• Sa
    27
    Dez
    2014
    9.05 - 9.35 Uhrrbb Kulturradio

    rbb Kulturradio 9.05-9.35 Uhr
    »DIE KUNST DES VOLKES – oder die unsichtbaren Mitspieler der Volksbühne«
    Feature von Annika Krump, Regie: Andrea Getto, rbb Kultur 2014

  • Fr
    09
    Jan
    2015
    19.30 UhrLinienstr. 144, 10119 Berlin

    GEHEIMCLUB im U 144
    mit Eintagskünstler Georg Kostron und sein Manager

  • Do
    29
    Jan
    2015
    19:30 UhrVOLKSBÜHNE, Roter Salon

    Donnerstag, 29. Januar 2015 um 20 Uhr VOLKSBÜHNE, Roter Salon
    »TAGEBUCH EINER HOSPITANTIN, Berlin Volksbühne 1992/93«
    Nachwort: Carl Hegemann, Alexander Verlag Berlin 2015
    Gespräch mit Carl Hegemann und Musik von AnniKa von Trier, Gast Jörg Wilkendorf

    »DIE KUNST DES VOLKES – oder die unsichtbaren Mitspieler der Volksbühne«
    Feature von Annika Krump, Regie: Andrea Getto, rbb Kultur 2014

  • Mo
    09
    Feb
    2015
    19.30 UhrLinienstr. 144, 10119 Berlin
  • Mo
    23
    Feb
    2015
    20 UhrInternationales Akkordeonfestival Wien/ Vindobona

    Voraufführung am 23. Februar 2015 beim Internationalen Akkordeonfestival Wien"
    "http://akkordeonfestival.at" target="_blank">Akkordeonfestival Wien http://akkordeonfestival.at/534/doppelkonzert-akkordeonistinnen-2015-achse-berlin-5/

    Featuring "Georg Kostron und sein Manager"

    Vindobona
    1200 Wien, Wallensteinplatz 6
    Tel.: +43 1 512 47 42
    URL: vindo.at

  • Mo
    09
    Mrz
    2015
    19.30 UhrUntergrundmuseum, Linienstr. 144, Berlin-Mitte
  • Sa
    14
    Mrz
    2015
    11.30-12.00 UhrFORUM Hörbuch & Literatur Halle 3 Stand B 500

    Ich stelle mein Buch TAGEBUCH EINER HOSPITANTIN auf der Leipziger Buchmesse vor und spiele ein paar von meinen neuen Songs aus BERLIN, ES IST ZEIT! Anlässlich von Karl Marx 131. Todestag natürlich auch den Karl-Marx-Song...

    Anmoderiert werde ich von dem wundervollen Comiczeichner BECK! http://www.schneeschnee.de

    Buchtitel_kl

  • Fr
    27
    Mrz
    2015
    20 Uhrgeheim 😉
  • Sa
    28
    Mrz
    2015
    19.00 UhrCafé Sibylle, Karl-Marx-Allee 72, 10243 Berlin

    flyer_sibylle_final_norewe400 flyer_back_sibylle_400

  • Do
    09
    Apr
    2015
    19.30 UhrUntergrundmuseum

    Maurice_halb_Garten

    Foto @ Annika Krump

    Der EINTAGSKÜNSTLER im April ist Maurice Maggi - FLORALER ANARCHIST & GUERILLA GÄRTNER

    Die Losung: EVOLUTION?! Ick bin dabei!

    http://www.maurice-maggi.ch/news/

  • Fr
    17
    Apr
    2015
    21.30 UhrBAR JEDER VERNUNFT
  • Sa
    09
    Mai
    2015
    20 UhrUntergrundmuseum U 144

    G E H E I M C L U B  i m  M a i  2 0 1 5 !

    Volksbühne_verkauft3468_kl
    Volksbühne - verkauft! Foto © Annika Krump Mai 2015

    Anlässlich des THEATERTREFFENS findet der Geheimclub im Untergrundmuseum mit dem Eintagskünstler MEX SCHLÜPFER und seiner «R ! VOLKSBÜHNE!» statt. Mex Schlüpfer, Schauspieler in vielen Inszenierungen von Frank Castorf an der Volksbühne, zuletzt in «KAPUTT», betrieb von 1995-2001 seine eigene «R ! VOLKSBÜHNE!»  auf dem Freigelände des Kunsthaus Tacheles, gleich um die Ecke.
    Dort wurden selbst geschriebene Theaterstücke und Konzerte mit eigens komponierten Liedern auf selbstgebauten Instrumenten aufgeführt. Mex Schlüpfer (ehem. "Slips Revenge") erdachte sich dabei jedes Jahr neu. In einem Jahr war er der "Sozialhilfe Sinatra", dann "Rainer Wein", "King Kacke", "Andi Arbeit", "Crank Faßtorf" (was auch von der Ähnlichkeit seiner Stimme mit der von F.C. her rührt) und "Kpt. Ahab".
    Im Geheimclub wird er uns anarchistisch überraschen, er singt und spielt auf einem seiner selbst gebauten Instrumente, vielleicht sogar auf einem welches er liebevoll „Arschgeige“ nennt...

    In der aktuellen Mai - THEATERKOLUMNE des Maxim Gorki Theater von Mely Kiyak findet sich eine Besprechung des TAGEBUCH EINER HOSPITANTIN und eine Gastkolumne von mir zur aktuellen Diskussion über die Volksbühne «KILL YOUR DARLINGS!»

    Hier gehts zur Kolumne http://kolumne.gorki.de/kolumne-33/#more-605 http://kolumne.gorki.de

    ...und nicht zuletzt: Wir feiern Karls 197. Geburtstag *5. Mai 1818! 😉 Dazu wie gehabt einige meiner neuen Songs mit Akkordeon!
    ***********************************************************************************************************************

    G E H E I M C L U B «J E T Z T  O D E R  N I E!»

    mit auserlesenen (& belesenen) Eintagskünstlern

    Samstag, 9. Mai mit Mex Schlüpfer: «Die R! Volksbühne» @ 20 Uhr

    Jeden 9. im Monat um 19.30 Uhr (Einlass, Beginn ca. 20 Uhr)

    U N T E R G R U N D M U S E U M  U  1 4 4

    Linienstrasse 144, 10119 Berlin-Mitte

    U-Bhf. Oranienburger Tor/ S-Bhf. Oranienburger Strasse/ Friedrichstrasse

    Reservierung erbeten unter: geheimclub@annika-von-trier.com – begrenzte Platzzahl!

    Das U144 ist ein kleines, aber subversives Fragezeichen unter den monumentalen Größenordnungen der Berliner Museumslandschaft, initiiert von dem Ostberliner Künstlerpaar Rainer Görß und Ania Rudolph. Das Projekt U 144 wurde seit 1990 entwickelt und ab 1995 in der Linienstrasse 144 aufgebaut. Es ist ein historischer Ort an dem sich Gegenwarts-Kunst und Geschichte begegnen, mit einer Bar, an der sich hausgemachte Fruchtsäfte von Rügen mit selbst gebranntem Quittenschnaps treffen.

    INFOS ZUM GEHEIMCLUB:

    Geheimclub Annika von Trier 09.04.2015

    Foto © Hendrik Rauch - Annika von Trier - Geheimclub im April
    Der Ort http://www.untergrundmuseum.de

    A N N I K A  V O N  T R I E R

    Website & Blog http://www.annika-von-trier.com

    Facebook http://www.facebook.com/AnnikavonTrier

    Video Geheimclub Anarchistenwalzer http://youtu.be/gExBrLEhCng

    M E X  S C H L Ü P F E R
    https://de-de.facebook.com/mex.schlupfer
    ****************************************************************************************************************

  • Do
    21
    Mai
    2015
    18.30 UhrRathaus Hohenstein-Ernstthal
  • Sa
    23
    Mai
    2015
  • So
    24
    Mai
    2015
    20 hGALERIE PETERS-BARENBROCK Ahrenshoop
  • Sa
    01
    Aug
    2015
    15 UhrGarten Hannah Höch BERLIN

    Sommerfest der Freunde der Graphothek

    Künstlerhaus Hannah Höch

    An der Wildbahn 33

    13503 Berlin

    Tel. 030-4314824

    www.hannah-hoech-kuenstlerhaus.de

  • Fr
    28
    Aug
    2015
    20 Uhrartig Kunstverein Dülmen

    KUNSTVEREIN artig

    Dernekamp 86

    48249 Dülmen

    www.artigkunst.de

  • So
    06
    Sep
    2015
    20 UhrReformbühne in der Panoramabar, Karl-Marx-Allee

    AvT_Nischel09_500

    Foto © Thomas Richter

  • Mi
    09
    Sep
    2015
    20 UhrUntergrundmuseum, Linienstr. 144, Berlin-Mitte

    backgarden_jule_kl

    Special guest: absurd fairy

    AnniKa von Trier spielt aktuelle Songs, die französisch-australische Künstlerin absurd fairy begleitet sie mit zwei französischen Chansons.

    Begrenzte Platzzahl. Reservierung unter geheimclub (at) annika-von-trier.com

  • Fr
    18
    Sep
    2015
    20 UhrWeinhandlung Römer, Bad Karlshafen

    Annika_von_Trier

    Foto © Thea Weires

  • Fr
    09
    Okt
    2015
    20 UhrUntergrundmuseum Berlin

    Eintagskünstler: Volker Koepp, Dokumentarfilmregisseur

    Volker Koepp_2014

    Foto: Doris Spiekermann-Klaas

    Mit dem Film  «FEUERLAND» (35 mm, 30 Min.)

     

     

     

  • Sa
    24
    Okt
    2015
    Bremer Landesvertretung in Berlin
  • Sa
    07
    Nov
    2015
    20 UhrSchweich Synagoge, Richtstr. 42

    4435-777

    Rudi Marhold & Annika Krump Foto © Bruno Dewald

    www.ticketregional.de

  • Mo
    09
    Nov
    2015
    20 UhrUntergrundmuseum Linienstrasse 144, Berlin Mitte

    Tanja Dückers - Foto von Anton Landgraf

    Foto: Anton Landgraf

    Tanja Dückers - Schriftstellerin, Publizistin

    TANJA DÜCKERS, Schriftstellerin, Kunsthistorikerin und Publizistin, geb. 1968 in Berlin (West). Zu ihren Werken zählen die Romane „Spielzone“ (1999), „Himmelskörper“ (2003), „Der Längste Tag des Jahres“ (2006), „Hausers Zimmer“ (2011), die Lyrikbände „Luftpost. Gedichte Berlin – Barcelona“ (2001) und „Fundbüros und Verstecke“(2012).

    Sie äußert sich regelmäßig zu gesellschaftspolitischen Themen (u.a Zeit, Süddeutsche, taz, Welt, Frankfurter Rundschau, Spiegel, Jungle World, Deutschlandradio), bis Ende 2007 war sie Kolumnistin der Frankfurter Rundschau und des „bücher-„-Magazins, seit 2008 schreibt sie monatlich einen gesellschaftspolitischen Essay für die ZEIT Online und bespricht regelmäßig neue Bücher für den rbb.

    Für ihr literarisches und essayistisches Schaffen erhielt sie zahlreiche Preise und Stipendien.

    www.tanjadueckers.de

  • Mi
    18
    Nov
    2015
    19.30 UhrKulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, 10318 Berlin

    Literatur am Fenster - mit Annika Krump "Tagebuch einer Hospitantin" & AnniKa von Trier (Aktuelle Songs).
    Gastgeber Martin Jankowski, Eintritt 8/3 €.
    Buchtitel_kl
    Berliner Literarische Aktion e.V.
    Kastanienallee 2
    D - 10435 Berlin
    Tel.: ++49 (0) 30 / 53 15 59 63
    email: info@berliner-literarische-aktion.de
    www.berliner-literarische-aktion.de
    www.facebook.com/BerlinerLiterarischeAktion

  • Sa
    12
    Dez
    2015
    15 UhrSchliemann Museum Ankershagen

    R&A7167_900

    Lieder in 17 Sprachen  mit Rudi Marhold an der Percussion anläßlich des 126. Todestages des Troja-Ausgräbers Heinrich Schliemann.

     

  • Di
    15
    Dez
    2015
    20.00 UhrKANTKINO (Literatursalon)

    Benefizlesung für Flüchtlinge in Berlin mit 8 namhaften Autoren: Ahne, Cecilia Barbetta, Zehra Cirak, Tanja Dückers, Annett Gröschner, Jakob Hein, David Wagner und Peter Wawerzinek. Das Ganze wird musikalisch umrahmt von der bekannten Sängerin und Akkordeonistin AnniKa von Trier. Die Veranstaltung wird von der Villa Aurora in L.A. unterstützt, die Gelder gehen an den Berliner Verein "Flüchtlingspaten Syrien e.V.“

    Literatursalon im Kantkino, Kantstraße 54, Charlottenburg, Eintritt € 7 erm. € 5,

    Tel. 030-3199866

    www.kantkinoberlin.de

  • Sa
    19
    Dez
    2015
    19 UhrVolksbühne Berlin (Kooperation mit Thalia Theater Hamburg)

    Muttergottes an der Rosenlaube

    Erstmals ist das „Herzzentrum“, ein ungewöhnliches und intimes Theaterformat, das Navid Kermani und Carl Hegemann  2013 am Thalia in Hamburg entwickelt haben, auch in Berlin zu erleben.  Zuletzt hat das Thalia Theater „Ungläubiges Staunen“ – die Meditationen des diesjährigen Friedenspreisträgers über christliche Kunst – in die größte Moschee Hamburgs gebracht. Für das achte Herzzentrum bilden nun die „Brüder Karamasow“ den intellektuellen und szenischen Rahmen. Auf ganz andere Weise als in Frank Castorffs Inszenierung und doch verwandt, wird es um Widersprüche des Christentums gehen und um das Staunen über Dinge zwischen Himmel und Erde, das vielen abhanden gekommen ist. Mitten in Bert Neumanns Bühnenbild, das während der Karamasow-Aufführung größtenteils nur über Kameras einsehbar ist, werden mehr als 30 Schauspielerinnen und Schauspieler aus Berlin und Hamburg Fragmente von Kermanis Buch  vortragen, variieren, weiterspinnen, spielen, sich auf denkbar persönliche Weise aneignen und so mit ihrem eigenen Glauben oder Unglauben konfrontieren. Jeder einzelne Raum des Bühnenbildes wird dabei zu einer kleinen eigenständigen Bühne für eine Aufführung, die jeweils nicht länger als zehn, fünfzehn Minuten dauert und nicht mehr als zehn, fünfzehn Zuschauer hat. Einen direkteren Kontakt zum Theater und seinen Menschen kann es kaum geben, und auch keinen passenderen Ort, um über Kunst und Religion  nachzudenken.

    AnniKa von Trier alias Annika Krump stellt das Bild "Die Muttergottes an der Rosenlaube" (um 1450) von Stefan Lochner vor.

  • Sa
    09
    Jan
    2016
    14 UhrAlter Matthäus-Kirchhof Großgörschenstr.12 (U/S Yorckstr./Großgörschenstraße)

    48. Salon der Erinnerung

    Rio Reiser zum 66.

    Konzert am Grab und Lesung im Café

    mit Gerhard Moses Heß und Gästen

    Wie jedes Jahr, seit Rio Reiser auf unserem Kirchhof in seinem Heimatkiez Schöneberg seine letzte Ruhe gefunden hat, feiern wir seinen Geburtstag:

    66 Jahre alt wäre er am 9. Januar geworden!

    Unvergessen und unerreicht als Sänger wie auch als Songschreiber ist der allzu früh verstorbene Sänger der „Ton, Steine, Scherben“ und „König von Deutschland“, der eigentlich Ralph Christian Möbius hieß – Freunde und Fans sind eingeladen, am Grab und im „Salon der Erinnerung“ mit Musik, Film und Lesungen ihn zu ehren.

