS» zu zitieren...natürlich mit Musik! 😉