    Special Guests:

    AnniKa von Trier: Übers Meer und andere

    Chansons mit Akkordeon

    Gert Möbius, Bruder von Rio, liest aus unveröffentlichten Tagebüchern von Rio

    Kostenbeitrag 8,- €

  • Sa
    09
    Jan
    2016
    20 Uhr Untergrundmuseum

    EINTAGSKÜNSTLER:

    JOHANNES JANSEN

    Der Schriftsteller Johannes Jansen liest anlässlich seines runden Geburtstages (6.1.) aus seinen beiden im Verlag  Rippberger & Kremers erschienenen Büchern "kein richtig kein falsch" (märz 2015) und "kein falsch kein richtig - aufzeichnungen eines linkshänders" (september 2015)

    31_JohannesJansen_Foto©AnnikaKrump_Hiddensee1993

    Foto © Annika Krump - Hiddensee 1993

    Musik AnniKa von Trier: Aktuelle Songs & Gedichtvertonungen

    Bitte vorbestellen (begrenzte Platzzahl)

    Unter: geheimclub (at) annika-von-trier.com

    Einlass 19.30 h (bestellte Karten abholen)

     

  • So
    10
    Jan
    2016
  • Fr
    15
    Jan
    2016
    20 Uhr PANORAMABAR im Haus Berlin

    P R E M I E R E

    « G E R A D E  J E T Z T ! »

    A N N I K A   V O N   T R I E R

    vindobona-schrei_300

    PANORAMABAR (13. Stock, Aufzug) im Haus Berlin

    Strausbergerplatz 1/ Karl-Marx-Allee

    Freitag, 15.01.2016 @ 20 h

    Weitere Termine 14.02. und 19.02.2016 @ 20 h

    Reservierung (bitte 30 Min. vorher abholen):

    Tel. 01590-517 86 77

    karten (at) annika-von-trier.com

    Presse: presse (at) annika-von-trier.com

    Eintritt 15 €/ erm. 12 €/ Künstler 10 €

    Die Singer/ Songwriterin AnniKa von Trier ist mit ihrem lindgrünen Akkordeon im Jetzt unterwegs.

    Lebensarten und Zeitgefühl im 21. Jahrhundert, der Zeitgeist in Berlin zwischen Ost und West nach 25 Jahren Mauerfall, ständige Erreichbarkeit, die Digital-Bohème, Karl Marx Umgang mit Geld, der Fernsehturm als letztes Wahrzeichen, eigensinnige Clochardes de Luxe und Patchworkfamilien sind ihre Sujets. In der Vielstimmigkeit ihres Gesangs kommt der polyphone Klang der Großstadt zum Ausdruck: Poetisch, politisch und schnoddrig wie Berlin.

    https://www.facebook.com/AnnikavonTrier

    Foto © www.curious.zone

  • Di
    09
    Feb
    2016
    19.30 Uhr (Einlass)Untergrundmuseum
  • Mi
    10
    Feb
    2016
    20 UhrUntergrundmuseum, Linienstrasse 144, Berlin-Mitte

    Heute ausnahmsweise am 10. Februar statt am 9. mit den Eintagskünstlerinnen Andrea Schramm & Jana Matthes und der Berlin-Premiere ihres Films "Die letzte Reise"

    (geheime BERLINALE Eröffnung!)

  • So
    14
    Feb
    2016
    20 UhrPANORAMABAR im Haus Berlin

    « G E R A D E  J E T Z T ! »

    A N N I K A V O N T R I E R

    vindobona-schrei_300

    PANORAMABAR (13. Stock, Aufzug) im Haus Berlin

    Strausbergerplatz 1/ Karl-Marx-Allee

    Freitag, 14.02. und 19.02.2016 @ 20 h

    Reservierung (bitte 30 Min. vorher abholen):

    Tel. 01590-517 86 77

    karten (at) annika-von-trier.com

    Presse: presse (at) annika-von-trier.com

    Eintritt 15 €/ erm. 12 €/ Künstler 10 €

    Die Singer/ Songwriterin AnniKa von Trier ist mit ihrem lindgrünen Akkordeon im Jetzt unterwegs.

    Lebensarten und Zeitgefühl im 21. Jahrhundert, der Zeitgeist in Berlin zwischen Ost und West nach 25 Jahren Mauerfall, ständige Erreichbarkeit, die Digital-Bohème, Karl Marx Umgang mit Geld, der Fernsehturm als letztes Wahrzeichen, eigensinnige Clochardes de Luxe und Patchworkfamilien sind ihre Sujets. In der Vielstimmigkeit ihres Gesangs kommt der polyphone Klang der Großstadt zum Ausdruck: Poetisch, politisch und schnoddrig wie Berlin.

    https://www.facebook.com/AnnikavonTrier

    Foto © www.curious.zone

  • Di
    16
    Feb
    2016
    19 Uhrwww.kunsttempel.net

    «3 durch 3» kuratiert von Friedrich Block

    mit AnniKa von Trier, Thomas Gsella und Timo Brunke

    vindobona-schrei_300

    Foto © www.curious.zone

  • Fr
    19
    Feb
    2016
    20 UhrPANORAMABAR im Haus Berlin

    « G E R A D E  J E T Z T ! »

    A N N I K A V O N  T R I E R

    vindobona-schrei_300

    PANORAMABAR (13. Stock, Aufzug) im Haus Berlin

    Strausbergerplatz 1/ Karl-Marx-Allee

    Freitag, 19.02.2016 @ 20 h

    Reservierung (bitte 30 Min. vorher abholen):

    Tel. 01590-517 86 77

    karten (at) annika-von-trier.com

    Presse: presse (at) annika-von-trier.com

    Eintritt 15 €/ erm. 12 €/ Künstler 10 €

    Die Singer/ Songwriterin AnniKa von Trier ist mit ihrem lindgrünen Akkordeon im Jetzt unterwegs.

    Lebensarten und Zeitgefühl im 21. Jahrhundert, der Zeitgeist in Berlin zwischen Ost und West nach 25 Jahren Mauerfall, ständige Erreichbarkeit, die Digital-Bohème, Karl Marx Umgang mit Geld, der Fernsehturm als letztes Wahrzeichen, eigensinnige Clochardes de Luxe und Patchworkfamilien sind ihre Sujets. In der Vielstimmigkeit ihres Gesangs kommt der polyphone Klang der Großstadt zum Ausdruck: Poetisch, politisch und schnoddrig wie Berlin.

    https://www.facebook.com/AnnikavonTrier

    Foto © www.curious.zone

     

  • Sa
    23
    Apr
    2016
    19.30 UhrSynagoge Wawern

    AnniKa_von_Trier_Foto©www.curious.zone500

    Foto © www.curious.zone

  • Mo
    09
    Mai
    2016
    20 UhrUntergrundmuseum

    Christa Spannbauer_Portrait

    MutzumLeben-Plakat-1

    Esther_Akkordeon

    Protagonistin Esther Bejarano rettete ein Akkordeon das Leben...

    Eintagskünstlerin: Christa Spannbauer

    Anlässlich des Tags der Befreiung  zeigen wir den Film MUT ZUM LEBEN von Christa Spannbauer.

    www.christa-spannbauer.de

     

  • Sa
    21
    Mai
    2016
    21 h (Einlass 20 h)VOLKSBÜHNE - Roter Salon

    SaddestMusic_web

    Samstag, 21. Mai * VOLKSBÜHNE Roter Salon *

    Einlass: 20.00 h, Beginn: 21.00 h

    u.a. mit Bernadette La Hengst, Barbara Morgenstern, Chico Mello, Poems for Laila, Veras Kabinett, Miss Walker,
    AnniKa von Trier, Kutzkelina, Polligkeit, Chris Klopfer (Keoma), The little dog cried etc.

    https://www.facebook.com/events/266424110371966/

    https://www.volksbuehne-berlin.de/praxis/saddest_music_in_the_world_contest_vol_6/?id_datum=10369

    Inspiriert durch Guy Maddins The Saddest Music in the World (2003) finden sich in dieser Nacht die vielfältigsten Musiker Berlins zusammen, um ihren traurigsten Song zu spielen. Melancholisch, glamourös, absurd, wunderschön und sehr, sehr traurig...

  • Sa
    04
    Jun
    2016
    ab 17 hEHEM. FRAUENGEFÄNGNIS SÖHTSTRASSE 7 (Lichterfelde West)

    EHEMALIGES FRAUENGEFÄNGNIS SÖHTSTRASSE 7

    in Lichterfelde West

    Foto Söhtstr.7

    S O M M E R F E S T ab 17 Uhr

    u.a. mit AnniKa von Trier - «Freigang mit Urbanen Chansons»

    18.45 h Lichthof

    20.30 h Schattengarten

    22.00 h Kuppelsaal
    ADRESSE & ANFAHRT:

    Söhtstr. 7, 12203 Berlin – Lichterfelde

    Bus: M 85, Bäkestraße,    5 Minuten zu Fuß

    S 1 Lichterfelde – West, 15 Minuten zu Fuß

    AnniKa_von_Trier_Foto©www.curious.zone500

    Foto © www.curious.zone

  • Mi
    15
    Jun
    2016
    19.30 UhrKULTURHAUS KARLSHORST

    Nachtbus-Premiere_web

    B U C H P R E M I E R E

    «Nachtbus nach Mitte» - Berliner Dichter sehen ihre Stadt

    Mittwoch, 15. Juni 2016, 19:30 Uhr, Kulturhaus Karlshorst

    Literatur am Fenster:

    Nachtbus nach Mitte. Berliner Gedichte von heute
    Eine lyrische Bestandaufnahme, in Lesung und Gespräch mit Gastgeber Martin Jankowski

    Wie schreiben heutige Berliner Dichter über unsere Stadt? In der Anthologie „Nachtbus nach Mitte. Berliner Gedichte von heute“ (Verlag für Berlin-Brandenburg) versammeln die Herausgeber eine Vielzahl bekannter Dichter und Stimmen über die deutsche Hauptstadt im Hier und Jetzt.

    Mit Gedichten im Buch vertreten sind: Thomas Brasch, Tanja Dückers, Günter Bruno Fuchs,  Thomas Kling, Günter Kunert, Bert Papenfuß, Marion Poschmann, Joachim Sartorius, Tom Schulz, Lutz Seiler, AnniKa von Trier, Jan Wagner, Peter Wawerzinek, Ron Winkler u.v.a.

    Die Buchpremiere stellt den gegenwärtigen Klang der Berlin-Poesie in Lesung und Gespräch vor: Anwesend sind Marion Poschmann, Tom Schulz und Ruth Johanna Benrath - und weitere Überraschungsgäste!

    Herzlich willkommen!

    Diese Veranstaltung: im Internet und auf facebook.

    Literatur am Fenster - Literatursalon Karlshorst

    WO?

    Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, 10318 Berlin (genau am S-Bahn Karlshorst/Tram M17, 27, 37)
    GASTGEBER: Martin Jankowski
    KARTEN unter Tel. 030-4759406-10
    EINTRITT: 8,- €/erm. 3,- €
    Vorbestellungen und Infos unter: www.kulturhaus-karlshorst.info

  • So
    26
    Jun
    2016
    13 -18 UhrSchloss Wiepersdorf - Sommerfest

    Sonntag, 26. Juni 2016 ab 13.00 Uhr

    S O M M E R F E S T

    Begrüßung
    Anne Frechen
    Direktorin Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf

    Grußworte / Offizielle Eröffnung
    Dr. Wolfgang Illert
    Vorstand Deutsche Stiftung Denkmalschutz

    Dr. Martina Münch
    Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg
    Dr. Christian Ehler
    Mitglied des Europäischen Parlaments
    Dr. Laura Hirvi
    Institutsleiterin Finnland-Institut Berlin
    Dr. Norbert Baas
    Vorstand Freundeskreis Schloss Wiepersdorf e. V.

    Literatur, Lesung   Martin Ahrends
    Malte Borsdorf
    Anu Kaaja
    Mia Kankimäki
    Annick Klug
    Markus Ostermair
    Stefan Petermann
    Nathalie Saab
    Ines Šebesta
    Alena Wagnerová

    Moderation            Thorsten Dönges
    Programmreferent Literarisches Colloquium Berlin (LCB)

    Übersetzungen     Stefan Moster

    Bildende Kunst      Bettina Allamoda
    Riitta Helevä
    Hanna Järvenpää
    Christoph Medicus
    Andrea Neumann
    Stefan Schiek
    Insook Ju
    Sukyun Yang

    Musik                     AnniKa von Trier
    Urbane & Internationale Chansons
    aus GERADE JETZT! und IN 80 MINUTEN UM DIE WELT

    Das Sommerfest steht unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg Dr. Dietmar Woidke im Rahmen der Veranstaltungsreihe anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Trägerschaft durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz. Das Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf wird gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg. Das Sommerfest wird gefördert vom Landkreis Teltow-Fläming.

    Shuttle-Bus zum Sommerfest ab Bahnhof Jüterbog um 12.30 Uhr nach Ankunft des Regionalexpress aus Berlin/Stralsund. Rückfahrt zum Bahnhof Jüterbog mit dem Shuttle um 17.50 Uhr zum Regionalexpress nach Berlin/Stralsund.

    www.schloss-wiepersdorf.de/veranstaltungen.html

  • So
    03
    Jul
    2016
    ab 17 UhrHannah-Höch-Haus Berlin

    GartenHHöch_web
    Sonntag, 3. Juli ab 17 Uhr

    Anlässlich von 100 Jahre DADA spielt AnniKa von Trier ihre Urbanen Chansons GERADE JETZT! im Garten der Grande Dame des Dadaismus, die sie auch zu der kleinen Hommage inspiriert hat «Hannahs Garten oder wie die dadaistin sich in blumen verwandelte».

    Einlass ab 16.30 Uhr.
    Der Gastgeber Johannes Bauersachs (Bildender Künstler & Hüter des Gartens) spricht um 17.00 Uhr über «Hannah Höchs Garten JETZT» und gibt eine Führung. Konzert um 18 Uhr.

    Adresse: An der Wildbahn 33, 13503 Berlin-Heiligensee (Reinickendorf)
    Infos unter www.hannah-hoech-haus-ev.de

    Begrenzte Platzzahl. Anmeldung unter karten@annika-von-trier.com

    http://www.hannah-hoech-haus-ev.de

    Fotos © Annika Krump Garten Hannah Höch

  • Di
    05
    Jul
    2016
    19 UhrRatskeller - Galerie für zeitgenössische Kunst

    Bildschirmfoto 2016-06-13 um 18.47.53EK_Strawalde

  • Sa
    09
    Jul
    2016
    19 UhrDynamikum-Science-Center Pirmasens

    PLAKAT_DIPTAM_

    Collage @ Annika Krump 14/6/16

    Pirmasens, Geburtsort von Dada-Gründer Hugo Ball ruft zur
    L A N G E N   H U G O   B A L L N A C H T

    Samstag, 9. Juli ab 19 Uhr

    Die Performancekünstlerin ANNIKA VON TRIER bewegt sich mit lindgrünem Akkordeon und ihren Songs zwischen Anarchie und Anna Blume in der JETZT-ZEIT der Digitalen Bohème und trägt das ihrige Dadanahe zur Langen DadaNacht bei, inspiriert von der Dadaistin Hannah Höch. Eine Kameliendame geht durchs Nabelöhr!

    Weitere Künstler: Evi & das Tier, Michael Clifton, Ben King Perkhoff, Münchner Valentin-Duo Gerald Karrer und Bele Turba u.a.
    Genaue Auftrittszeiten bitte erfragen beim Veranstalter: Kurzprogramm 2 x 20 Min.
    Adresse: DYNAMIKUM SCIENCE CENTER, Fröhnstrasse 8 in Pirmasens

    Preis:    Der Eintritt zur Langen Hugo-Ball-Nacht ist von 17 bis 19 Uhr frei. Für die Veranstaltung ab 19 Uhr gibt es Karten zum Preis von 30 Euro, ermäßigt 25 Euro, im Vorverkauf beim Kulturamt, Rathaus am Exerzierplatz. Telefon: 06331/842352 E-Mail: kartenverkauf@pirmasens.de

  • So
    17
    Jul
    2016
    ab 17 UhrHannah-Höch-Garten

    Zusatzkonzert wegen der großen Nachfrage!

    AnniKa von Trier GERADE JETZT!

    Garten_Hoech_Foto_Fee1web

    Foto © Fee-Myrnalini-Tara+Ma`at

    Buddhabaum_HHöch_b_4017_500

    Garten Hannah Höch Foto © Annika Krump

    SONNTAG 17. Juli ab 17 Uhr

    Einlass ab 16.30 Uhr. Der Gastgeber Johannes Bauersachs (Bildender Künstler & Hüter des Gartens) spricht um 17.00 Uhr über «Hannah Höchs Garten JETZT» und gibt eine Führung. Konzert um 18 Uhr.

    Adresse:

    An der Wildbahn 33, 13503 Berlin-Heiligensee (Reinickendorf)

    Begrenzte Platzzahl!

    Nur mit Anmeldung unter karten@annika-von-trier.com
    Eintritt 15 €, Künstler & Kinder ab 14 Jahren 10 €, darunter 5 €

    WEGBESCHREIBUNG
    Öffentliche Verkehrsmittel
    U 6 bis Alt-Tegel, Umsteigen Bus 133 Richtung Alt-Heiligensee bis Haltestelle Bekassinenweg, dann noch ca. 10 Min Fußweg.

    S 25 bis Haltestelle Schulzendorf, Bahnsteig in Fahrtrichtung verlassen, dann noch ca. 10 Min. Fußweg.

    PKW
    Autobahn A 111, Ausfahrt Schulzendorfer Straße

  • Do
    21
    Jul
    2016
    20 hVolkstheater Rostock/ Kleine Komödie Warnemünde

    LIEBESLIEDER RUND UM DEN GLOBUS

    6575_AnnikaKrump©Felix_Broede_Ausschnitt2_1000

    Foto © Felix Broede

    Konzert in der KLEINEN KOMÖDIE WARNEMÜNDE/ Volkstheater Rostock

    Samstag, 21. Juli @ 20 Uhr
    Unsere Welt wächst kosmopolitisch immer mehr zusammen - die Sprachen sind verschieden – doch alle singen von Liebe. Die poetisch-besinnliche Reise mit Liebesliedern in 17 Sprachen ist umrahmt von Rio Reisers «Übers Meer», Charles Trenets «La mer» und «La Paloma» in Tagalog, der Sprache der Philippinen. Dazwischen interpretiert die Sängerin und Performancekünstlerin Annika Krump mit lindgrünem Hohner Lucia-Akkordeon und indischer Shruti Box u.a. einen Bollywoodsong von 1970, südafrikanische Hochzeitsstimmung mit Miriam Mackebas Xhosa - «Click-Song», georgisches Heimweh und Kurt Weills Kompositionen aus dem französischen und amerikanischen Exil. Und weitere geheimnisvolle exotische Weisen aus fernen Ländern...

    «In 80 Minuten um die Welt.“ Hört sich nach einer unlösbaren Aufgabe an. Für Annika Krump kein Problem. Krump sammelte Lieder von Freunden und stellte damit ein multilinguales Programm auf die Beine. „Mit jedem der Lieder verbinde ich eine Geschichte, das ist für mich eine Herzensangelegenheit, so die Künstlerin.“ Auch wenn wohl niemand im Publikum aller Sprachen mächtig war, wurde laut mitgesungen und leise mitgeträumt.»

    DZ , Matthäus Klemke

    http://volkstheater-rostock.de/de_DE/stueck/in-80-minuten-um-die-welt.13992620

  • Sa
    13
    Aug
    2016
    19.00 UhrKulturpavillon im Rosengarten am Weinbergsweg

    Konzert im Freien

    Samstag, 13. August @ 19 Uhr
    R O S E N G A R T E N im Weinbergspark
    Kulturpavillon am Weinbergsweg (gegenüber Nr. 13 im Park)
    Berlin-Mitte, U-Bhf. Rosenthaler Platz *
    Eintritt nach Selbsteinschätzung - Give what you can 😉
    www.rosengarten-berlin.de

    WALDEMAR_GRZIMEK_Relief_web

    Relief von Waldemar Grzimek im Kulturpavillon Rosengarten

    Foto © Annika Krump

    AnniKa_von_Trier_Foto©www.curious.zone500

    Foto © curious.zone

  • So
    28
    Aug
    2016
    ab 16.30 UhrHannah Höch Garten

    Collage_LoewenAvt_web

    Collage Annika Krump 8/16

    Voraufführung AnniKa von Trier

    #DIPTAM #DADA #DIGITALIS oder

    «ICH WILL MEIN LÖWENMÄULCHEN NICHT HALTEN!»

    Die Performancekünstlerin ANNIKA VON TRIER bewegt sich mit lindgrünem Akkordeon und ihren Liedern GERADE JETZT! zwischen Anarchie und Anna Blume im Zeitgeist der Digitalen Bohème samt Luxusjuxen am Theremin.

    Anlässlich von 100 Jahre DADA collagiert sie sich selbst und zaubert eine verblümte Hommage an die Mutter Courage der Collage HANNAH HÖCH.

    Eine Kameliendame geht durchs Nabelöhr!

    OLYMPUS DIGITAL CAMERA

    Garten Hannah Höch Foto © Johannes Kauper

    Einlass ab 16.30 Uhr. Der Gastgeber Johannes Bauersachs (Bildender Künstler & Hüter des Gartens) spricht um 17.00 Uhr über «Hannah Höchs Garten JETZT». Konzert um 18 Uhr.

    Adresse:

    An der Wildbahn 33, 13503 Berlin-Heiligensee (Reinickendorf)

    Begrenzte Platzzahl.

    Nur mit Anmeldung unter karten@annika-von-trier.com
    Eintritt 15 €, Künstler 10 €, Kinder erm.

    WEGBESCHREIBUNG
    Öffentliche Verkehrsmittel
    U 6 bis Alt-Tegel, Umsteigen Bus 133 Richtung Alt-Heiligensee bis Haltestelle Bekassinenweg, dann noch ca. 10 Min Fußweg.

    S 25 bis Haltestelle Schulzendorf, Bahnsteig in Fahrtrichtung verlassen, dann noch ca. 10 Min. Fußweg.

    PKW
    Autobahn A 111, Ausfahrt Schulzendorfer Straße

  • Fr
    02
    Sep
    2016
    ab 17 UhrGeschlossene Gesellschaft in Dahlem

    BlaueLilie_b_7590

    Foto © AK

  • Sa
    03
    Sep
    2016
    10.00 UhrBerlin: Holocaust Mahnmal & Brandenburger Tor

    Ein Projekt von Cross Border

  • Mo
    05
    Sep
    2016
    17.30 h - 18.00 hSaarländische Landesvertretung in Berlin

    AnniKa-von-Trier_Portrait_PRFotoFelixBroede_1000

    Foto © Felix Broede

    Ein Projekt von CROSS OVER

  • Sa
    10
    Sep
    2016
    17.30 UhrGarten des Hannah Höch Hauses

    Collage_LoewenAvt_web

    Collage AnniKa von Trier 8/16

    Nach einer ausverkauften und erfolgreichen ersten Voraufführung der Hannah-Höch-Hommage, in der die Grande Dame dramaturgisch zugegen war mit Donnergrollen und Wetterleuchten, gibt es nun eine zweite Voraufführung am Tag des Denkmals. Einlass ab 17 Uhr. Konzert 17.30 Uhr (90 Min.) Herzlich willkommen!

    Mit Voranmeldung!
    Eintritt: 15 €, Künstler: 10 €
    Reservierung unter karten@annika-von-trier.com
    Weitere Infos unter www.hannah-hoech-haus-ev.de

    Weißwein, Wasser & Quiche,
    Café & hausgemachte Kuchen vor Ort, ausgeschenkt von den «fabelhaften Barfeen»!

    *************************
    WEGBESCHREIBUNG

    Öffentliche Verkehrsmittel
    U 6 bis Alt-Tegel, Umsteigen Bus 133 Richtung Alt-Heiligensee bis Haltestelle Bekassinenweg, dann noch ca. 10 Min Fußweg.

    S 25 bis Haltestelle Schulzendorf, Bahnsteig in Fahrtrichtung verlassen, dann noch ca. 10 Min. Fußweg.

    PKW
    Autobahn A 111, Ausfahrt Schulzendorfer Straße

    *************************
    HANNAH HÖCH (1889-1978)

    An der Kunstgewerbeschule in Berlin beginnt Hannah Höch 1912 ein Studium. Während des Ersten Weltkrieges, 1915, lernt Höch Raoul Hausmann kennen, mit dem sie eine lange Freundschaft verbinden wird. Bei Emil Orlik setzt die Künstlerin ihr Studium fort und beschäftigt sich intensiv mit der Collage. In der 1917 von Hausmann ausgerufenen Dada-Bewegung, ist Hannah Höch neben Baader, Huelsenbeck, Grosz und Heartfield die einzige Frau unter den Berliner Dadaisten.
    Hannah Höch gehört 1919 zu den Erfindern der zeitkritischen Fotomontage. Die Künstlerin freundet sich Anfang der 1920er Jahre mit Hans Arp und Kurt Schwitters an. Höch trifft 1924 in Paris Theo van Doesburg und Piet Mondrian. Eine Reise nach Holland, begonnen 1926, wird zu einem dreijährigen Aufenthalt. Hannah Höch kehrt 1929 nach Deutschland zurück. Die Künstlerin ist erschüttert über den wachsenden Einfluss der nationalsozialistischen Bewegung. "Symbolische Landschaften", Bilder mit surrealem Charakter und einem Hauch "Neuer Sachlichkeit" entstehen bis 1933. In die Abgeschiedenheit eines kleinen Hauses in Berlin-Heiligensee, zieht sich Hannah Höch in der Zeit des Zweiten Weltkrieges zurück. Nach Ende des Krieges, ist die Künstlerin eine der ersten, die aktiv das künstlerische Leben Berlins gestalten und dazu beitragen, die Kunst in Deutschland wieder aufzurichten. Die Künstlerin schafft in den fünfziger und sechziger Jahren neben abstrakten Bildern eine lange Folge heute hoch geschätzter Farbcollagen, in denen die Wirklichkeit ironisch-fantastisch verwandelt erscheint. Auf großen Dada-Ausstellungen ist Hannah Höch in diesen Jahren vertreten, so 1948 im Museum of Modern Art in New York und 1958 in der Kunsthalle Düsseldorf. In Paris wird der Künstlerin 1973 eine große Retrospektive gewidmet, die auch in ihrer Heimat Berlin gezeigt wird. Im Alter von 88 Jahren stirbt Hannah Höch 1978 in ihrem Haus in Berlin-Heiligensee.

    ***********************************

  • So
    11
    Sep
    2016
    16 UhrGalerie KUNST & KONTOR Potsdam

    Musik zur Vernissage von ORNAMENT & VERSPRECHEN

    AnniKa-von-Trier_Portrait_PRFotoFelixBroede_1000

    Bildschirmfoto 2016-08-30 um 08.55.02

    www.kunst-kontor-sehmsdorf.de

     

  • Fr
    16
    Sep
    2016
    19 UhrRosengarten im Weinbergspark Berlin-Mitte

    Annika-von-Trier_Foto_FelixBroede_m

    Foto © Felix Broede

  • Di
    27
    Sep
    2016
    20 UhrSommertheater Born

    Annika-von-Trier_Foto_FelixBroede_m

    Foto © Felix Broede

  • Do
    29
    Sep
    2016
    17 UhrInsel Kirr, Darss

    Annika-von-Trier_Foto_FelixBroede_m

    AnniKa von Trier spielt in geheimem Kreis auf der geheimen Insel Kirr

  • Sa
    01
    Okt
    2016
    nachmittagsSchloss Mitsuko

    Annika-von-Trier_Foto_FelixBroede_m

    www.schloss-mitsuko.de

  • Do
    06
    Okt
    2016
    ganztägigSWR Stuttgart

    «DIGITAL BOHÈME - Mein Weg zur Künstlerin»

    Sendung SWR Tandem zur ARD Themenwoche Arbeit

    am 2.11. um 10.05 Uhr

    Redaktion: Karin Hutzler

    Regie: Felicitas Ott

    Autorin: Annika Krump

    Musik: AnniKa von Trier

    Sprecherin: Annika Krump

  • Do
    13
    Okt
    2016
    19 UhrBundespresseamt Berlin Galerie

    Musik zur Vernissage "Les petits frères"

     

  • So
    16
    Okt
    2016
    16 UhrBrecht-Weigel-Haus Buckow

    AnniKa-von-Trier_Portrait_PRFotoFelixBroede_1000

    Foto © Felix Broede - Grafik © Jochen Oster

    LESUNG aus TAGEBUCH EINER HOSPITANTIN und aktuelle Urbane Lieder mit dem Akkordeon

    brechtweigelhaus
    Bertolt-Brecht-Straße 30
    15377 Buckow
    Telefon:                        +49 33433 467

    http://www.brechtweigelhaus.de/veranstaltung-detail.htm?id=71.

  • Do
    20
    Okt
    2016
    20 UhrORF Studio 3 in Wien

    Annika-von-Trier_Foto_FelixBroede_m

    Foto © Felix Broede

    ÖSTERREICH PREMIERE im ORF

  • So
    30
    Okt
    2016
    14 / 16 / 17.30 hKUNSTMUSEUM Mülheim a. d. Ruhr

    Collage_LoewenAvt_web

    Zur Ausstellung «HANNAH HÖCH - REVOLUTIONÄRIN DER KUNST» spielt AnniKa von Trier Ausschnitte ihres Programms #DIPTAM #DADA #DIGITALIS oder

    «ICH WILL MEIN LÖWENMÄULCHEN NICHT HALTEN!»

    Die Performancekünstlerin ANNIKA VON TRIER bewegt sich mit lindgrünem Akkordeon und ihren Liedern GERADE JETZT! zwischen Anarchie und Anna Blume im Zeitgeist der Digitalen Bohème samt Luxusjuxen am Theremin.

    Anlässlich von 100 Jahre DADA collagiert sie sich selbst und zaubert eine verblümte Hommage an die Mutter Courage der Collage HANNAH HÖCH.

    Eine Kameliendame geht durchs Nabelöhr!

    www.kunstmuseum-mh.de

  • Mi
    02
    Nov
    2016
    10.05 UhrSWR 2 Tandem/ ARD Themenreihe "Arbeit"

    AnniKa-von-Trier_Portrait_PRFotoFelixBroede_1000

    Foto © Felix Broede

    «DIGITAL BOHÈME  - Mein Weg zur Künstlerin»

    Radio Feature

    SWR 2 Tandem zur ARD Themenwoche «Arbeit»

    Redaktion: Karin Hutzler

    Regie: Felicitas Ott

    Autorin: Annika Krump

    Musik: AnniKa von Trier

    Sprecherin: Annika Krump

     

  • Mi
    09
    Nov
    2016
    20 UhrUntergrundmuseum Berlin

    G E H E I M C L U B «J E T Z T  O D E R  N I E!»

    GABRIELE STÖTZER – Autorin, Performancekünstlerin liest aktuelle Texte

    Gastgeberin AnniKa von Trier - lädt ein & liest aus ihrem Hannah-Höch-Programm & spielt Lieder GERADE JETZT!
    gabriele_sto%cc%88tzer_web
    Foto © Ralf Gerlach

    Der GEHEIMCLUB öffnet nach der Sommerpause am 9. November seine unterirdischen Tore im Untergrundmuseum in Berlin-Mitte wieder für einige ungewöhnliche Termine. Im November mit der Autorin und Performancekünstlerin Gabriele Stötzer, die anlässlich von 100 Jahre DADA im Cabaret Voltaire in Zürich ihre Stasi-Akte zusammen mit einer japanischen Opernsängerin vorgetragen hat. In Berlin war sie diesen Sommer mit Werken in den Ausstellungen «Das Ende vom Lied» im Künstlerhaus Bethanien und «Gegenstimmen» im Martin-Gropius-Bau vertreten. Im Untergrundmuseum performt sie aktuelle Texte.

    Wie Hannah Höch, die in Gotha geboren ist, ist Gabriele Stötzer in Thüringen aufgewachsen. Die Verknüpfung von persönlichen Texten der Dada-Künstlerin Hannah Höch zur Pogromnacht und ihren Folgen mit Stasi-Texten in Dada - Manier erinnern an die geschichtliche Bedeutung des 9. November in verschiedenen politischen Systemen - und an die Verbote Rebellischer Kunst.

    GABRIELE STÖTZER darf als eine der großen Wiederentdeckungen auf dem Gebiet der feministischen Kunst in der späten DDR gelten. Als politische Gefangene wegen einer Unterschriftensammlung gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns verbüßte sie 1976-77 einen einjährigen traumatischen Aufenthalt im berüchtigten Frauengefängnis Hoheneck (nachdem sie bereits 1976 vom Studium an der Pädagogischen Hochschule Erfurt exmatrikuliert worden war).
    Dieses Schlüsselerlebnis und die unter den inhaftierten Frauen erfahrene "Tiefe, Leidenschaft und Unverwüstlichkeit" verarbeitete sie künstlerisch, zunächst in expressiven Texten. Anfang der 1980 Jahre begann sie in ihrem Erfurter Umfeld zu fotografieren, etwas später kam dann das Medium des Super 8 Films dazu.*

    Ab 1982 Veröffentlichungen in Untergrundzeitschriften, Fotografie, Super-8-Filme, Performances ab 1984.
    Seit 1997 Ausstellungen in Berlin, Den Haag, Dresden, Hannover (u.a.„boheme und diktatur in der ddr“, im  Deutschen Historischen Museum Berlin)
    Bücher: „zügel los“ (1989), „grenzen los fremd gehen“ (1992), „erfurter roulette“, (1995), „Die bröckelnde Festung“ (2002), „Ich bin die Frau von gestern“ (2005),
    „Das Leben der Mützenlosen“ (2007), „De grijze stroom“ (2012)
    Auszeichnungen: Juliane-Bartel-Medienpreis und Deutscher Sozialpreis für Feature „Frauenzuchthaus Hoheneck“ (2012), Bundesverdienstkreuz (2013), Hermann Hesse Stipendium, Geisendörfer Preis für Feature „Fremde Mutter Fremdes Kind“ - Zwangsadoption in der DDR (2014).

    Seit 2010 Dozentin für Performance-Seminare, Universität Erfurt.

    *Zitiert aus Ausstellungskatalog: ENTDECKT! Rebellische Künstlerinnen der DDR, Text Susanne Altmann, Kunsthalle Mannheim 2011

    ****************************************************
    Mittwoch, 9. November um 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr)

    U N T E R G R U N D M U S E U M     U  1 4 4

    Eintagskünstlerin: Gabriele Stötzer - Leseperformance

    Musik & Auszug aus «Ich will mein Löwenmäulchen nicht halten!»: AnniKa von Trier

    Linienstrasse 144, 10119 Berlin-Mitte  - Anfahrt: U-Bhf. Oranienburger Tor/ S-Bhf. Oranienburger Strasse/ Friedrichstrasse

    Reservierung:karten@annika-von-trier.com – begrenzte Platzzahl!

    ****************************************************
    UNTERGRUNDMUSEUM Das U144 ist ein kleines, subversives Fragezeichen unter den monumentalen Größenordnungen der Berliner Museumslandschaft, 1995 initiiert von dem Ostberliner Künstlerpaar Rainer Görß und Ania Rudolph. In dem ehemaligen Souterrain des Hauses von 1795 befinden sich 9 Themenräume als unterirdisches Raumlabyrinth. Es ist ein historischer Ort an dem sich Gegenwarts-Kunst und Geschichte begegnen, mit einer Bar, an der sich hausgemachte Fruchtsäfte von Rügen mit selbst gebranntem Löwenzahn- und Quittenschnaps treffen. Führungen unter info@untergrundmuseum.de

  • Sa
    12
    Nov
    2016
    19 UhrBuchhandlung ZADIG

    PARISERPLATZ_B_smVivreBerlin2web

    Carole Kahn und Klaus Stichweh von der Edition Jardin d`essai in Paris präsentieren ihr Buch «VIVRE A BERLIN» u.a. mit den Autoren Ginka Steinwachs und Alain Jadot. Darin enthalten sind zwei meiner Urbanen Lieder «Digital Bohème» und «Berlin, es ist Zeit!»in einer französischen Übersetzung von C. Kahn.

    Librairie française
    Patrick Suel
    Linienstrasse 141
    10115 Berlin-Mitte

    Près de l'Oranienburger Str.
    tel +49 (0)30. 280 999 05
    Email info@zadigbuchhandlung.de

    http://www.zadigbuchhandlung.de/

  • Fr
    18
    Nov
    2016
    20 UhrTuchfabrik Trier

    Annika-von-Trier_Foto_FelixBroede_m

    Foto © Felix Broede

  • Mo
    21
    Nov
    2016
    20 Uhr Unterhaus Mainz

    Annika-von-Trier_Foto_FelixBroede_m

    Foto © Felix Broede

  • Di
    22
    Nov
    2016
    20 UhrKantkino

    Tanja Dückers - Foto von Anton Landgraf

    Zur Buchpremiere von Tanja Dückers MEIN ALTES WESTBERLIN spielt AnniKa von Trier Urbane Lieder. www.tanjadueckers.de

  • Di
    22
    Nov
    2016
    22.30 UhrFMP 1

    Collage_LoewenAvt_web

    Collage © AnniKa von Trier 2016

    «Nehmt Zeitungen, nehmt Scheren!» Beginn 21 h

    DADA Soiree mit Lea Streisand, AnniKa von Trier, Sebastian Lehmann, Suleiman Masomi, Flunkerproduktion und Polkageister.

    FMP1 Franz-Mehring-Platz 1 in Berlin-Friedrichshain www.heartfieldgrosz.berlin

     

     

  • Sa
    03
    Dez
    2016
    bitte erfragenBerlin Altglienicke (Kirche)
  • Mo
    05
    Dez
    2016
    21 UhrSCHIFF in Berlin
  • Do
    08
    Dez
    2016
    16 UhrRobert Koch-Institut Berlin

    Musik zur Vernissage

    Walter Haas & Tina Kraus-Haas

    Foyer des Robert Koch-Instituts

    Seestraße 10

    13353 Berlin

  • Fr
    09
    Dez
    2016
    20 UhrUntergrundmuseum, Linienstr. 144, Berlin-Mitte

    U N T E R G R U N D M U S E U M     U  1 4 4
    plakat-a1-amerika-web
    Freitag, 9. Dezember um 20 Uhr

    Gastgeberin AnniKa von Trier spielt neue Urbane Lieder

    Eintagskünstler Joerg Waehner (Autor & Künstler) liest

    «Amerika ist ein U-Boot im Goldfischteich oder ein Genie ist kein Mietwagen»

    Eine Adaption von Franz Kafkas «Amerika»

    Anschließend zeigt Waehner das Video "QE2 - Amerika" (8 Min.)

    joerg-waehner-foto-tina-bara

    Joerg Waehner - Foto © Tina Bara

    Joerg Waehner, geboren 1962, lernte Schriftsetzer in Karl-Marx-Stadt (Chemnitz) und ging 1986 nach Berlin, wo er seitdem lebt und arbeitet. Zu DDR-Zeiten veröffentlichte er zahlreiche Beiträge in offiziellen und inoffiziellen Publikationen. Von 1990 bis 92 war er Gesellschafter im Verlag Druckhaus-Galrev und war von 1995 bis 2013 Berater bei einer Berliner IT-Firma für kulturelle Kommunikation und Design. Seit Anfang der 90er Jahre beteiligt er sich als Fotograf an in- und ausländischen Ausstellungen und publiziert regelmässig in Kunst- und Literaturzeitschriften. Bisher veröffentlichte Bücher und Texte: „Amerika ist ein U-Boot im Goldfischteich oder ein Genie ist kein Mietwagen“ (1992), "Fernsehen im Zeiten des Krieges", Niemandsland, Galrev, Berlin 1992 (Essay), „Der Ruf von El Akan“ (2000), „nervoese gesten“ (2002), "Einstrich-Keinstrich" (Kiepenheuer & Witsch 2006), "Heiner Müller Gespräche 3", Suhrkamp, Frankfurt/Main 2008 (Interview), "Das schaffen wir!" (2016) Demnächst: Ausstellung Joerg Waehner 01.01.2017, 16 Uhr: «MIES wohnen – Die Homestory» - Mies van der Rohe Haus/ Oberseestraße 60/ 13053 Berlin

    Weitere Infos http://www.oe-ae.de

  • Sa
    10
    Dez
    2016
    AbendsGEHEIMKONZERT geschlossene Gesellschaft

    Collage_LoewenAvt_web

  • So
    11
    Dez
    2016
    17 Uhr Mittelhof Gessin

    Annika-von-Trier_Foto_FelixBroede_m

    MITTELHOF Gessin e.V.
    Gessin 7
    17139 Gessin

    Tel. 039957-20340

  • So
    25
    Dez
    2016
    8.00-8.55 UhrRadio multicult fm 91,0

    Radio multicult.fm 91,0

    Sendung "Kultour"

    Sonntag, 25.12.2016 von 8.00 - 8.55 Uhr

    Wiederholung online http://www.multicult.fm/programm/uebersicht
    Montag, 26.12.2016 von 19.00 - 19.55 Uhr

    Moderation & Redaktion: Eike Gebhardt
    «Ich will mein Löwenmäulchen nicht halten!» DADA mit AnniKa von Trier
    eike_gebhardt_avt2_web eike_gebhardt_ziggy_avtweb

    Fotos © multicult.fm

  • Mo
    26
    Dez
    2016
    19.00-19.55 hRadio multicult fm 91,0

    Radio multicult.fm 91,0

    Sendung "Kultour"

    Sonntag, 25.12.2016 von 8.00 - 8.55 Uhr

    Wiederholung online http://www.multicult.fm/programm/uebersicht
    Montag, 26.12.2016 von 19.00 - 19.55 Uhr

    Moderation & Redaktion: Eike Gebhardt
    «Ich will mein Löwenmäulchen nicht halten!» DADA mit AnniKa von Trier
    eike_gebhardt_avt2_web eike_gebhardt_ziggy_avtweb

    Fotos © multicult.fm

  • Do
    02
    Feb
    2017
    20.30 UhrATELIER THEATER Köln

    Annika-von-Trier_Foto_FelixBroede_m

    Donnerstag, 02.02. um 20.30 Uhr

    ATELIER THEATER Köln

    Roonstr.78

    50674 Köln

    www.ateliertheater.de

  • Do
    09
    Feb
    2017
    20 UhrUntergrundmuseum

    Anlässlich der Berlinale (09.-19.02.17)

    «DAS AKKORDEON IN DEN FILMEN STEFAN SCHWIETERTS»

    Eintagskünstler: Stefan Schwietert (Filmregisseur, Dokumentarfilmer)

    Musik: AnniKa von Trier

    Untergrundmuseum U 144, Linienstr. 144

    Berlin Mitte

    Reservierung: karten(at)annika-von-trier.com

    bildschirmfoto-2016-12-14-um-15-08-49Stefan Schwietert - Foto © Felix Muralt

    1994 stellte Schwietert seinen ersten langen Dokumentarfilm vor: Der Schatten ist lang, ein aus den Begegnungen mit dessen Bekannten und Freunden aus dem roten Wien hervorgegangenes Porträt über den Wiener Theaterautoren Jura Soyfer. Zwei Jahre später folgte A Tickle in the Heart, ein schwarz-weisser Kinofilm über das jüdische Klezmer-Trio Epstein Brothers. Mit dem mehrfach ausgezeichneten Film gelang Schwietert der internationale Durchbruch. [1]

    Es folgten weitere dokumentarische Musikfilme. El Acordéon del Diablo (2000) ist ein von Gabriel Garcia Márquez’ magischem Realismus inspirierter Film über Musik und Legenden an der kolumbianischen Karibik-Küste. In Voyage Oriental (2001) begleitet er die George Gruntz Concert Jazz Band in die Türkei. Liebeslieder (2001) kombiniert Originalversionen von Liedern des französischen Komponisten Gabriel Fauré in der Interpretation der Sopranistin Barbara Hendricks mit Jazz-Versionen des Treya Quartetts.

    In Schwarze Madonna (2004) begleitet Schwietert den französischen Tubaspieler Michel Godard bei der Vertonung der Musikhandschrift Codex 121 im Kloster Einsiedeln.[2] In Big Band Poesie (2007) zeichnet er die wechselvolle Geschichte des Vienna Art Orchestra nach. 2011 entstand Balkan Melodie (2011), in welchem Schwietert auf den Spuren des Schweizer Musikexperten Marcel Cellier ins musikalische Rumänien und Bulgarien vor der Wende eintaucht und die Zuschauer nochmals an dessen Entdeckungen teilhaben lässt: der Musik des Panflötisten Gheorghe Zamfir und den Stimmen des bulgarischen Frauenchors Le Mystère des Voix Bulgares.

    Immer wieder setzt sich Schwietert in seinen Filmen damit auseinander, welche Rolle Musik und Tradition in einer sich wandelnden Gesellschaft spielen. So führt in Das Alphorn(2003) die Geschichte des Instruments über die Beschäftigung mit Schweizer Brauchtum und Tradition bis in die heutige Jazzszene. In Accordion Tribe (2004) begleitet Schwietert die internationale Akkordeon-Gruppe Accordion Tribe während Proben und Konzerten, zeichnet in der Begegnung mit den einzelnen Bandmitgliedern aber auch die Herkunft der modernen Akkordeon-Musik aus der Folklore nach. [3] In Heimatklänge (2007), seinem bisher erfolgreichsten Film [4], setzt er sich ausgehend von den nonverbalen Gesängen der Alpen – etwa dem Juchzen und Jodeln – mit dem ältesten Instrument, der menschlichen Stimme, auseinander und stellt mit Erika Stucky, Christian Zehnder und Noldi Alder einige der innovativsten Schweizer Performancekünstler und Vokalartisten der Gegenwart vor. [5] [6]

    Stefan Schwietert lebt und arbeitet in Berlin und Therwil (Schweiz). Er dreht seine eigenen Filme, betreut Dokumentarfilmprojekte junger Kollegen und unterrichtet an verschiedenen Filmhochschulen, namentlich der Zürcher Hochschule der Künste und der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Stefan_Schwietert

     

  • Fr
    17
    Feb
    2017
    19.30 UhrFreitagssalon in der Kaffeerösterei Sun Bean

    Annika-von-Trier_Foto_FelixBroede_m

    FREITAGSSALON des Provinzkultur.e.V.

    Kaffeerösterei Sun Bean

    Talstrasse 77

    98529 Suhl

    Reservierung: kontakt (at) provinzkultur.de

  • Sa
    18
    Feb
    2017
    19 UhrWeltbühne Heckenbeck

    Annika-von-Trier_Foto_FelixBroede_m

    WELTBÜHNE HECKENBECK

    Kreuzstraße 11
    37581 Bad Gandersheim

    Tel. 05563 / 999 991
    eMail: weltbuehne@posteo.de
    www.weltbuehne.info

  • Di
    07
    Mrz
    2017
    20 UhrBÜCHERGILDE BERLIN

    Annika-von-Trier_Foto_FelixBroede_m

    :Büchergilde Buchhandlung am Wittenbergplatz
    Johanna Binger
    Kleiststr. 19 - 21
    10787 Berlin

    Karten Tel. 030 218 17 50
    Fax 030 211 17 93

    service@buchhandlung-binger.de
    www.buchhandlung-binger.de

  • Sa
    18
    Mrz
    2017
    20 UhrSulzbach

    AnniKa von Trier ist eingeladen zum Finale des Deutsch-Französischen Chanson- und Liedermacherpreises

    "Le moulin à sel de Sulzbach"  -

    "Die Sulzbacher Salzmühle"

    Annika-von-Trier_Foto_FelixBroede_m

    Kulturamt Sulzbach-Saar
    „Salzmühle“
    Auf der Schmelz
    66280 Sulzbach

  • Fr
    24
    Mrz
    2017
    20 UhrCamaro Stiftung Berlin

    Collage_LoewenAvt_web

    A n n i K a   v o n   T r i e r

    #DIPTAM #DADA #DIGITALIS oder

    «Ich will mein Löwenmäulchen nicht halten!»

    ANNIKA VON TRIER collagiert sich selbst und ihre Lieder mit poetischen Texten zwischen Anarchie und Anna Blume. Im Zeitgeist des Patchwork zaubert sie mit lindgrünem Akkordeon und Luxusjuxen am Theremin eine verblümte Hommage an die Dadaistin und Mutter Courage der Collage HANNAH HÖCH. Mit Briefen und Notizkalendertexten Hannah Höchs, die sie im Archiv der Berlinischen Galerie gefunden hat, zeichnet sie ein Lebensporträt der Künstlerin und ihres Werkes, begleitet von einem 60er-Jahre Fernseher.

    Eine Kameliendame geht durchs Nabelöhr!

    CAMARO STIFTUNG

    Potsdamerstrasse 98 A

    10785 Berlin-Mitte/ Tiergarten

    (Eingang im Hof, links neben dem Wintergarten-Varieté)

    Eintritt 15 €/ Künstler 10 €

    Karten-Reservierung info@camaro-stiftung.de

    http://www.camaro-stiftung.de

    DIE CAMARO STIFTUNG zeigt mit der Ausstellung Fortsetzung folgt! des Vereins der Berliner Künstlerinnen 1867 e.V. das Selbstporträt Hannah Höchs von 1937. Alexander Camaro und Hannah Höch begegneten sich im Umfeld des Künstlerkabaretts Die Badewanne (1949), dessen Mitbegründer Camaro war.

     

  • So
    02
    Apr
    2017
    20 UhrTUFA TRIER

    Annika-von-Trier_Foto_FelixBroede_m

    Foto © Felix Broede

    TUCHFABRIK

    Wechselstr. 4, 54290 Trier

    | TUFA e.V. |

    Eintritt: VVK: 11/13 € inkl. Geb. / AK: 13/15 €

    http://www.tufa-trier.de/33.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=3677

    Tickets unter: www.ticket-regional.de/stage_1006.php?eventtimeID=346231

  • Di
    04
    Apr
    2017
    18 UhrHochschule Trier Studiengang Kommunikationsdesign

    «Hannah Höch – Künstler bleiben in Zeiten politischer Umbrüche»
    Die Künstlerin Hannah Höch wurde 1918 als Dadaistin bekannt. Sie hat ein durchgängiges Lebenswerk geschaffen über 60 Jahre hinweg.
    Ihre starke Willenskraft und ihr Durchhaltevermögen  zeugen von einer großen künstlerischen Persönlichkeit.
    Die politisch bewussten und reflektierten Gedanken, die sich Hannah Höch während und nach ihrer Inneren Emigration in Notizkalendern machte sind ein Spiegel der deutschen Geschichte zwischen erstem und zweitem Weltkrieg, Nachkriegszeit und Wiederaufbau.
    Die Rezeption Moderner Kunst im Wandel der Zeit ist ein Abbild des Bewusstseinszustands einer Gesellschaft und wirft die Frage auf: Wie bleibt man Künstler in Zeiten politischer Umbrüche?

    Die Performancekünstlerin AnniKa von Trier zeichnet mit Briefen und Notizkalendertexten Hannah Höchs ein Lebensporträt der Künstlerin und ihres Werkes, begleitet von ausgewählten Bildern. Im Zeitgeist des Patchwork zaubert sie mit lindgrünem Akkordeon und Theremin eine verblümte Hommage an die Dadaistin und Mutter Courage der Collage Hannah Höch.
    Studiengang Kommunikationsdesign
    Hochschule Trier
    Paulusplatz
    54290 Trier

    Informationen im Sekretariat:

    Silvia Gessinger, Dipl. Des. M.A.
    Tel: +49 651 8103.118

    s.gessinger(at)hochschule-trier.de

  • So
    09
    Apr
    2017
    20 UhrUntergrundmuseum Berlin-Mitte

    Eintagskünstler: Kalle Mews (Schlagzeug)

    kalle_mews_kariert_web

    Foto © AvT

    K A L L E    M E W S
    geboren in Essen, widmete er sich kurzweilig dem Studium der Theologie und Musik, bis er ab 1980 als Schlagzeuger und Schauspieler u.a. mit Helge Schneider und dem dem legendären Berliner Musiktheater College of Hearts in Erscheinung trat. Wie er mancherorts Furcht und Schrecken zu verbreiten vermochte, erntete er andernorts wie der Volksbühne Berlin, dem Düsseldorfer Schauspielhaus, der Oper Frankfurt, dem Schauspielhaus Zürich und dem Theater Freiburg wohlwollende Anerkennung. 2004/2005 wirkte er als als Schlagzeuger und Ganove in der Dreigroschenoper sowie Der Lord von Barmbeck am St.Pauli Theater mit, und war 2005-2006 Schlagzeuger des Schweizer Frauenkabaretts Acapickels. Er wirkte in Kunstvideoproduktionen und Spiel-und Kurzfilmen von Christoph Schlingensief und Clemens Schönborn. Im Tatort war er in auffällig kleinen Nebenrollen zu sehen. Mit den Essener Trash Men nahm er Hörspiel und Bühnenmusik zu Texten von Elfriede Jelinek, Lautreamont und eigenen Texten auf. Er brachte das Spardosen Terzett und Wiglaf Droste mit einem Programm aus Evergreens, Swing und klassischen Countrysongs auf Touren, spielte Kammerpop mit der Popette Betancor, bereiste mit Olinka Orphea die Hohe Tatra, und ist seit nunmehr 15 Jahren als Schlagzeuger mit Ulrich Tukur und den Rhythmusboys zu erleben.

  • Mo
    10
    Apr
    2017
    Mi
    03
    Mai
    2017
    ganztägigSCHLOSS WIEPERSDORF
  • Fr
    14
    Apr
    2017
    13 UhrFinsterwalde

    GEHEIMKONZERT (Geschlossene Gesellschaft)

  • So
    30
    Apr
    2017
    18 UhrRESTAURANT PARIS-MOSKAU (mit Einladung)

    AnniKa von Trier spielt zum 30. Jubiläum des legendären Restaurants PARIS-MOSKAU in Berlin Internationale Lieder (ab 19.30 h)

    AnniKa-von-Trier_Portrait_PRFotoFelixBroede_1000

    Foto © Felix Broede

    Restaurant PARIS-MOSKAU
    Alt-Moabit 141   (am Bundesministerium des Innern und am Hauptbahnhof)
    10557 Berlin -  Mitte-Tiergarten

    Telefon 030 3942081

    restaurant@paris-moskau.de
    www.paris-moskau.de

    Inhaber seit 1984:  Wolfram Ritschl

  • Do
    04
    Mai
    2017
    19.30 UhrInternationales Begegnungszentrum Berlin

    Annika-von-Trier_Foto_FelixBroede_m

    Konzert im IBZ - Internationalen Begegnungszentrum Berlin

    Das Internationale Begegnungszentrum der Wissenschaft ist ein Wohnhaus für ausländische Gastwissenschaftler der Freien Universität Berlin, der Max-Planck-Gesellschaft sowie der Stipendiaten der Alexander von Humboldt-Stiftung. Wikipedia
    Adresse: Wiesbadener Str. 18, 14197 Berlin
    Telefon: 030 820075860
  • Sa
    13
    Mai
    2017
    18 UhrAtelier Achim Kühn Grünau

    GEHEIMKONZERT (Geschlossene Gesellschaft)

  • Mi
    17
    Mai
    2017
    19 UhrAkademie der Künste Berlin

    NACHRICHTEN AUS DEM ICH

    AnniKa von Trier spielt für Ginka Steinwachs in der Akademie der Künste Hanseatenweg 10, 10557 Berlin-Tiergarten (Studiofoyer)

  • Fr
    19
    Mai
    2017
    20 UhrSommertheater Born

    Annika-von-Trier_Foto_FelixBroede_m

  • Mi
    24
    Mai
    2017
    20 UhrHenni-Lehmann-Haus

    6575_AnnikaKrump©Felix_Broede_Ausschnitt2_1000

    Foto © Felix Broede

    Insel HIDDENSEE

    Henni-Lehmann-Haus

    Wiesenweg 2, 18565 Vitte

    Eintritt: 12 €/ erm. 10 €

  • Fr
    26
    Mai
    2017
    20 UhrHenni-Lehmann-Haus

    Annika-von-Trier_Foto_FelixBroede_m

    Insel HIDDENSEE

    Henni-Lehmann-Haus

    Wiesenweg 2, 18565 Vitte

    Eintritt: 12 €/ erm. 10 €

  • Di
    30
    Mai
    2017
    20 UhrVolksbühne am Rosa Luxemburg Platz (Roter Salon)

    Dienstag, 30. Mai um 20 h:  Record-Release-Konzert G E R A D E   J E T Z T !
    VOLKSBÜHNE Berlin – Roter Salon mit Schlagzeuger Kalle Mews

    CD_Cover_AvT_web

    Liebe Freunde des WiderStändchens,

    das Record Release Konzert anlässlich der CD GERADE JETZT! ist in der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin am 30.5. um 20 Uhr zusammen mit dem großartigen Schlagzeugerkomiker Kalle Mews.
    Wiederhören,

    AnniKa von Trier

    *************************

     

     

     

     

  • So
    04
    Jun
    2017
    So
    11
    Jun
    2017
    15 UhrSchloss Wiepersdorf

    Literaturstipendium

    04.06. 15 Uhr Präsentation aktueller Arbeiten des Künstlerhauses

  • Do
    15
    Jun
    2017
    19.00 UhrInsel Galerie

    Tanja Dückers liest aus ihrem neu erschienen Buch "WESTBERLIN",

    AnniKa von Trier spielt ihre Urbanen Lieder dazu...

    Tanja Dückers - Foto von Anton Landgraf

    INSEL GALERIE
    Petersburger Straße 76a, 10249 Berlin
    fon: 030 – 28 42 70 50
    fax: 030 – 28 42 70 61

    Email: kontakt@inselgalerie-berlin.de

  • Fr
    16
    Jun
    2017
    19.30 UhrVolksbühne am Rosa Luxemburg Platz (Bühne)

    Musik von AnniKa von Trier mit Sir Henry (Klavier) & Nico Lippolis (Schlagzeug) zu der Jubiläumsveranstaltung «10 Jahre DIE LINKE» in der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz (Große Bühne) mit Gregor Gysi u.a.

    Annika-von-Trier_Foto_FelixBroede_m

    Foto © Felix Broede

  • Sa
    17
    Jun
    2017
    15 UhrNoVilla

    Lesereihe «Poets' Corner» in der NoVilla in Schöneweide

    Hasselwerder Villa | Hasselwerderstraße 22 | 12439 Berlin)

    Das 18. poesiefestival berlin findet vom 16. bis 24. Juni 2017 unter dem Motto „Europa_ Fata Morgana“ statt, veranstaltet vom Haus für Poesie in Kooperation mit der Akademie der Künste.

    Realität, Wunsch oder Trugbild: Wie steht es um die Europäische Union? Wie steht es um die europäischen Werte? Im Inneren rütteln starke Fliehkräfte. Nationalstaatliche Abschottungsmanöver und Rechtspopulismus treffen die EU im Kern ihres demokratischen Grundverständnisses. Für die vielen Kulturen, die in ihr zusammenkommen, ist sie weit mehr als eine Wirtschaftsgemeinschaft: Vielfalt, Meinungs- und Kunstfreiheit und der Austausch über Ländergrenzen hinweg prägen die Lebenswelten der Europäerinnen und Europäer. Aus vielen Teilen der Welt kommen Menschen hierher, um eine Zukunft in Frieden und Demokratie zu finden.

    Auf dem 18. poesiefestival berlin: Europa_ Fata Morgana ist die europäische Idee Gegenstand poetischer Auseinandersetzung. Das Haus für Poesie lädt Dichterinnen und Dichter aus der ganzen Welt nach Berlin ein, mittels Sprache Denkräume und Möglichkeitsfelder zu eröffnen.

  • Fr
    23
    Jun
    2017
    20 UhrUntergrundmuseum

    Hommage an ERNST JANDL
    Eintagskünstlerin: CHRIS PICHLER (Schauspielerin, Regisseurin - Wien)  Gastgeberin: AnniKa von Trier (Akkordeon, Gesang)

    chris pichler 1 _web
    Chris Pichler - Foto © CP

    Der letzte GEHEIMCLUB vor der Sommerpause findet am 23. Juni (statt am 9.) parallel zum Poesiefestival statt!
    Zu Gast ist die wunderbare Eintagskünstlerin Chris Pichler aus Wien.
    Im Geheimclub zeigt Chris Pichlers ihre Hommage an den populärsten österreichischen Lyriker seit 1945 - Ernst Jandl.
    Sie entlässt uns damit vergnüglich in die Sommerfrische! Wer hat denn da ich gesagt - Jandl Texte entlang einem Dreivierteljahrhundert Jandl-Leben. Chris Pichler liest in ihrem Programm Autobiographisches, Lautgedichte, unveröffentlichte Texte und Körpergedichte. Gastgeberin AnniKa von Trier spielt vertonte Lyrik, die das Publikum aus dem Hut zaubert. Lassen Sie sich überraschen!
    ******************************

    UNTERGRUNDMUSEUM

    Freitag, 23. Juni um 20 Uhr

    U 144, Linienstrasse 144, Berlin-Mitte, S- und U-Bahn Oranienburger Strasse/ Friedrichstrasse

    Reservierung unter geheimclub@annika-von-trier.com
    Eintritt 15 €/ Künstler 10 €/ Kinder bis 14 Jahre 5 € (Begrenzte Platzzahl)

    ******************************
    CHRIS PICHLER
    Bekannt wurde Chris Pichler mit ihren ausdrucksstarken Soloprogramme, in deren Mittelpunkt Frauen der Zeitgeschichte stehen: „Jackie Kennedy“, „Molly Bloom“, Marie Antoinette“ und Allen voran: „Romy Schneider – zwei Gesichter einer Frau“, ein Soloabend, mit dem sie u.a. am Berliner Ensemble, Hamburger Schauspielhaus, Schlossparktheater Berlin, in Wien, Kopenhagen, Luxemburg, Prag, Stuttgart, Köln, Düsseldorf gastierte und damit 2009 zur Schauspielerin des Jahres ORF Ö1 ausgezeichnet wurde. Sie ist als Schauspielerin an vielen großen Theatern in Deutschland und Österreich zu erleben sowie in Film und Fernsehen und exzellenten Hörspielproduktionen und wurde mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. 2017 inszenierte sie die Barockoper „La Giuditta“ am Staatsschauspiel Wiesbaden.

  • Sa
    24
    Jun
    2017
    20-22 UhrORi

    ORi Berlin Lesebühne in Neukölln www.ori-berlin.de

    Friedelstrasse 8, 12047 Berlin

    Lesung mit Autoren

    http://www.periplaneta.com/Veranstaltung/lesebuehne-kekse-unter-baeumen-ori-berlin/?instance_id=9444

    Musik: AnniKa von Trier

  • So
    02
    Jul
    2017
    13-18 UhrKünstlerhaus Schloss Wiepersdorf

    WD_HörStation_A6-1_web WD_HörStation_A6-2_web

     

  • Sa
    08
    Jul
    2017
    19.30 UhrBüchergilde Berlin

    Musik: AnniKa von Trier
    :Büchergilde Buchhandlung am Wittenbergplatz
    Johanna Binger GmbH
    Kleiststr. 19 - 21
    10787 Berlin
    Tel. 030 218 17 50
    www.buchhandlung-binger.de

  • So
    09
    Jul
    2017
    16 UhrGarten Hannah Höch Berlin

    Einlass 15.30 Uhr

    Einführung Christina Bauersachs

    Beginn 16 Uhr

    AnniKa von Trier spielt ihre Hommage an Hannah Höch

    „DIPTAM DADA DIGITALIS oder Ich will mein Löwenmäulchen nicht halten“

    im Garten von Hannah Höch, An der Wildbahn 33, 13503 Berlin-Heiligensee

    Mit Reservierung unter karten(at)annika-von-trier.com

    www.hannah-hoech-haus-ev.de

    Presse_Collage_AnniKa-von-Trier

    Collage © AnniKa von Trier 2016

  • Sa
    15
    Jul
    2017
    15 UhrKunsthaus Apolda Avantgarde

    EINLADUNG_Flora_Vitalis

    AnniKa von Trier spielt zur

    Vernissage der Ausstellung Hannah Höch FLORA VITALIS

    «Hannahs Garten oder die dadaistin verwandelt alles in blumen»

    und «Dada ist mein Steckenpferd»

    aus dem Programm:

    „DIPTAM DADA DIGITALIS oder Ich will mein Löwenmäulchen nicht halten“

    Kunsthaus Apolda Avantgarde, Bahnhofstr. 40, 99510 Apolda

    Presse_Collage_AnniKa-von-Trier

    Collage © AnniKa von Trier 2016

  • So
    20
    Aug
    2017
    16 UhrGarten Hannah Höch Berlin

    GartenHH_F_L_Heinz

    Garten Hannah Höch Foto © Lucas Heinz

    Einlass 15.30 Uhr

    Einführung Christina Bauersachs

    Beginn 16.00 Uhr

    AnniKa von Trier spielt ihre Hommage an Hannah Höch

    „DIPTAM DADA DIGITALIS oder Ich will mein Löwenmäulchen nicht halten“

    im Garten von Hannah Höch, An der Wildbahn 33, 13503 Berlin-Heiligensee

    Mit Reservierung unter karten(at)annika-von-trier.com

    www.hannah-hoech-haus-ev.de

    Presse_Collage_AnniKa-von-Trier

    Collage © AnniKa von Trier 2016

  • Do
    24
    Aug
    2017
    19 UhrKunsthaus Apolda Avantgarde

    FLYER_Hannah_Hoech_Apolda

    AnniKa von Trier spielt anlässlich der

    Ausstellung Hannah Höch FLORA VITALIS

    das Programm

    „DIPTAM DADA DIGITALIS oder Ich will mein Löwenmäulchen nicht halten“

    im Kunsthaus Apolda Avantgarde, Bahnhofstr. 40, 99510 Apolda

    Presse_Collage_AnniKa-von-Trier

    Collage © AnniKa von Trier 2016

  • Fr
    25
    Aug
    2017
    18 UhrGeheimkonzert Stuttgart

    Annika-von-Trier_Foto_FelixBroede_m

  • So
    27
    Aug
    2017
    16.00 UhrGarten von Hannah Höch

    AVT_GartenHHoech_F_R_Szameit_klAVTGartenHH_F_LHeinz

    Garten Hannah Höch - Fotos © Rudi Szameit

    Einlass 15.30 Uhr

    Einführung Christina Bauersachs

    Beginn 16.00 Uhr

    AnniKa von Trier spielt ihre Hommage an Hannah Höch

    „DIPTAM DADA DIGITALIS oder Ich will mein Löwenmäulchen nicht halten“

    im Garten von Hannah Höch, An der Wildbahn 33, 13503 Berlin-Heiligensee

    Mit Reservierung unter karten(at)annika-von-trier.com

    www.hannah-hoech-haus-ev.de

    Presse_Collage_AnniKa-von-Trier

    Collage © AnniKa von Trier 2016

  • Sa
    02
    Sep
    2017
    9.04 UhrRBB Kulturradio & MDR Kultur

    R A D I O   F E A T U R E

    «DIE KUNST DES VOLKES oder Die unsichtbaren Mitspieler der Volksbühne»

    Aktuelle Sendetermine:

    RBB Kulturradio & MDR Kultur 02.09.2017 um 9.04 Uhr

    DeutschlandRadio Kultur 30.05.2018 um 0.05 Uhr

    Autorin: Annika Krump

    Musik: AnniKa von Trier

    Regie: Andrea Getto

    Redaktion: Mareike Maage

    Ursendung: RBB KULTURRADIO (& MDR) 27.12.2014 um 9.05 Uhr

  • Sa
    16
    Sep
    2017
    20 UhrVolkstheater Rostock/ Kleine Komödie Warnemünde

    Annika-von-Trier_Foto_FelixBroede_m

    http://volkstheater-rostock.de

  • So
    17
    Sep
    2017
    20 UhrVolkstheater Rostock/ Kleine Komödie Warnemünde

    Annika-von-Trier_Foto_FelixBroede_m

    http://volkstheater-rostock.de

  • Do
    21
    Sep
    2017
    19 UhrGeheiminsel Kirr (Geschlossene Gesellschaft)
  • Fr
    29
    Sep
    2017
    20 UhrBerlin-Tiergarten, Geschlossene Gesellschaft

    Annika-von-Trier_Foto_FelixBroede_m

  • So
    01
    Okt
    2017
    Di
    31
    Okt
    2017
    ganztägigKünstlerhaus Schloss Wiepersdorf
  • Sa
    07
    Okt
    2017
    20 UhrKunsthaus Eigenregie

    Annika-von-Trier_Foto_FelixBroede_m

    Foto © Felix Broede

    Kunsthaus Eigenregie - Schönecker Straße 4 - 08261 Eschenbach -

    Fon & Fax: 037464/330130

    www.eigenregie.de

  • Mo
    23
    Okt
    2017
    19 UhrNicolaihaus Berlin

    Montag, 23. Oktober 2017 um 19.00 Uhr

    Das Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf zu Gast
    im Nicolaihaus der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in Berlin, Brüderstraße 13, 10178 Berlin

    Salon Wiepersdorf -
    Ein Abend für, von und mit Stipendiatinnen und Stipendiaten des Jahres 2017

    Begrüßung

    Dr. Hans-Christian Feldmann
    Deutsche Stiftung Denkmalschutz

    Grußworte

    Nicola Maria Bückmann
    Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

    Dr. Norbert Baas
    Botschafter a. D., Vorsitzender des Freundeskreises Schloss Wiepersdorf e. V.

    Anne Frechen
    Direktorin Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf

    Lesungen

    Inger-Marie Mahlke, Alexander Peer, Paula Schneider und Jörg Zemmler

    Musik/Hörstationen

    AnniKa von Trier und Demian Bern

    Moderation

    Martin Jankowski
    Im Anschluss gibt es bei Getränken Gelegenheit zu Gesprächen.

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

    Mit freundlichen Grüßen

    Anne Frechen

    Veranstaltungsort:
    Nicolaihaus der Deutschen Stiftung Denkmalschutz
    Brüderstraße 13
    10178 Berlin

  • Do
    26
    Okt
    2017
    19 UhrSaarländische Galerie Berlin

    Charlottenstr. 3

    Berlin

    image002

  • Di
    07
    Nov
    2017
    20 UhrDeutsche Welle TV

    Annika-von-Trier_Foto_FelixBroede_m

    Dienstag, 07.11. um 20 Uhr DEUTSCHE WELLE - made for minds Gast des Tages mit Lied & Gespräch mit Max Oppel

    http://www.dw.com/de/media-center/live-tv/s-100817

    Danach 24 Stunden lang unter diesem Link abrufbar: http://www.dw.com/de/tv/der-tag/s-32615

     

  • Do
    09
    Nov
    2017
    20 UhrUntergrundmuseum U144 Berlin

    GEHEIMCLUB im Untergrundmuseum JETZT ODER NIE!

    ******************

    Eintagskünstlerin Tina Bara

    (Foto- und Videokünstlerin, Berlin/ Leipzig)

    Tina_Bara_Foto©Martin_Claus_1975web

    Tina Bara Foto © Martin Claus 1985

    AnniKa von Trier: Aktuelle Lieder, Gespräch & Film mit Tina Bara

    Lange Weile, Foto-Film, 2016, HDV, Ton, 60 min.

     

    Donnerstag, 09. November 20 Uhr

    UNTERGRUNDMUSEUM U 144

    Linienstr. 144, Berlin-Mitte

    S- und U-Bahn Oranienburger Strasse

    http://www.untergundmuseum.de

    http://annika-von-trier.com/geheimclub/

    Begrenzte Platzzahl!

    Reservierung erforderlich unter karten(at)annika-von-trier.com

    TINA BARA studierte Geschichte und Kunstgeschichte an der Humboldt-Universität in Ost-Berlin und Fotografie im Fernstudium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Sie übersiedelte im Juli 1989 nach Berlin/ West.

    Zahlreiche Ausstellungen, Kuratorische Projekte, Film- und Projektförderungen.

    Seit 1993 ist sie Professorin für Künstlerische Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) Leipzig. https://de.wikipedia.org/wiki/Tina_Bara

    Lange Weile, Foto-Film, 2016, HDV, Ton, 60 min.

    Der Fotofilm Lange Weile ist eine Montage, bestehend aus 400 s/w Fotografien, die Tina Bara zwischen 1983 und 1989 in Ost-Berlin, der DDR und auf Reisen aufgenommen hat.

    Der Zeitraum umfasst die Anfänge ihrer fotografischen Arbeit, als sie noch als Geschichtsstudentin nach einem Ausweg aus der ideologischen Zwangslage suchte bis zu ihrer Ausreise aus der DDR. Parallel zu der Bild-Spur, die aus ersten schnappschussartigen Aufnahmen mit Freunden, aus dokumentarischen Fotografien einer illegalen Reise ins Baltikum und verbotenen Fotos aus dem VEB Buna, Fotos von aufmüpfigen Jugendlichen, intimen Körper- und Porträtbildern, sowie einer fotografischen Liebensgeschichte zusammen gesetzt ist, kommentiert sie autobiografisch und fragmentarisch den Zusammenhang aus dem heraus die Fotografien entstanden sind und erzählt aus der heutigen Perspektive – 30 Jahre später – vom Beginn ihrer künstlerischen Entwicklung und der Rolle der Fotografie in diesem Prozess.

    Zusammen mit den Erinnerungen entwirft das Material einen intimen Kosmos und es entsteht eine Atmosphäre und Stimmung einer vergangenen Welt.

    Zu dem Film ist ein Foto-Buch mit Bild-Texten in der Edition Fotohof erschienen.

    Der Film Lange Weile wurde bereits 2016 in der Ausstellung «Das Ende vom Lied» im Kunstraum Bethanien in Berlin gezeigt.

    «Tina Baras Film „Lange Weile“ (2016) mit Fotos aus ihrer Adoleszenz zwischen Leipzig und Ostsee zählt zu den stärksten Arbeiten der Schau: Das Private war politisch, dort, wo Knast schon für eine falsche Liebe drohte.» Zitty, 30.08.2016

    Annett Gröschner über Lange Weile

    https://www.piqd.de/literatenfunk/mit-fotos-erzahlen-tina-baras-lange-weile

     

  • Do
    16
    Nov
    2017
    20 UhrGalerie 1er Etage Savignyplatz 1 Berlin

    MEIN ALTES WESTBERLIN

    Lesung Tanja Dückers

    mit aktuellen Berlin Liedern der Sängerin AnniKa von Trier

    Foto_TanjaDückers_web1

    Foto © Robert Zagolla

    Donnerstag, 16. November – 20 Uhr

    GALERIE 1er Etage

    Savignyplatz 1

    Berlin-Charlottenburg

    Zugang durch das CAFÉ BREL

    Eintritt: 10 €/ erm. 8 €

    Reservierung: karten@annika-von-trier.com

    Die Schriftstellerin Tanja Dückers und die Singer/Songwriterin AnniKa von Trier machen den Savignyplatz in Westberlin unsicher mit ihren Kindheitserinnerungen an RAF und Deutschen Herbst 1977, mit Geschichten über Westberlin und Liedern, die gerade jetzt in Ostberlin geschrieben wurden.

    Inspiriert von Walter Benjamins Buch »Berliner Kindheit um 1900« reflektiert die Autorin Tanja Dückers ihre eigene Kindheit und Jugend im West-Berlin der 1970er- und 1980er-Jahre. In pointierten Alltags-betrachtungen lässt sie das Leben und das Lebensgefühl im Westen der geteilten Stadt wieder lebendig werden. Auf der Straße und in Hinterhöfen, hinter Brandmauern und in alten Friseursalons trifft die Autorin auf Kurioses und Trauriges, auf Lustiges und Düsteres...

    Die Sängerin und Akkordeonistin Annika von Trier spielt dazu ihre aktuellen Berlin Lieder von Kindheit in schwarz-weiß über Clocharde de Luxe bis zu Berlin, es ist Zeit!

    PRESSE

    Dreilinden, Bahnhof Zoo, Ku´Damm, KaDeWe, Savignyplatz, Gedächtniskirche und viele weitere Orte füllt Tanja Dückers, liebevoll zurückblickend und gleichzeitig aus dem Heute reflektierend, mit Leben. Dabei gibt sie auch viel von ihrer Biografie preis und erschafft so ein individuelles Bild der Stadt, das gleichzeitig die Geschichte West-Berlins über zwanzig Jahre hinweg verfolgt. Aviva-Berlin

    Mit schrägem Blickwinkel auf die Gesellschaft schreibt AnniKa von Trier amüsante Lieder. Die Texte auf ihrem neuen Album „GERADE JETZT! – Urbane Lieder“ verhandeln die Stadt der Gegenwart und ihre Bewohner, zwischen der geheimnisvollen Genugtuung beim „Window shopping“ und dem 24/7-Erreichbarkeits-Wahnsinn einer Digitalen Bohème. Der Tagesspiegel

    www.tanjadueckers.de                       

  • Sa
    18
    Nov
    2017
    19 UhrWilhelm-Busch-Haus Mechtshausen

    Annika-von-Trier_Foto_FelixBroede_m

    Wilhelm-Busch-Haus Mechtshausen

    Wilhelm_Busch

    Pastor-Nöldeke-Weg 7
    38723 Seesen - Mechtshausen
    Tel. 0 53 84 - 612
    www.wilhelm-busch-haus.de

    Anmeldung  unter 05384 8279

  • Fr
    01
    Dez
    2017
    19.30 UhrKonzerthaus Wien

    KONZERTHAUS WIEN (Mozartsaal)

    Pichler/ Lyssewski / Matić/ Palfrader / von Trier/ Fröschl

    https://konzerthaus.at/konzert/eventid/54677

    Am 1. Dezember um 19.30 Uhr ist AnniKa von Trier als Geräuschemacherin zu erleben mit Donnerblech, Theremin und klappernden Teetassen im Konzerthaus in Wien (Mozartsaal) im Hollywood on Air-Live-Hörspiel von Regine Ahrem "Die Wendeltreppe" (nach einem Film von Robert Siodmak, USA 1945) mit Chris Pichler, 
Dörte Lyssewski, Peter Matić und Robert Palfrader sowie dem Musiker Andreas Fröschl.
  • Sa
    09
    Dez
    2017
    20 UhrUntergrundmuseum U 144

    GEHEIMCLUB im Untergrundmuseum JETZT ODER NIE!

    ******************

    Eintagskünstler:

    Matthias Friedrich Mücke (Grafiker, Buchkünstler)

    & AnniKa von Trier: Aktuelle Lieder

    FUCKING ORANIENBURGERSTRASSE I LOVE YOU -

    Ein musikalisches Buchprojekt

    http://www.edition-mueckenschwarm.de

    Buchcover "Fucking Oranienburgerstrasse I love you

    «Mit großem eigensinnigem Bildwitz wird eine Guckkasten-Perspektive auf die Oranienburger Straße der legendären Neunziger eröffnet, die auch die Härten des Soziotops einbezieht, ohne die falschen Protagonisten zu beleidigen.
    Ornament und Verbrechen – mediokres Essen, Zuhälterei, Spekulation und Hundekacke erstrahlen im gleichen wildem Glamour wie die phantastischen Koinzidenzen, die künstlerische Exaltation und Alltagskomödie hier immer wieder ins Straßenbild zauberten.» Johann Christoph Riedel

    Künstler Mücke in seinem Atelier

    Samstag, 09. Dezember 20 Uhr

    UNTERGRUNDMUSEUM U 144

    Linienstr. 144, Berlin-Mitte

    S- und U-Bahn Oranienburger Strasse

    http://www.untergundmuseum.de

    http://annika-von-trier.com/geheimclub/

    Begrenzte Platzzahl!

    Reservierung erforderlich unter karten(at)annika-von-trier.com

     

  • Do
    14
    Dez
    2017
    19 UhrInsel Galerie Berlin

    Collage_LoewenAvt_web

    Donnerstag, 14. Dezember 19 Uhr

    Konzert & Gespräch: AnniKa von Trier «#DIPTAM#DADA#DIGITALIS oder Ich will mein Löwenmäulchen nicht halten!» Hommage an Hannah Höch

    AnniKa von Trier collagiert sich selbst und ihre Lieder mit poetischen Texten zwischen Anarchie und Anna Blume. Im Zeitgeist des Patchwork zaubert sie mit ihrem lindgrünem Akkordeon eine verblümte Hommage an die Dadaistin und Mutter Courage der Collage HANNAH HÖCH. Mit Briefen und Notizkalendertexten Hannah Höchs zeichnet sie ein Lebensporträt der Künstlerin und ihres Werkes, begleitet von einem 60er-Jahre Fernseher.

    Inselgalerie Berlin 

    Petersburger Straße 76A, 10249 Berlin

    030-28 42 70 50

    Veranstaltungen & Pressekontakt

    Kathrin Schrader

    030-223 900 46

    presse@inselgalerie-berlin.de

    www.inselgalerie-berlin.de

     

  • Di
    09
    Jan
    2018
    20 UhrGEHEIMCLUB im Untergrundmuseum

    AvT_Palma_P1493kl

    ******* N E U J A H R S K O N Z E R T *******

    AnniKa von Trier begrüßt das Neue Jahr 2018  im GEHEIMCLUB mit unerhört geheimen Liedern, poetischen Wortspielen, einem Widerständchen und gutem Liedgut.

    JETZT ERST RECHT!

    Herzlich willkommen!

    ***************************

    UNTERGRUNDMUSEUM U 144

    Linienstr. 144, Berlin-Mitte

    S- und U-Bahn Oranienburger Strasse

    http://www.untergundmuseum.de

    http://annika-von-trier.com/geheimclub/

    Mit Reservierung unter geheimclub(at)annika-von-trier.com

    Begrenzte Platzzahl! 😉


     

  • Do
    11
    Jan
    2018
    20.30 UhrMulackstrasse 29

    AkkordeonpferdeNachbarschaftskonzert in einer kleinen Bar

    Gastgeber: Yoyo Röhm (Bass)

    AnniKa von Trier (Akkordeon, Gesang)

  • Sa
    13
    Jan
    2018
    14 UhrAlter Matthäus-Friedhof

    Alter Matthäus-Friedhof, Großgörschenstr. 12, Berlin-Schöneberg

    Feier am Grab von Rio Reiser und im Cafe

    Veranstaltet von Gerhard Moses Heß

    Musik: AnniKa von Trier

    Lesung: Gert Möbius, Bruder von Rio, liest aus seiner Rio Reiser Biographie

  • Mi
    17
    Jan
    2018
    20 UhrSevenstar Gallery Berlin Mitte

    Zur Ausstellung von Steve Binetti spielt AnniKa von Trier einige ihrer Urbanen Lieder

  • Mi
    31
    Jan
    2018
    20.30 UhrMulackstr. 29, Berlin-Mitte
  • Fr
    09
    Feb
    2018
    20 UhrUntergrundmuseum

    Peter-Zach_web

    GEHEIMCLUB zur Berlinale-Eröffnung

    Eintagskünstler: Peter Zach (Filmemacher)

    Filmausschnitte, Gespräch und geheime Lieder von AvT

    UNTERGRUNDMUSEUM U 144

    Linienstr. 144, Berlin-Mitte

    S- und U-Bahn Oranienburger Strasse

    http://www.untergundmuseum.de

    http://annika-von-trier.com/geheimclub/

    Begrenzte Platzzahl!

    Mit Reservierung unter geheimclub(at)annika-von-trier.com

    *********************************************

    Bio-/Filmographie
    Autor und Regisseur Peter Zach
    Geboren 1960 in Graz
    Studium der Soziologie und Ethnologie
    Gründer und Chefredakteur der Filmzeitschrift BLIMP
    Lebt und arbeitet als freier Autor, Regisseur und Kameramann in Berlin
     
    Dokumentarfilme:
    2016 Beyond Boundaries-Brezmejno, DCP / 95min.
    2013 Böhmische Dörfer, DCP / 78min.
    2012 Film Noir HDcam/ 28min.
    2011 Grenznaht, HDcam / 52min
    2008 Sehnsucht Berlin, HDcam / 90 min
    2002 Die Netzarbeiter, Digibeta / 60 min
    2000 Der Abendlaender, Digibeta / 82 min
    1995 Aus der Mitte, Hi8/Digibeta/ 84 min
    1994 Malli - Artist in Residence, 35mm/102 min,

    Preis: Bester Österreichischer Film

    Drehbücher
    2012            Berlin-Hanoi für Gerd Ruge Stipendium NRW
    2005/2006  Back to Africa von Othmar Schmiderer und Peter Rommel
    1999             Allee der Kosmonauten Tanzfilm von Sasha Waltz

    Kameraarbeit:
    2013            Die Frau mit der Kamera - Film von Claudia von Alemann
    2005            Fußballglobus mit Othmar Schmiderer, DFB & Artevent
    2005            Literatur und Fußball mit Othmar Schmiderer, Kultur FIFA
    2004            Dieses Jahr in Czernowitz von Volker Koepp, additional DoP
    2004            Zuhause ist wo ich bin (Gilaven! Sing!)  von Stephan Settele
    2001            Cecilia Bartoli in Berlin von Berhard Fleischmann
    2000            Carmina Burana von Oliver Hermann für Dt. Grammophon.
    1999            Eislermaterial von Heiner Goebbels, HR + SWR.

    Produktion
    2004            Produktionsleitung Dieses Jahr in Czernowitz Volker Koepp
    Herstellungsltg. Allee der Kosmonauten von Sasha Waltz
    and Elliot Caplan, Grimmepreis

  • Do
    15
    Feb
    2018
    20 UhrBüchergilde Berlin

    Anlässlich des Umzugs des wunderbaren Büchergilde Buchladens  Johanna Bingers an die neue Adresse

    Welserstr. 28, 10777 Berlin, Tel. 030-2181750

    findet dort am 15. Februar um 20 Uhr ein Abend mit spannenden Verlegerinnen und Buchvorstellungen statt, u.a. mit Britta Jürgs (Aviva Verlag) und Selma Wels (binooki Verlag).

    Die Büchergilde Gutenberg ist Mitglied im Freundeskreis der Kurt-Wolff-Stiftung zur Förderung einer vielfältigen Verlags- und Literaturszene. Von herausragenden Verlagen aus dem Kreis der Stiftung wird regelmäßig ein anderer Verlag ausgewählt, um die Arbeit dieser Unabhängigen zu würdigen. In diesem Quartal ist es der Verlag binooki.
    AnniKa von Trier liest aus ihrem Brief Bettine von Arnim mit Brandenburger Ortskenntnis und spielt einige Lieder auf dem Akkordeon.

    Einritt frei!
    www.buchhandlung-binger.de

  • Do
    22
    Feb
    2018
    20 UhrMinisterium für Illustration

    Annika_MFI_03_800px

    Foto © Felix Broede (AvT) & Jo Wilms (YR)

    KONZERT GERADE JETZT!
    AnniKa von Trier (Stimme, Akkordeon) & Yoyo Röhm (Bass)

    MFI
    Ministerium für Illustration
    Gallery and bookshop for 
popular drawings and prints
    Chausseestrasse 110, 10115 Berlin

    Donnerstag, 22. Februar 2018, 20 Uhr

    Eintritt 10 Euro, ermäßigt 6 Euro
    Kartenvorbestellungen unter: post@mfi-berlin.de
    AnniKa von Trier
    ist mit ihrem lindgrünen Akkordeon im Jetzt unterwegs. In der Vielstimmigkeit ihres Gesangs kommt der polyphone Klang der Großstadt zum Ausdruck: Poetisch, politisch und schnoddrig wie Berlin.
    Yoyo Röhm
    ist Musiker in Bands wie Martin Dean, Mick Harvey & The Intoxicated Men, Les hommes sauvages, Richard Ruin & Les Demoniaques, Ben Becker & The Zero Tolerance Band u.v.a.
    Er komponiert und arrangiert Theater- und Filmmusik und spielte als Studiomusiker unter anderem für Katharina Franck, Meret Becker und die Einstürzende Neubauten.

     

  • Sa
    24
    Feb
    2018
    9.04 UhrRadio RBB Kultur & MDR Kultur

    Radio Feature von Annika Krump (Autorin, Sprecherin)

    Musik AnniKa von Trier

    (Weitere Infos unter "Autorin")

    2014-09-20 BSheehan18.58.33kl

     

  • So
    25
    Feb
    2018
    19 UhrWabe Berlin

    CD_Cover_AvT_web

    AnniKa von Trier ist zu "Liederbestenliste präsentiert" des Festivals für  Musik und Politik eingeladen.
    Konzert Sonntag, 25. Februar 19 Uhr

    Tobias Thiele
    Rüdiger Bierhorst
    Annika von Trier
    Wolfgang Rieck

    Veranstaltung: Liederbestenliste präsentiert
    Festival Musik und Politik 2018 (23.-25.2.18)
    Location: WABE
    Stadt: Berlin
    Adresse: Danziger Str. 101
    Eintritt: 15 € / emäßigt 10 € + ggf. VVK-Gebühr
    www.musikundpolitik.de

    **************

  • Mi
    14
    Mrz
    2018
    18 UhrLandtag Potsdam

    Anlässlich der von Gerlinde Förster und Christine Düwel ins Leben gerufene GEDOK-Ausstellung DAS ANDERE KAPITAL im Landtag Potsdam (Vernissage 15.1.18) findet ein Abend mit den ausstellenden Künstlerinnen statt, der von Christine Düwel moderiert wird.

    AnniKa von Trier liest ihren Fiktiven Brief von Bettine von Arnim an Achim von Arnim mit brandenburgischer Ortskenntnis vor, singt ihr Karl Marx Lied und einige weitere Lieder, die sich mit Kunst & Kapital auseinandersetzen.

  • Do
    22
    Mrz
    2018
    20 UhrUntergrundmuseum

    Der GEHEIMCLUB im März ist diesmal nicht am 9. sondern am 22.3. - an Goethes Todestag - und steht ganz im Zeichen der Romantik.

    Liederseelen_BOBOweb1

    BOBO - Foto © Jarek Raczek

    Romantischer GEHEIMCLUB im Untergrundmuseum JETZT ODER NIE!
    Donnerstag, 22. März @ 20 Uhr zu Goethes Todestag

    Eintagskünstlerin:

    BOBO singt Poesie der Romantik zu Harmonium & Gitarre
    Special guest aus Weissrussland: Yegor Zabélov am Akkordeon

    Gastgeberin AnniKa von Trier singt Geheime Lieder und liest den

    Bettine von Arnim an Achim von Arnim September 1816

    GEHEIMCLUB im UNTERGRUNDMUSEUM U 144
    Linienstr. 144, Berlin-Mitte
    S- und U-Bahn Oranienburger Strasse
    http://www.untergundmuseum.de

    Begrenzte Platzzahl!

    Anmeldung unter geheimclub(at)annika-von-trier.com

  • Mi
    04
    Apr
    2018
    21.05 UhrDeutschlandfunk QUERKÖPFE

    AMIGO U 58_Foto_Georg_Knoechel
    Röhren-Kofferradio AMIGO 58 U – Foto © www.georg-knoechel.de

    DER QUERKOPF - Porträt einer Radiostimme
    Das letzte Interview mit Stephan Göritz

    Eine Sendung von Annika Krump

    Querköpfe Sendung - Deutschlandfunk 4. April 2018 um 21.05 h

    Zur Erinnerung an den Anfang März mit nur 57 Jahren verstorbenen Querköpfe-Autor

    Redaktion: Daniela Mayer & Kerstin Janse

    http://www.deutschlandfunk.de/nachruf-der-querkopf-stephan-goeritz-portraet-einer.844.de.html?dram:article_id=414184

    Eine Klanggalerie der Freundschaft mit Inge und Wilfried Behrendt, Christiane Courvoisier, Corinne Douarre, Gerd Heger, Georg Kreisler, Volker Kühn, Palma Kunkel, Mariam Kurth, Celina Muza, Thomas Pigor, Catherine Sauvage, Matthias Thalheim, AnniKa von Trier, Jeanette Urzendowsky – die Chanson-Nette, Gert Westphal, dem Kleinen Prinzen und dem Gevatter Tod.

    Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß wie Wolken schmecken/ Der wird im Mondschein ungestört von Angst sich selbst entdecken/ Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben/ Und ist selbst dann lebendiger als alle seine Erben (Carlo Karges, Band Novalis)
    Eigentlich sollte an dieser Stelle ein Querköpfe Porträt der Performancekünstlerin Annika Krump alias AnniKa von Trier des Autors Stephan Göritz stehen mit dem Titel «Wer Schmetterlinge lachen hört - die Zaudersprüche der Annika Krump». Das Interview dazu fand am 16. Januar 2018 im Café Petit bijou in Berlin statt und war das letzte, das Stephan Göritz für die Sendung Querköpfe geführt hat. Am 4. März ist der langjährige Querköpfe - Autor mit 57 Jahren überraschend verstorben. Hinterlassen hat er ca. 111 Querköpfe Porträts und eine große Leerstelle in der Kabarett- und Chansonszene, die er über viele Jahre mit seinem Wissen, seinem Humor und seinem feinsinnigen und verknüpfenden Denken bereicherte. Beweggrund genug für Annika Krump eine Sendung über Stephan Göritz zu machen, denn seine Sendung über sie wurde nicht mehr fertig.
    Kennen zu lernen ist der Mensch hinter der Radiostimme, der selbst ein sympathischer Querkopf war, mit Interviews, Chansons, Ausschnitten aus seinen Sendungen und Wertschätzungen von Kollegen, Freunden und Künstlern. Sein Leben widmete er ganz dem deutschen und französischen Chanson, dem Kabarett und der Radiopoesie, die er selbst mit kreierte...

    AMIGO U 58 Innenschau

    Innenwelt des AMIGO 58 U Foto © www.georg-knoechel.de

    Schaltplan-Amigo-58web

  • Mo
    09
    Apr
    2018
    20 UhrUntergrundmuseum, Linienstr. 144, Berlin-Mitte

    FullSizeRender

    Steve Binetti @ Sevenstar Gallery - Foto © Bobo

    GEHEIMCLUB am Montag, 9. April @ 20 Uhr

    Eintagskünstler: Steve Binetti (Voice & E-Gitarre)

    & Gastgeberin AnniKa von Trier singt Urbane Lieder (Akk. & Stimme)
    Ich habe Steve Binetti 1993 an der Volksbühne am Rosa Luxemburg-Platz kennengelernt, als er den Soundtrack zu Clockwork Orange machte - eine genial-verstörende Inszenierung von Frank Castorf mit Herbert Fritsch als Alex. In mein Tagebuch schrieb ich nach der Premiere: «Steve Binetti macht die Musik zu dem Stück - er bleibt sich dabei absolut treu, das gefällt mir an dem Typ. Er wirkt ruhig und "außerirdisch". Er genießt einen gewissen Respekt bei Frank Castorf, steht über den Dingen.»

    Seitdem machte Steve Binetti zahlreiche Soundtracks & Live-Musiken für Bühnenproduktionen, u.a. für Frank Castorf und Sebastian Hartmann. Er arbeitete an der Volksbühne und im Gorki-Theater Berlin, am Schauspiel Bremen, Schauspiel Hamburg, Centraltheater Leipzig, Nationaltheater Oslo, Schauspiel Stuttgart und Schauspiel Frankfurt. Gastspiele führten ihn nach Schweden, Dänemark, Tschechien, Bosnien, Frankreich & Brasilien.

    Gerade hatte er eine große Retrospektive als Bildender Künstler in der Sevenstar Gallery in Berlin-Mitte. Auch das war eine echte Entdeckung!

    STEVE BINETTI malt! Und wie!

    Ihn zu überreden, im Geheimclub seine eigenen Songs zu spielen dauerte zweieinhalb Jahre.

    Nun ist es soweit: STEVE BINETTI SINGT!

    Herzlich willkommen!

    AnniKa von Trier

    Steve Binetti, Foto © by Stefan Müller

    Steve Binetti - Foto © Stefan Müller

    GEHEIMCLUB im UNTERGRUNDMUSEUM U 144

    Linienstr. 144, Berlin-Mitte

    S- und U-Bahn Oranienburger Strasse

    http://www.untergundmuseum.de

    http://annika-von-trier.com/geheimclub/

    Begrenzte Platzzahl!

    Mit Reservierung unter geheimclub(at)annika-von-trier.com

  • Sa
    14
    Apr
    2018
    So
    15
    Apr
    2018
    Abfahrt 7.41 hBahnhof Berlin-Lichtenberg

    Foto_TanjaDückers_web1

    Foto © Robert Zagolla

    Mit Tanja Dückers im Kulturzug nach Polen -

    Die Lesung findet auf der Rückfahrt am Sonntag um 17.10 h im Zug Breslau-Berlin statt!

    Kulturzug Berlin-Breslau 14./15. April - Abfahrt 7.41 Uhr ab Berlin - Lichtenberg (40 Min. früher als normal: nicht 8.24 Uhr!)
    https://www.bahn.de/p/view/angebot/regio/regionale-tickets/berlin_brbg/kulturzug-wroclaw-ticket.shtml
    http://fahrinfo.vbb.de/bin/query.exe/dn?OK#focus
    https://www.facebook.com/vbbpolen/

    MEIN ALTES WESTBERLIN

    Lesung Tanja Dückers

    mit Berlin Liedern von AnniKa von Trier

    Geschichten über eine Kindheit im alten Westberlin und Lieder, die Gerade jetzt! in Ostberlin geschrieben werden.
    Inspiriert von Walter Benjamins Buch »Berliner Kindheit um 1900« reflektiert die Autorin Tanja Dückers ihre eigene Kindheit und Jugend im West-Berlin der 1970er- und 1980er-Jahre. In pointierten Alltagsbetrachtungen lässt sie das Leben und das Lebensgefühl im Westen der geteilten Stadt wieder lebendig werden. Auf der Straße und in Hinterhöfen, hinter Brandmauern und in alten Friseursalons trifft die Autorin auf Kurioses und Trauriges, auf Lustiges und Düsteres...
    Die Sängerin und Akkordeonistin Annika von Trier spielt dazu ihre aktuellen Lieder von Kindheit in schwarz-weiß, Karl Marx oder Das Kapitel vom Kapital, Gebäudekomplex, Clocharde de Luxe bis zu dem polnischen Lied Czerwone jabluszko.

    PRESSE

    Dreilinden, Bahnhof Zoo, Ku´Damm, KaDeWe, Savignyplatz, Gedächtniskirche und viele weitere Orte füllt Tanja Dückers, liebevoll zurückblickend und gleichzeitig aus dem Heute reflektierend, mit Leben. Dabei gibt sie auch viel von ihrer Biografie preis und erschafft so ein individuelles Bild der Stadt, das gleichzeitig die Geschichte West-Berlins über zwanzig Jahre hinweg verfolgt.

    Aviva-Berlin

    Mit schrägem Blickwinkel auf die Gesellschaft schreibt AnniKa von Trier amüsante Lieder. Die Texte auf ihrem neuen Album „GERADE JETZT! – Urbane Lieder“ verhandeln die Stadt der Gegenwart und ihre Bewohner, zwischen der geheimnisvollen Genugtuung beim „Window shopping“ und dem 24/7-Erreichbarkeits-Wahnsinn einer Digitalen Bohème.

    Der Tagesspiegel

    www.tanjadueckers.de

     

    Bildschirmfoto 2018-04-08 um 09.30.27

     

  • Do
    26
    Apr
    2018
    18 UhrSWR Studio Trier

    Musikalische Begleitung der Vernissage der Malerin Waltraud Jammers

  • Fr
    27
    Apr
    2018
    20.30 UhrKino e.V. auf der Bannmühle in Odernheim a.d. Glan

    KONZERT GERADE JETZT!

    Kino e.V. auf der Bannmühle in Odernheim a.d. Glan

    Staudernheimer Str. 1

    AnniKa-von-Trier_Portrait_PRFotoFelixBroede_1000

  • Di
    01
    Mai
    2018
    15 UhrTuchfabrik Trier

    SAVE_THE_DATE_MARX_TUFAFotoTheaWeires_Annika_von_Trier_Marx

    Foto © Thea Weires

    Musikalische Begleitung der Vernissage GELDRAUSCH.

  • Do
    03
    Mai
    2018
    19 UhrMuseum für Kommunikation Berlin

    Einladung
    Zur Eröffnung der Ausstellung
    Was fremde Sprachen anders machen
    laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.
    Museum für Kommunikation Berlin
    Begrüßung: Anja Schaluschke
    Direktorin Museum für Kommunikation Berlin

    Martin Grötschel, Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW)

    Podiumsgespräch
    Clara Maria Henze, Kommunikationsdesignerin

    Wolfgang Klein, Mitglied der BBAW und Sprecher des Jahresthemas „Sprache“ 2017/18

    Sonja Gipper, Gesellschaft für bedrohte Sprachen e.V., Köln

    Moderation: Dorothee Nolte Journalistin, Der Tagesspiegel

    Musikalische Dada-Performance AnniKa von Trier

    Von Tariana in Brasilien bis Tuwinisch in Sibirien: Weltweit existieren schätzungsweise rund 7.000 Sprachen und jährlich werden es weniger. Jede Sprache stellt ein einzigartiges Kommunikationssystem dar, sodass mit einer Sprache immer auch eine ganz besondere Art der Wissensspeicherung verloren geht. Die Ausstellung richtet den Blick auf die faszinierende Vielfalt der Sprachen in aller Welt. Wie klingt Wasser? Wo liegt die Zukunft? Wie zählst du?

  • Sa
    05
    Mai
    2018
    18.05 UhrDeutschlandRadio Kultur
    Foto
    Volksbühne Juni 2017 Foto © Annika Krump

    Die Volksbühne wurde 1914 von der Arbeiterschaft mit dem Ziel gegründet, DIE KUNST DEM VOLKE zugänglich zu machen. Die Castorf-Ära machte sie international erfolgreich. Welche unsichtbaren Mitspieler haben den lang anhaltenden Erfolg mit aufgebaut?

    Von Annika Krump (Text & Musik)
    Regie: Andrea Getto
    Mit: Wolfram Koch und Annika Krump (Sprecher)
    Ton: Bernd Bechtold
    Produktion: RBB 2014

  • So
    06
    Mai
    2018
    10.30 UhrAlte Färberei, Halle 8, Im Speyer 11, 54294 Trier
    MARX MATINÉE
    10.30 bis 16.30 Uhr
    Am 5. Mai 1818 wurde Karl Marx geboren. Der weltberühmte Denker aus Trier, von dem es oft genug hieß, er sei überholt und von der Geschichte widerlegt, dieser Totgesagte steht heute, 200 Jahre später, vitaler im Rampenlicht als manch andere Philosophen. Ein Wunder?

    Musikalische Begleitung: AnniKa von Trier

    Mit deutsch-französischer Simultanübersetzung.

    Programm:

    http://rlp.rosalux.de/veranstaltung/es_detail/8IPBJ/marx-matin%C3%A9e/

  • Mi
    09
    Mai
    2018
    20 UhrUntergrundmuseum, Linienstr. 144, Berlin-Mitte

    GEHEIMCLUB

    Regierungskomplex_580h

    Eintagskünstler: BECK - Cartoonist

    beck_mit_buch_quadr_700

    Beck, geboren 1958, ist Cartoonist und Zeichner. Seine Bilder erscheinen hauptsächlich in Magazinen und Zeitschriften: u.a. in Reader's Digest, in Natur, in Gesundheit & Gesellschaft, im Eulenspiegel, in der ZEIT, in Verdi-publik, im Schweizer Konsumentenmagazin K-Tipp, im österreichischen Anzeiger, in der Lebensmittelzeitung, auf Postkarten bei Inkognito Berlin und natürlich in seinen Büchern, z.B. in "Lebe Deinen Traum" (Lappan-Verlag) und "Meister der komischen Kunst: Beck" (Kunstmann-Verlag). Becks jüngstes Buch, "Wenigstens braucht man mit dir keinen Sonnenschirm", ist 2017 im Verlag edition moderne (Zürich) erscheinen. Als einen seiner größten künstlerischen Erfolge sieht Beck die große Beck-Personal-Ausstellung im Caricatura-Museum für Komische Kunst in Frankfurt/Main, 2016. Beck lebt und arbeitet, nach 20 Jahren Berlin, seit 2003 in Leipzig. Er ist verheiratet mit der Zeichnerin und Malerin Yvonne Kuschel.

    Beck im Netz: www.schneeschnee.de und www.newtoons.net

    UNTERGRUNDMUSEUM U 144

    Linienstr. 144, Berlin-Mitte

    S- und U-Bahn Oranienburger Strasse

    http://www.untergundmuseum.de

    http://annika-von-trier.com/geheimclub/

    Begrenzte Platzzahl!

    Mit Reservierung unter geheimclub@annika-von-trier.com

     

  • So
    13
    Mai
    2018
    13.05 UhrBar jeder Vernunft

    Abschiedsfeier von Freunden für Stephan Göritz mit Pigor & Eichhorn, Manfred Maurenbrecher, Celina Muza, Karsten Troyke, Katherine Merling, AnniKa von Trier u.v.a. moderiert von Jeannette Urzendowsky und Mariam Kurth.

    Bar jeder Vernunft

    Schaperstr.

    Berlin

    Beginn: 13.05 Uhr (ca. 90 Min.)

  • Sa
    09
    Jun
    2018
    20 UhrUntergrundmuseum, Linienstr. 144, Berlin-Mitte

    Letzter GEHEIMCLUB vor der Sommerpause!

    Eintagskünstler: Yoyo Röhm (Musiker)

    Gastgeberin AnniKa von Trier singt ihre Urbanen Lieder begleitet von Akkordeon & Bass

    Yoyo_Roehm_300

    Foto © Jo Wilms

    Yoyo Röhm ist Musiker in Bands wie Martin Dean, Mick Harvey & The Intoxicated Men, Les hommes sauvages, Richard Ruin & Les Demoniaques, Ben Becker & The Zero Tolerance Band u.v.a. Er komponiert und arrangiert Theater- und Filmmusik und spielte als Studiomusiker unter anderem für Katharina Franck, Meret Becker und für die Einstürzende Neubauten. Im Geheimclub ist er kongenialer Begleiter am Kontrabass im Duo mit AnniKa von Trier.

    GEHEIMCLUB im UNTERGRUNDMUSEUM U 144
    Linienstr. 144, Berlin-Mitte

    S- und U-Bahn Oranienburger Strasse

    Begrenzte Platzzahl! Tagesmitgliedschaft!

    Mit Reservierung unter karten(at)annika-von-trier.com
    http://www.untergundmuseum.de

    http://annika-von-trier.com/geheimclub/

  • So
    10
    Jun
    2018
    16 UhrGarten der Dadaistin Hannah Höch Berlin-Heiligensee

    Presse_Collage_AnniKa-von-Trier

    PERFORMING ARTS FESTIVAL BERLIN

    Garten der Dadaistin Hannah Höch in Berlin

    Sonntag, 10. Juni @ 16 Uhr


    # DIPTAM # DADA # DIGITALIS oder Ich will mein Löwenmäulchen nicht halten!
    Hommage an Hannah Höch
    Die Sängerin und Performancekünstlerin ANNIKA VON TRIER collagiert sich selbst und ihre Lieder mit poetischen Texten zwischen Anarchie und Anna Blume in ihrer Hommage an Hannah Höch. Im Zeitgeist des Patchwork zaubert sie mit lindgrünem Akkordeon und Luxusjuxen am Theremin eine verblümte Hommage an die Dadaistin und Mutter Courage der Collage HANNAH HÖCH. Mit Briefen und Notizkalendertexten Hannah Höchs, die sie im Archiv der Berlinischen Galerie gefunden hat, zeichnet sie ein Lebensporträt der Künstlerin.

    AVT_GartenHHoech_F_R_Szameit_kl GartenHH_F_L_Heinz GartenHH_F_LHeinz2

    Fotos © Lucas Heinz und Rudi Szameit

    16.00 Uhr Einlass
    16.15 Uhr Kurze Einführung in den Garten Christina Bauersachs
    16.30 Uhr Konzert & Lesung: Hommage an Hannah Höch (2 x 40 Min. mit Pause)

    Adresse: An der Wildbahn 33, 13503 Berlin-Heiligensee (Reinickendorf)

    Mit Voranmeldung! Begrenzte Platzzahl!
    Eintritt: 15 €, Künstler: 10 €
    Reservierung unter karten@annika-von-trier.com
    Weißwein & Wasser, Café & Hausgemachte Kuchen vor Ort...

    WEGBESCHREIBUNG
    *U 6 bis Alt-Tegel, Umsteigen Bus 133 Richtung Alt-Heiligensee bis Haltestelle Bekassinenweg, dann noch ca. 10 Min Fußweg.
    *S 25 bis Haltestelle Schulzendorf, Bahnsteig in Fahrtrichtung verlassen, dann noch ca. 10 Min. Fußweg.
    *PKW Autobahn A 111, Ausfahrt Schulzendorfer Straße
    Adresse: An der Wildbahn 33, 13503 Berlin-Heiligensee

    http://annika-von-trier.com/hommage-an-hannah-hoech/

    www.hannah-hoech-haus-ev.de

    Teilnehmer des Performing Arts Festival Berlin
    https://www.performingarts-festival.de/2018/programm/produktionen/diptamdadadigitalis_oder_ich_will_mein_loewenmaeulchen_nicht_halten_1139/

  • Fr
    15
    Jun
    2018
    19.30 UhrSR2 RendezVous Chanson live Saarbrücken

    AnniKa von Trier
    Konzert GERADE JETZT!

    Freitag, 15. Juni @ 19.30 Uhr (60 Min.)

    SR 2 RendezVous Chanson live – Innenhof Stadtgalerie, Altstadtfest  15.-17. Juni 2018

    Beim Saarbrücker Altstadtfest steht das "Line up" des Saarländischen Rundfunks: Mit dabei sind vom 15. bis 17. Juni AnneliSe, Lise Martin, Simon Chouf, Valentin und - auf deutscher Seite - Annett Kuhr, Julia Schilinski, Annika von Trier und Stephan Krawczyk. Den Samstagabend bestreitet Arthur de la Taille mit Band (Coup de Coeur de l'Académie Charles Cros). Und mit dabei sind auch Jetés de l'Encre...An allen drei Abenden spielen die Musiker auch Lieder gemeinsam.

    Moderation: Gerd Heger (Monsieur Chanson SR 2)

    https://www.sr.de/sr/sr2

    Annika-von-Trier_Foto_FelixBroede_m

    FOTO_Annika_von_Trier©Felix Broede_kl

    Foto © Felix Broede

  • So
    15
    Jul
    2018
    16 UhrGarten Hannah Höch Berlin-Heiligensee

    Presse_Collage_AnniKa-von-Trier

    Garten der Dadaistin Hannah Höch in Berlin

    Sonntag, 15. Juli @ 16 Uhr


    # DIPTAM # DADA # DIGITALIS oder Ich will mein Löwenmäulchen nicht halten!
    Hommage an Hannah Höch
    Die Sängerin und Performancekünstlerin ANNIKA VON TRIER collagiert sich selbst und ihre Lieder mit poetischen Texten zwischen Anarchie und Anna Blume in ihrer Hommage an Hannah Höch. Im Zeitgeist des Patchwork zaubert sie mit lindgrünem Akkordeon und Luxusjuxen am Theremin eine verblümte Hommage an die Dadaistin und Mutter Courage der Collage HANNAH HÖCH. Mit Briefen und Notizkalendertexten Hannah Höchs, die sie im Archiv der Berlinischen Galerie gefunden hat, zeichnet sie ein Lebensporträt der Künstlerin.

    AVT_GartenHHoech_F_R_Szameit_kl GartenHH_F_L_Heinz GartenHH_F_LHeinz2

    Fotos © Lucas Heinz und Rudi Szameit

    16.00 Uhr Einlass
    16.15 Uhr Kurze Einführung in den Garten Christina Bauersachs
    16.30 Uhr Konzert & Lesung: Hommage an Hannah Höch (2 x 40 Min. mit Pause)

    Adresse: An der Wildbahn 33, 13503 Berlin-Heiligensee (Reinickendorf)

    Mit Voranmeldung! Begrenzte Platzzahl!
    Eintritt: 15 €, Künstler: 10 €
    Reservierung unter karten(at)annika-von-trier.com
    Weißwein & Wasser, Café & Hausgemachte Kuchen vor Ort...

    WEGBESCHREIBUNG
    *U 6 bis Alt-Tegel, Umsteigen Bus 133 Richtung Alt-Heiligensee bis Haltestelle Bekassinenweg, dann noch ca. 10 Min Fußweg.
    *S 25 bis Haltestelle Schulzendorf, Bahnsteig in Fahrtrichtung verlassen, dann noch ca. 10 Min. Fußweg.
    *PKW Autobahn A 111, Ausfahrt Schulzendorfer Straße
    Adresse: An der Wildbahn 33, 13503 Berlin-Heiligensee

    http://annika-von-trier.com/hommage-an-hannah-hoech/

    www.hannah-hoech-haus-ev.de

  • Do
    09
    Aug
    2018
    20 UhrUntergrundmuseum

    GEHEIMCLUB im UNTERGRUNDMUSEUM U 144

    Eintagskünstlerin: Suse Wächter - Puppenspielerin

    Linienstr. 144, Berlin-Mitte

    S- und U-Bahn Oranienburger Strasse

    http://www.untergundmuseum.de

    Begrenzte Platzzahl!

    Nur mit Reservierung unter geheimclub@annika-von-trier.com

  • So
    12
    Aug
    2018
    16 UhrGarten Hannah Höch Berlin-Heiligensee

    Presse_Collage_AnniKa-von-Trier

    Garten der Dadaistin Hannah Höch in Berlin

    Sonntag, 12. August @ 16 Uhr


    # DIPTAM # DADA # DIGITALIS oder Ich will mein Löwenmäulchen nicht halten!
    Hommage an Hannah Höch
    Die Sängerin und Performancekünstlerin ANNIKA VON TRIER collagiert sich selbst und ihre Lieder mit poetischen Texten zwischen Anarchie und Anna Blume in ihrer Hommage an Hannah Höch. Im Zeitgeist des Patchwork zaubert sie mit lindgrünem Akkordeon und Luxusjuxen am Theremin eine verblümte Hommage an die Dadaistin und Mutter Courage der Collage HANNAH HÖCH. Mit Briefen und Notizkalendertexten Hannah Höchs, die sie im Archiv der Berlinischen Galerie gefunden hat, zeichnet sie ein Lebensporträt der Künstlerin.

    AVT_GartenHHoech_F_R_Szameit_kl GartenHH_F_L_Heinz GartenHH_F_LHeinz2

    Fotos © Lucas Heinz und Rudi Szameit

    16.00 Uhr Einlass
    16.15 Uhr Kurze Einführung in den Garten Christina Bauersachs
    16.30 Uhr Konzert & Lesung: Hommage an Hannah Höch (2 x 40 Min. mit Pause)

    Adresse: An der Wildbahn 33, 13503 Berlin-Heiligensee (Reinickendorf)

    Mit Voranmeldung! Begrenzte Platzzahl!
    Eintritt: 15 €, Künstler: 10 €
    Reservierung unter karten(at)annika-von-trier.com
    Weißwein & Wasser, Café & Hausgemachte Kuchen vor Ort...

    WEGBESCHREIBUNG
    *U 6 bis Alt-Tegel, Umsteigen Bus 133 Richtung Alt-Heiligensee bis Haltestelle Bekassinenweg, dann noch ca. 10 Min Fußweg.
    *S 25 bis Haltestelle Schulzendorf, Bahnsteig in Fahrtrichtung verlassen, dann noch ca. 10 Min. Fußweg.
    *PKW Autobahn A 111, Ausfahrt Schulzendorfer Straße
    Adresse: An der Wildbahn 33, 13503 Berlin-Heiligensee

    http://annika-von-trier.com/hommage-an-hannah-hoech/

    www.hannah-hoech-haus-ev.de

  • Sa
    25
    Aug
    2018
    20 UhrKarl Marx Museum Trier (Garten)

    MARXSALON 1